Bücher 2010

Hier sind die Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen habe: Gottfried Keller, Die drei gerechten Kammacher Tony Horwitz, Confederates In the Attic Julian Montague, The Stray Shopping Carts of Eastern North America Wolf Haas, Das Wetter vor 15 Jahren C.S. Lewis, The Lion, the Witch and the Wardrobe C.S. Lewis, Prince Caspian Haruki Murakami, Kafka am Strand C.S. Lewis, The Voyage of the Dawn Treader Kurt Vonnegut, Slaughterhouse 5 C.S. Lewis, The Silver Chair Wil Wheaton, Just a Geek C.S. Lewis, The Horse and His Boy Hartmut von Hentig, Bildung C.S. Lewis, The Magician’s Nephew Kirsten Boie, Der Prinz […]

slightly_foxed

Hans Zinsser, Rats, Lice and History: Being a Study in Biography, Which, After Twelve Preliminary Chapters Indispensable for the Preparation of the Lay Reader, Deals With the Life History of Typhus Fever

Wie anfangen? Das Buch will schon schon seit einem guten Monat verbloggt werden, ich habe ein paar gekritzelte Notizen und ein Dutzend Lesezeichen im Buch. Es stammt von 1935, ist ein Sachbuch, und laut Untertitel und Ankündigung im Vorwort die Biographie des Fleckfiebers. Gleich mal vorab und aus dem Weg gebracht: englisch typhoid (fever) heißt auf deutsch Typhus, englisch typhus (fever) ist auf deutsch das Fleckfieber, und um das geht es hier. Aber noch nicht gleich. Im ersten Kapitel – „In the nature of an explanation and an apology“, mit Untertitel, wie es sich gehört – geht es darum, was […]

updike_gertrude_and_claudius

John Updike, Gertrude and Claudius (or, hello James Branch Cabell)

Ich merke schon, wenn ich jetzt nichts aufschreibe, vergesse ich das meiste wieder. Also gut: In diesem Buch erzählt Updike die Vorgeschichte von Hamlet. Im ersten der drei Teile wird Gerutha (Getrude) von ihrem Vater an den plumpen Edelmann Horwendil verheiratet (den zukünftigen Vater Hamlets). Gerutha ist alles andere als begeistert, lässt die Hochzeit aber trotzdem geschehen. Am Ende des Abschnitts ist Gerutha Mitte dreißig, sie hat ihrem Mann einen Erben geboren, Amleth (Hamlet). Nur ihrem Kämmerer Corambus (Polonius) hat sie anvertraut, dass sie nicht wirklich glücklich ist mit ihrem Mann. Heimlich findet sie dessen Bruder Feng (Claudius) faszinierender, eine […]

NightLifeOfTheGods

Thorne Smith, The Night Life of the Gods

Die frühen 1980er Jahre waren meine Jugendzeit. Nach Star Wars waren Science-Fiction-, nach Conan Fantasy-Filme populär, Romane nicht weniger. Ein gründlicher Blick in meine Bücherregale führt zu folgenden separaten Taschenbuchreihen: Heyne: Science Fiction, Science Fiction Classics, Bibliothek der Science Fiction Literatur, Fantasy, Fantasy Classics Bastei: Science Fiction Taschenbuch, Science Fiction Fantasy, Science Fiction Action, Science Fiction Special, Science Fiction Beststeller, Science Fiction Roman, Fantasy Goldmann: Science Fiction, Fantasy Ullstein: Ullstein 2000, Ullstein Science Fiction Klett-Cotta: Hobbit-Presse Fischer: Bibliothek der phantastischen Abenteuer Man kriegte die Bücher im Bahnhofsbuchhandel, in Kaufhaus-Ramschtischen, in Buchhandlungen, auf Flohmärkten. Kann man sich heute gar nicht mehr […]

Weihnachten 2010

Etwas verspätet: schöne Weihnachten zusammen, und dann bald auch noch einen schönen Rutsch. Ich habe ein bisschen Pause gemacht. In der letzten Woche vor Weihnachten war Schule, am Donnerstagmittag dann gemeinsames Mittagessen mit den Kollegen, die nicht gleich wegwollten, sondern noch etwas Zeit fürs Zusammensein aufbringen konnten. Weihnachten und 1. Feiertag bei den Schwiegereltern, 2. Feiertag bei den Eltern, selbstgemachte Gans gestern. Eine Gans muss schon sein zu Weihnachten. Geschenke gab es wenige, und das ist gut; ich habe ja schon so ziemlich alles, was ich brauche. Mit dem Aufräumen von Zimmer und Schreibtisch bin ich fertig, einige Bücherregale im […]

