Agiles Weihnachtskochen

By | 10.12.2016

Von Agilem Kochen hatte ich schon gehört, bei der Weihnachtsfeier an der Uni probierten wir das auch einmal aus. Und das kommt so: Informatiker beschäftigen sich auch mit Softwareentwicklung, und mit verschiedenen Vorgehensweisen bei der Softwareentwicklung. Die Erfahrung hat nämlich gezeigt, dass es meist ins Chaos führt und Projekte nicht abgeschlossen werden, wenn man einfach mal so drauflos macht und dann schaut, was am Ende herauskommt. Es gibt also mehrere Modelle, nach denen man vorgehen kann: das Wasserfallmodell (Blogeintrag) gilt als alt und unflexibel und uncool, erfreut sich aber wohl immer noch einiger Beliebtheit. Es gibt das erweiterte Wasserfallmodell, das… Read More »

Was ich gerade in meinen Klassen mache

By | 6.12.2016

Statt Referate müssen meine Neuntklässler in Deutsch das Jahr über Reden halten. Inhalt und Anlass dürfen sie frei wählen; es gibt eine Note auf den Vortrag und eine auf den Text, der Strktur aufweisen muss und Stilmittel, auf jeden Fall ein gutes Bild und Anaphern oder Parallelismen. Bisher hatten wir schon: Eine Rede zur Silberhochzeit der Eltern, eine zu einem fünfundzwanzigsten Betriebsjubiläum, eine Hochzeitsrede, eine Abiturrede, eine politische Rede anlässlich der US-Wahlen. Die Reden dürfen – angelehnt an eine Loriot-Rede im Schulbuch – Parodien auf Reden sein, das war bisher aber nur eine. Die Texte danach lesen sich gut, aber… Read More »

Zu abstrakt?

By | 29.11.2016

<small>(Zu unsauber, höre ich gleich den ersten Kommentar. Zugegeben. Ich habe die Tafel so von der geschätzten Kollegin übernommen.)</small> Meine Neuntklässler müssen gerade Essays schreiben, und die sind ja freier im Aufbau als die Erörterungen, die sie bisher gewöhnt sind. Das stellt sie vor heilsame Schwierigkeiten. Sie müssen selber entscheiden, welche Struktur sie ihrem Aufsatz geben, und dass er Struktur haben muss, das habe ich ihnen ausreichend klar gemacht. (Was mit Struktur eigentlich gemeint ist… das dauert sicher noch etwas, bis das klar ist.) Die Modelle A bis F habe ich auf der Tafel skizziert. Modell A ist das, was… Read More »

Unterricht im Kollegstufenzimmer

By | 28.11.2016

Die Kollegstufe, sie heißt schon lange nicht mehr so in Bayern, aber im KoZi (Kollegstufenzimmer) lebt sie noch weiter. Heute musste ich mit meinem W-Seminar aus technischen Gründen umziehen, und ein anderes Klassenzimmer war gerade nicht da, die Bibliothek auch nicht wirklich geeignet – da boten die Schüler das KoZi an. Als Lernort: sagenhaft. Heute wäre ohnehin eine Doppelstunde gewesen, in der wir – über ein vorbereitetes Thema – geredet hätten; ich hätte die Stühle im Klassenzimmer im Kreis aufgestellt. Aber so ist das noch viel besser! Es gab nicht viel aufzuschreiben, jeder sollte etwas sagen, in lockerer Atmosphäre. Und… Read More »

Wie das Heimnetz bei mir zu Hause aussieht (ein Überblick für Einsteiger)

By | 22.11.2016

1. Ein ganz einfaches Heimnetz Wie so viele habe ich einen Router zu Hause. Der Router ist mit dem Internet verbunden, und mein Rechner ist mit dem Router verbunden und kommt durch diesen auch ins Internet. Das kann man sich so vorstellen – links ist mein Rechner, rechts das Internet: Wenn ich von meinem Rechner aus eine Webseite aufrufen will, dann nutze ich einen Client (ein Programm, das dafür gedacht ist, zum Beispiel Mozilla Firefox) und gebe den Namen oder die Adresse eines anderen Rechners sein, auf dem ein Server-Programm läuft, das auf Anfragen Webseiten an den Client ausliefert. Nach… Read More »

