Bücher 2012

Aus Chronistenpflicht: Meine gelesenen Bücher 2012. Eigentlich sollte ich zu einigen Büchern ein paar Zeilen schreiben, vielleicht nächstes Jahr. Zu einigen habe ich ja etwas gebloggt, zu anderen habe ich noch Notizen, die vielleicht mal zu einem Blogeintrag führen. Die Bücher mit ° habe ich wiedergelesen. Der Stapel ungelesener Bücher hält sich jetzt schon im zweiten Jahr in Grenzen. Die gewinnbringendsten Bücher: Sand, Tante Jolesch, The Road.

  1. Julian Barnes, The Sense of an Ending
  2. Beat Mazenauer/Severin Perrig, Wie Dornröschen seine Unschuld gewann
  3. Christian Stöcker, Nerd Attack!
  4. Lionel Davidson, The Rose of Tibet
  5. Heinrich Heine, Zur Geschichte der Religion und Philosophie in Deutschland
  6. Jonathan Evison, All About Lulu
  7. S.T. Joshi (Ed.), Dissecting Cthulhu
  8. Otto Penzler (Ed.), The Black Lizard Big Book of Pulps
  9. Win Scott Eckert, Crossovers (Vol. 1)
  10. Bernhard Hennen, Die Nacht der Schlange
  11. Matt Ruff, The Mirage
  12. P.N. Elrod (Ed.), Dracula in London
  13. Johannes Magenheim u.a., Informatik macchiato
  14. Jennifer Egan, A Visit from the Goon Squad
  15. Stephen King, On Writing
  16. Kathrin Passig/Aleks Scholz/Kai Schreiber, Das neue Lexikon des Unwissens
  17. Slightly Foxed No. 33
  18. Anthony Berkeley, Dorothy L. Sayers and Others, Ask A Policeman
  19. Alexander Aciman, Emmett Rensin, Twitterature
  20. Pia Ziefle, Suna
  21. V.K. Ludewig, Ashby House
  22. Leif Randt, Schimmernder Dunst über Coby County
  23. Jürgen August Alt, Richtig argumentieren
  24. Agatha Christie et. al., The Floating Admiral
  25. Rudyard Kipling, The Complete Stalky & Co °
  26. Matt Ruff, Fool on the Hill °
  27. L. C. Dunsterville, Stalky’s Reminiscences
  28. Catherine Storr, Marianne Dreams
  29. Werner Hartmann, Michael Näf, Raimond Reichert, Informatikunterricht planen und durchführen
  30. Colin Watson, Snobbery With Violence
  31. Rudyard Kipling, Puck of Pook’s Hill
  32. Bel Kaufman, Up the Down Staircase
  33. Aaron A. Reed, Creating Interactive Fiction With Inform 7
  34. Wolfgang Herrndorf, Sand
  35. Slightly Foxed No. 34
  36. Win Scott Eckert (Ed.), Myths for the Modern Age
  37. Kate Fox, Passport to the Pub
  38. Pat Harrigan, Noah Wardrip-Fruin, Second Person
  39. Anthony Burgess, Any Old Iron
  40. Daniel Kehlmann, Die Vermessung der Welt
  41. George R. R. Martin (Ed.), Wild Cards I
  42. Hanns-Josef Ortheil, Die Moselreise
  43. Andreas Bertram, Schmeckt wie Urlaub
  44. Kurt Vonnegut, While Mortals Sleep
  45. Sam Kean, The Disappearing Spoon
  46. Janet H. Murray, Hamlet on the Holodeck
  47. Terry Pratchett, Snuff
  48. J. R. Moehringer, Tender Bar
  49. Albert B. Lord, The Singer of Tales
  50. Jack London, The Road
  51. Cervantes, Don Quijote (Band 1)
  52. Ray Bradbury, Fahrenheit 451 °
  53. Slightly Foxed No. 35
  54. Win Scott Eckert, Crossovers (Vol. 2)
  55. Cervantes, Don Quijote (Band 2)
  56. Edgar W. Smith (Ed.), Profile by Gaslight
  57. William Hickey, Memoirs of a Georgian Rake
  58. Kinky Friedman, The Prisoner of Vandam Street
  59. Marlen Haushofer, Die Wand
  60. Slightly Foxed No. 36
  61. Alvin Schwartz, Scary Stories
  62. Ellen Raskin, The Westing Game
  63. Tanja und Johnny Haeusler, Netzgemüse
  64. Friedrich Torberg, Die Tante Jolesch °
  65. Wolf Haas, Die Verteidigung der Missionarsstellung
  66. Pamela Branch, The Wooden Overcoat
  67. John Scalzi, Redshirts
  68. Kristine and Joyce Atkinson, The Short Life and Mysterious Death of Amy Zoe Mason

(Bücher 2011.)
(Bücher 2010.)
(Bücher 2009.)

6 Gedanken zu “Bücher 2012

  1. Und wieder eine deiner beeindruckenden Leselisten! Schön, dass sich manches mit meiner deckt. Noch schöner, dass vieles von meiner eigenen Möglichst-bald-Lesen-Liste dabei ist. Und vieles, was mir gar nichts sagt, aber neugierig macht.
    Wie fandest du denn “A Visit from the Goon Squad”? War mein persönliches Hightlight diese Jahr, noch vor “Sand”, würde ich sagen. “The Sense of an Ending” hingegen: Enttäuschung des Jahres.

  2. Wow,
    wie schafft man das nur, das ist pro Woche mindestens ein Buch, und dann sind da ja noch die vielen interessanten Texte im Internet…
    Respekt!
    Würde ich auch gerne wieder mehr schaffen… Nicht ständig am RSS-Reader hängen…

  3. Bin S-Bahn-Pendler, da komme ich viel zum Lesen. In den Sommerferien tatsächlich weniger als im Halbjahr davor, danach allerdings noch weniger – da muss ich mich dann vielleicht erst im neuen Schuljahr zurechtfinden. (Aber zugegeben, ich lese auch schnell und überall.)

    “A Visit from the Goon Squad” hat mir sehr gut gefallen. Ich mag Romane aus verknüpften Kurzgeschichten (ider nur verknüpfte Kurzgeschichten), und das Kapitel, in dem nur mit eienr Präsentation erzählt wird, war auch interessant. Hat mich an dieses Comic erinnert. — Ich hab’s auf einem Kindle gelesen, und bin besorgt, dass ich mich deshalb einmal nicht mehr so gut an das Buch erinnern werde – mal sehen, ob die Sorge zutrifft. Der Barnes: ja, war nicht so gut. Den habe ich auch auf dem Kindle gelesen, und gut so.

  4. Ich bin jedes Jahr Aufs Neue wieder erschlagen und beschämt, wieviele Bücher man tatsächlich innerhalb eines Jahres lesen kann. Muss den Fernseher mal in den Keller verbannen…

  5. und was ist mit den 50 Grauschattierungen? 2012 ohne Anastasia und Christian….OMG!

  6. Pingback: Was ich so über die Zukunft lese. « …ein Halbtagsblog…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Manchmal sollte man anderen das letzte Wort lassen, selbst wenn sie eine andere Meinung haben als man selber.

Post Navigation