Sprachliche Bilder 1: Metaphern und Vergleiche

(Nach einer Diskussion auf der Mailingliste und einem Beitrag bei JochenEnglish jetzt auch hier etwas dazu.) Bei einem poetischen, literarischen Vergleich werden zwei Dinge miteinander verglichen, die etwas gemeinsam haben. Das heißt: so gut wie alles kann verglichen werden – das menschliche Gehirn ist gut darin, herauszufinden oder auch zu erfinden, was die Sachen gemeinsam haben könnten. Bei der Untersuchung eines Vergleichs sollen sich die Schüler jeweils fragen: 1) welche zwei Dinge werden verglichen, und 2) vor allem, welche Gemeinsamkeit wird dadurch nahegelegt? In der Schule nehme ich als Beispiel gerne die Gedichtzeile: „My love is like a red, red […]

Unzusammenhängendes zur SZ heute

Schlag ich heute die Süddeutsche Zeitung auf, geht es wieder mal um Lehrer. Schon auf der Eins, above the fold, der Beitrag dazu selbst weiter hinten in Politik. Im Prinzip nichts Neues: die Qualität der Lehrer ist wichtig für die Schule. Das kann ich unterschreiben. Allerdings: es gibt auch Klassen, denen kann man jeden Lehrer vorsetzen und die Klassen lernen etwas dabei. Viel wichtiger als didaktische Methoden ist die Lehrerpersönlichkeit, aber vielleicht noch wichtiger ist der Wunsch der Schüler, etwas zu lernen. In manchen fünften Klassen gibt es den, in anderen nicht. Daran wenn man etwas ändern könnte, das würde […]

Schon wieder nur ein Rückblick

Ich habe wohl viel zu tun: ich würde gerne bloggen, komme gerade aber nicht dazu. Gestresst fühle ich mich nicht, will heißen: die üblichen Stress-Faktoren (Arbeit, Weihnachtsgeschenke) führen nicht zu einem Gefühl der Überlastung. Aber ich reihe meine Arbeiten in eine schöne Prioritätswarteschlange ein, grob weiß ich auch, was ich wann mache, am Montag dürfte die Liste nur noch sehr kurz sein. Ich nehme mir weiter viele Ruhepausen, hauptsächlich in Form von Lesen und Kaffeetrinken in Freistunden in der Schule. Und arbeite nie nach halb acht abends, ich weiß nicht, wie Kollegen das schaffen, da noch zu korrigieren oder was […]

weihnachtsmarkt2010_1

Weihnachtsmarkt an der Schule (2010)

Davor habe ich meistens gar keine Lust darauf, aber dann ist es doch ganz schön, auch diesmal wieder. Der spätnachmittägliche Weihnachtsmarkt in unserer Aula, mit Schülerständen, Sammelbüchsen, dem Geruch von Zucker und verbranntem Teig. Kerzen, Glitzerperlen, Waffeln, getoastete Sandwiches, schulfremde Randalierer, Musik, Lärm, viele Eltern und Schüler. Eine schöne Sache, denke ich danach dann immer. Wie das mit dem Aufräumen aussieht, weiß ich allerdings nicht, auch gestern bin ich pünktlich zum Schluss gegangen. (Davor war aber von früh bis spät Deutsch-Fachbetreuertagung, von der ich später vielleicht erzählen werde.) Wenn ich das Foto dieser Schneezeichung hier einbaue, ist mein Blog dann […]

Wikileaks, ganz kurz

Es wird immer besser. Die USA begrüßen die Verhaftung von Assange? Begrüßen die jede Verhaftung eines der Vergewaltigung verdächtigten Menschen? Wenn nicht, halte ich das für eine Begrüßung, die ein in der Sache unbeteiligter Staat unterlassen sollte. So spannend die Wikileaks-Veröfentlichungen als solche sind (Lila schreibt etwas zum Nahen Osten), noch spannender ist das, was danach geschieht: DDoS-Attacken auf Wikileaks, DNS-Server schmeißen Wikileaks heraus, Amazon, PayPal, Mastercard, Visa schmeißen Wikileks heraus wegen angeblicher, vielleicht tatsächlicher Verstöße gegen die AGB. (Aber wer verstößt nicht dagegen? Wie hieß es in einem Tweet neulich: der Ku Klux Klan wird von Visa und Mastercard […]