Theodor Herzl, Altneuland

Amerikanische Science Fiction des golden age und klassische Utopien oder Dystopien beschreiben beide neue Welten. Und in beiden Fällen ist es oft ein Außenseiter aus unserer eigenen Zeit oder Kultur, der in diese neue Welt kommt und sie für uns erklärt bekommt und für uns beschreibt. In Gullivers Reisen trifft der englische Reisende gleich auf mehrere solche Welten; in Schöne neue Welt ist es der der in einem Reservat aufgewachsene Wilde, dem die Welt gezeigt wird. In Ein Rückblick aus dem Jahre 2000 auf das Jahr 1887 von Edward Bellamy kriegt ein Amerikaner des Jahres 1887 die USA des Jahres […]

goedel_escher_bach

Douglas R. Hofstadter, Gödel, Escher, Bach

Das erste Mal gelesen habe ich das Buch vermutlich zu meiner Militärzeit, sicher jedenfalls in der Zeit nach dem Abitur und vor dem Studium. (Das war damals die ganz reguläre Wehrpflicht, Ältere erinnern sich.) Da hatte ich viel Zeit, und auch jemand getroffen, mit dem ich über Hoftstadter, Lord Dunsany, Rollenspiele und die Illuminatus!-Trilogie diskutieren konnte. Wenn man sucht, findet man Leute wie uns überall. Das erste Mal gehört hatte ich von diesem Buch im Englisch-Leistungskurs; Herr Gratzke benutzte es als Beispiel, um das Wort „pretentious“ zu erklären. Da hörte ich natürlich besonders interessiert zu. Das Buch, 1979 erschienen, war […]

Gestern war ich im Radio.

Bei DRadio-Wissen: Hier online zum Nachhören. Eine Stunde Geplauder über Bloggerei und Schule von den Redakteuren Konstantin Zurawski und Andreas Noll und mir. Natürlich war ich aufgeregt, live und so. Aber es hilft, wenn man über vieles schon mal gebloggt hat.

bugadventure_1

Ein Spiel: Bug Adventure

Das P-Seminar Informatik, das ich betreue, hat ein Spiel produziert: Bug Adventure. Ein klassisches 2D-Plattform-Jump’n’Run-Spiel. (Eigentlich waren es zwei Teams, aber eines der beiden hat das Projekt nicht zu Ende bringen können, so dass nur ein Spiel da steht.) Viel kann ich hier nicht sagen zum Spiel, ich muss es schließlich noch benoten. Ein bisschen buggy ist es vielleicht, aber schließlich heißt es Bug Adventure. Es gibt Easter Eggs und eine Einstellung dafür, wie viel Blut spritzen soll. Leicht ist das Spiel nicht, erinnert mich an früher, als die Spiele noch richtig fies waren. Ich kämpfe mich gerade durch die […]

Yay, eine Schule für Nerds!

Aus dem Koalitionsvertrag CDU-CSU-SPD für die 18. Legislaturperiode: Nach dem Vorbild der Eliteschulen des Sports werden wir mit den Ländern Gespräche aufnehmen, um die Einführung von Profilschulen IT/Digital mit dem Schwerpunktprofil Informatik anzuregen. Dabei ist die Kooperation mit Hochschulen oder Forschungseinrichtungen sowie gegebenenfalls privaten Partnern obligatorisch. Natürlich rüge ich beruflich das Bild vom Informatiker als Kellergeschöpf und Nerd. Und betone, dass das ja gar nicht stimmt, und dass Informatiker vor allem keine Einzelgänger sind (sind sie ja auch wirklich nicht). Aber ich verstehe trotzdem, was die Studentin heute ausrief, als sie von dieser Idee hörte: „Oh wie schön, eine Schule […]

karol-schueler

Robot Karola

Ein vor allem in der Unterstufe häufig verwendetes Informatiksystem ist Robot Karol von Ulli Freiberger: eine kleine Roboterfigur, die man mit einer einfachen Programmiersprache steuert – so richtig mit Schleifen und bedingten Anweisungen. Über eine polnische Version geht das auf eine amerikanische Urfassung und die Turtle-Tradition zurück. In Robot Karol lässt man den Roboter einfache Strukturen, Labyrinthe oder ganze Städte bauen oder sortiert Kistenstapel nach dem Bubblesort-Verfahren. Karol kann sich bewegen und rote Ziegel vor sich stapeln und wieder aufheben. Standardmäßig sieht Karol so aus: Man kann diese vier Grafiken aber auch durch andere Bilder im gleichen Format ersetzen, selbstgemachte […]

#ManicureMonday, und zur Beantwortung der Frage, ob Frauen schlecht in Mathe sind

Seventeen ist eine amerikanische Mädchenzeitschrift, die ich nicht weiter kenne. Aber jeden Montag gibt es dort wohl den Twitter-hashtag #ManicureMonday – wo die Leserinnen des Magazins Bilder ihre gestylten Fingernägel zeigen können. Letzten Montag – habe ich bei Slate gelesen, woher ich auch schamlos die Links kopiere – haben einige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen Hashtag gekapert und ihrerseits Bilder gepostet: von Fingern mit Fingernägeln, gerne auch fein manikürten, die Dinge damit tun: #ManicureMonday pic (in which, very atypically, I'm wearing nail polish): my hand as size reference for coyote scat. pic.twitter.com/JSnrgDmITK — Rebecca Deatsman (@rdeatsman) 18. November 2013 My #ManicureMonday […]

deutsch_8

Deutsch, 8. Jahrgangsstufe, Version 1

Wenn der Beamer funktioniert hätte, hätte ich heute gerne das meiner 8. Klasse gezeigt, so musste der Monitor reichen: Das ist der Stoff der 8. Jahrgangsstufe im Fach Deutsch in Bayern am Gymnasium, so ungefähr jedenfalls, und laut Lehrplan. Die Größe der Kreise gibt ungefähr an, wie umfangreich das Thema ist, aber nur andeutungsweise – manche Kreise sind halt so groß, damit die Wörter noch hineinpassen. Außerdem kann jeder Lehrer selber Schwerpunkte setzen, und ich habe mir noch nicht gründlich überlegt, wo meine liegen. Die Striche geben an, welche Themen mit anderen in Beziehung stehen; natürlich könnte man davon noch […]

2013_11_Rollenspiel_1

Rollenspielen 2013

Mit unserer Kampagne, die vor vor vier Jahren im Jahr 1932 begann, befinden wir uns inzwischen im Jahr 1937. Unser Kontaktmann ruft uns nach Paris; dort bestaunen wir am Flughafen Orly die sensationellen Beton-Luftschiffhangars (1944 zerstört), nehmen Cocktails in Harry’s New York Bar, übernachten im Ritz, wo wir einen Blick auf Coco Chanel erhaschen. Wir erfahren Deails über die Geschichte des Ritz. Abends trifft Thea in der Hotelbar (Gückswurf gelungen) auf Cole Porter, wir anderen haben die Wahl zwischen Paradis Latin, Moulin Rouge, Lido, den Folies Bergère. Am nächsten Tag wird es geheimnisvoll: Abgefangene Funksprüche einer deutschen Expedition in Venezuela […]