Türen und Tastaturlayouts

By | 17.11.2016

In unserem Schulgebäude sind die Türen der Fachräume – Physik, Kunst, Informatik und so weiter – mit zumindest auf den ersten Blick passenden Dekorationen verziert. Noch lieber wären mir Schilder mit Straßennamen für die einzelnen Gänge, aber man nimmt, was man kriegt. (Selbst auf der Dult, dem Christkindlesmarkt, dem Oktoberfest haben die Wege Namen, warum dann nicht im Schulgebäude?) Einer der Computerräume sieht dabei so aus: Nun hätte man sich vielleicht noch etwas anderes vorstellen können als eine Tastatur, die metonymisch für Informatik steht, aber sei’s drum. Vielmehr geht es um die Frage,w as das denn eigentlich für ein komisches… Read More »

Fachsitzung Deutsch: KMS Aufsatz 2016

By | 16.11.2016

Ein KMS ist ein kultusministerielles Schreiben, mit verbindlichen Anweisungen aus dem Kultusministerium. So etwas kommt ab und zu, und dann muss man sich daran halten. Daneben gibt es noch den Kontaktbrief aus dem ISB, einer dem Kultusministerium nachgeordneten Behörde, die für dieses die tatsächlichen pädagogischen Aufgaben erfüllt, und den KontaktbriefPlus, weil nicht alles in einen einzigen Kontaktbrief passt. Das ist inhaltlich meist sinnvoller, enthält aber nur Anregungen und Informationen und keine Anweisungen. Die Inhalte all dieser Schreiben werden auf Fachsitzungen an den Schulen besprochen. Vor allem das KMS vom letzten Juli sorgt dabei für Trubel bei Deutschlehrern, es geht darin… Read More »

Alltag: Schulinformatik, Praktikum, Hasenöhrchen

By | 11.11.2016

In meiner Unterstufenklasse tragen einige Schülerinnen seit ein paar Wochen Hasenöhrchen. Hat man das jetzt? Es gefällt mir jedenfalls, weil es für ein gewisse Absurdität steht und dennoch ernsthaftes Arbeiten nicht behindert. Am Dienstag waren wieder die Praktikanten bei mir. Viel gibt es gerade nicht zu tun; diese Woche steht ganz unter dem Zeichen des Bibers: Meine Klassen nahmen nach und nach am so genannten jährlichen Informatik-Wettbewerb Teil. In einer 6. Klasse hatte ich eine Vertretungsstunde, da stellten sich die Praktikanten vorne hin und beantworteten Fragen der Schüler (und, weniger, Schülerinnen) zu Studium allgemein und Informatik speziell. Ein Drittel der… Read More »

Rollenspielen 2016

By | 1.11.2016

Und wieder retteten wir die Welt, wie jedes Jahr um diese Zeit. Ich war automatisch davon ausgegangen, dass wir im Jahr 1940 weitermachen würden, ein Jahr nach dem letzten Mal, wie immer – aber dieses Abenteuer schloss unmittelbar an das letzte von 1939 an. Und wieder war es ein wenig gruslig, mit originalen Vorkriegs-Straßenkarten von Shell zu arbeiten, auf denen ganz selbstverständlich auch noch Ostpreußen als Teil des deutschen Reichs eingezeichnet ist. Diesmal waren wir vor allem um Aachen herum unterwegs, ein alter Erzfeind brauchte unsere Hilfe. Mehr will ich nicht verraten; vielleicht will unser Spielleiter das ganze ja mal… Read More »

Doctor Strange

By | 27.10.2016

Endlich gibt’s eine Kollegin, mit der ich über Marvel-Filme fachsimpeln kann. Beide waren wir gestern schon in Doctor Strange, und uns beiden hat der Film gut gefallen. Der Film krankt an den üblichen Marvel-Krankheiten, aber die Schurken und Frauen sind wenigstens einen Tick interessanter als sonst. Cumberbatch als Stephen Strange und Tilda Swinton als Ancient One sind ohnehin toll besetzt. Dazu wie üblich ordentliche Dialoge, Action und Humor, so wie man das von Marvel halt kennt und wie das DC immer noch nicht hinkriegt. Der eigentliche Star des Films sind aber wohl die Spezialeffekte, und dabei lohnt sich das 3D… Read More »