datenschutz

Datenschutz

(Für den Fall, dass irgendwer mal wieder fragt, warum Schulen wenig mit IT machen.) Wenn ich im neuen Jahr wieder die Tanzkurse für die 8. Klassen organisiere, wäre es schön, wenn sich die Schüler selber online eintragen könnten. Es gibt 6 Klassen und 2 mögliche Termine, und manche Schüler wollen auch gar nicht mitmachen. Es erfordert viele Gänge in die Klassenzimmer, bis ich die Angaben auf Papier habe. Da wäre es doch schön, wenn sich die Schüler selber eintragen könnten. Das könnte man ganz einfach über Google Drive (früher: Google Docs) machen – da lassen sich ganz einfach Umfragen erstellen, […]

netzgemuese

Tanja und Johnny Haeusler, Netzgemüse

Wer noch schnell ein gutes Weihnachtsgeschenk braucht, dem kann ich das hier empfehlen: Das Buch ist ein Ratgeber für Eltern, die Rat suchen bei der Frage, wie sie es mit ihren Kindern und dem Internet halten sollen. Lesenswert ist es aber auch für Lehrer. Ach, eigentlich möchte ich, dass das jeder liest, der sich Sorgen um die jungen Leute von heute macht. (Man findet das Buch nicht in der Ratgeberabteilung der Buchhandlung. Da wollen Sie auch gar nicht hin. Auch nicht in der Sachbuchabteilung – was da alles Sachbuch heißt, bringt meinen Kopf zum Schütteln. In der Computerabteilung steht es, […]

Frontalunterricht kein Schimpfwort mehr?

Die FAZ titelt etwas plakativer Frontalunterricht macht klug. Ganz so vereinfacht würde ich das nicht darstellen: Eine Studie zeigt (wenn auch nur an naturwissenschaftlichen Fächern), was andere Studien auch schon gezeigt haben, was Hilbert Meyer, der „Papst der Lehrerausbildung“ (FAZ) inzwischen auch sagt – Frontalunterricht funktioniert und die meisten Schüler lernen bei den meisten Lehrern besser damit als mit offeneren Unterrichtsformen. Praktiker sind davon nicht überrascht. Das ist deshalb erwähnenswert, weil in vielen Kreisen Frontalunterricht zum Schimpfwort geworden ist. („Deine Mutter macht Frontalunterricht!“) Siehe Er hat Frontalunterricht gehalten… von Hokey anno 2009, oder meinen Blogeintrag neulich. Einfach mal nach „Frontalunterricht“ […]

Modus F, oder die mittlere Führungsebene und die eigenverantwortliche Schule

An einem Gymnasium mit 100 Lehrern gibt es nur einen Vorgesetzten: den Schulleiter. Unterstützt wird der durch, sagen wir mal, drei Mitarbeiter in der Schulleitung. Aber nur der Schulleiter beurteilt die Leistungen der Lehrer, repräsentiert die Schule nach außen, ist verantwortlich und trifft Entscheidungen – und kann mir etwas anschaffen. Dafür ist der Schulleiter in der Gehaltsstufe A16, die anderen Lehrern – und da geht es uns gut, ich weiß – sind am Anfang A13, später A14, und wer eine der begehrten Funktionsstellen erhält, wird früher oder später meist auch A15. Nun gibt es etwa doppelt so viele Funktionsstellen wie […]

Grenzen der Kompetenzorientierung

Ich lese regelmäßig, dass alles Wissen, das man in Schulen beibringt, ja eh schon im Internet steht. Selbst wenn das vielleicht noch nicht ganz stimmt, dann stimmt es vermutlich bald. Nahegelegt wird mit diesem Satz, dass Schulen nur oder vor allem Wissen beibringen. Das ist sicher nicht so, obwohl man über das Verhältnis Wissen-Kompetenzen streiten kann. Nahegelegt wird außerdem, dass man Wissen nicht braucht, wenn man es eh leicht nachschlagen kann. Das stimmt so sicher auch nicht. Die Webseite cracked.com lädt regelmäßig Leser dazu ein, zu bestimmten Themen witzige Fotomontagen einzuschicken. Hier ist zum Beispiel eine Reihe zu „13 emails […]

Der Informatik-Biber

Die Mathematiklehrer haben – in der 6. Jahrgangsstufe – den Känguru-Test, die Informatiklehrer den Biber. (Kichern von Frau Rau.) Biber, sage ich! Ernst bleiben! Also, das ist ein bundesweiter Informatik-Wettbewerb für alle Jahrgangsstufen. In diesem Jahr nahmen 185.055 Jugendliche teil, aus insgesamt 1.097 Schulen. Eine dieser Schulen, und das zum ersten Mal, war meine. Man kann sich als Lehrer einfach unter http://informatik-biber.de/ auf den Newsletter setzen lassen, dann wird man über alles informiert. Spätestens im September sollte man sich dann als Lehrer dort registrieren, dann kann man Schüler seiner Schule anmelden. (Einfach: eine CSV-Datei hochladen mit den Schülernamen, Benutzernamen und […]

Hauptschulbesuch, Elternsprechabend, Social-Media-Leitfaden für Schule

Am Mittwoch war ich in einer Hauptschule zu Besuch; der Schulleiter war so nett, mich ein bisschen herumzuführen. Eine Lehrerin dort lässt mich beim nächsten Mal zuschauen, dann darf ich vielleicht sogar selber mal eine Stunde halten. Und sie besucht dann mich einmal. Warum? Weil mir der Stundenplan Zeit dafür lässt und weil ich noch nie an einer Hauptschule war. (Gelegentlich höre ich Erzählungen einer Schwägerin von mir, die Hauptschullehrerin ist.) Wenn ich für ein mehrgliedriges Schulsystem bin, dann sollte ich wenigstens mal eine Hauptschule von innen gesehen haben. Ich werde hoffentlich später mal mehr berichten, jetzt nur ganz kurz: […]

Auf einen Tweet von @lammatini

Ich tausche mich mit Kollegen aus, im Lehrerzimmer über einer Tasse Kaffee oder im Internet. Im Internet geschieht das auch über Twitter. Viele Leute verstehen nicht, was Twitter bringen soll; wenn mich jemand fragt, was Twitter ist, erkläre ich das so: Twitter ist so etwas wie Facebook, ja, aber ohne Spiele, Umfragen, Werbung, Freunde, eingebaute Bilder und Videoclips, also eigentlich doch gar nicht so wie Facebook. Bei Twitter ist jede Nachricht („Tweet“) auf 140 Zeichen beschränkt, Leer- und Satzzeichen eingeschlossen. Das hat seinen eigenen Reiz. Man muss sich kurz fassen, den ursprünglich getippten Text mit, sagen wir, 160 Zeichen dann […]

Fortbildung zu Mobbing

Gestern war Fortbildung zu Mobbing. So mittel, aber einiges habe ich gelernt, darunter auch wichtiges. Vor allem war mir neu, dass Bullying und Mobbing synonym verwendet werden. Ich habe mich gelegentlich darüber beklagt, dass das Wort „Mobbing“ inflationär gebraucht wird; das muss ich in Zukunft einschränken, weil die Definition des Worts nun mal sehr umfassend ist. (Inflationär ist es allerdings, wenn ich in einem Elternforum lese: „Rechtschreibfehler bewerten in einem anderen Fach als Deutsch, das ist Mobbing!“ Auch sonst fällt das Wort Mobbing manchmal schnell, ohne dass mehr als ein Konflikt dahinter steht.) Uneinigkeit gab es bei der Frage, inwiefern […]

Rechtliche Hinweise zur Nutzung der EDV-Einrichtung und des Internets an Schulen

Die gibt es hier, in den Bekanntmachungen der Bayerischen Staatsministerien für Unterricht und Kultus und Wissenschaft, Forschung und Kunst, Nr. 21/2012. Das meiste deckt sich mit dem, was ich hier geschrieben habe. Neu war mir nur: Jeder Schüler ist verpflichtet, sich im Unterricht mit dem Internet zu befassen. „Weltanschauliche oder religiöse Vorbehalte der Sorgeberechtigten oder religiönsmündigen Schülerinnen und Schüler treten hinter den Erziehungsauftrag der Schule zurück.“ Ui, gar so wichtig ist das Internet. Dann hätte ich aber gerne auch andere Ausstattung. Es gibt ein „Verfahrensverzeichnis der Schule“. An jeder Schule. Es gibt keine Verpflichtung für einen Webfilter. (Das wusste ich […]