Category Archives: Fundstücke

Nichtigkeiten nach der zweiten Schulwoche

By | 24.9.2017

Schule: Jetzt alle Klassen und Kurse gesehen. Warte noch auf Möbel, damit ich Bilder aufstellen kann in meinem Raum und Bücher und den Magic Eight Ball und so weiter. Technisches: Der BlueJ-SVN-Client läuft bei uns zu unzuverlässig, da die Firewall manchen Java-Versionen das Internet verwehrt – nicht absichtlich, nicht aus irgendwelchen Gründen, aber dafür schon seit langem. Also habe ich den Schülern und Schülerinnen der Q12 einen portablen SVN-Client gegeben, damit können sie die Musterlösungen aller Projekte auf einmal herunterladen. Das ist viel einfacher als Moodle-Mebis. Kopierrecht: Für die Schule dürfen wir urheberrechtsgeschützte Werke kopieren und die Kopien an Schüler… Read More »

Meinst, sagst was bleds, triffst

By | 13.9.2017

Vor ein paar Monaten habe ich mal auf einen Tweet geantwortet mit einem anderen Tweet, thematisch passend, aber darum geht es nicht: Und dazu ist Schule ja da: Schöne Erinnerungen zu schaffen! Der Tweet ist auch geliked worden, nicht oft, aber doch ein paar Mal. Ich weiß nicht, ob allen klar war, dass ich das ironisch gemeint habe. Ich weiß auch nicht, ob ich wollte, dass meine Ironie erkannt wird. Jedenfalls glaube ich nicht, dass es die Aufgabe der Schule sein sollte, dafür zu sorgen, dass Schülerinnen und Schüler schöne Erinnerungen haben. Ich glaube, dass Kinder und Jugendliche möglichst viele… Read More »

Letzte Urlaubserinnerungen: E-Sports und Museum

By | 10.9.2017

E-Sports Im spanischen Fernsehen gab es einen Sender, der – zumindest zu den Zeiten, als ich ihn einschaltete – nur E-Sports brachte, zumeist kommentierte Übertragungen von größeren internationalen Turnieren. Das heißt: Computerspiele, turniermäßig betrieben, oder jedenfalls bestimmte Arten von Computerspielen. Und es war unglaublich langweilig, dabei zuzusehen. Ja, ich hatte die Spiele selber nie gespielt, und ja, die Kommentare waren auf Spanisch, dessen ich ausgesprochen mäßig mächtig bin. Aber an sich schaue ich gerne bei Computerspielen zu. Aber bei League of Legends und Counterstrike war das nicht so. Ich glaube, das liegt daran, dass da Menschen gegen Menschen spielen, und… Read More »

Spanienurlaub 2017

By | 4.9.2017

August und September war ich fast drei Wochen in Spanien, zuerst Wanderurlaub im Nordwesten, sechs Tage einen Großteil des Camiño dos Faros an der galizischen Küste entlang; dann etwas verschnaufen in einem verschlafenen Örtchen, dann noch eine Woche Madrid. Ausführliche Bilder und Beschreibung gibt es anderswo, deshalb hier nur kurz ein Überblick. Das Wetter war heiß und sonnig, aber wenigstens nicht immer über dreißig Grad. Mit genug Wasser und viel Sonnencreme ging das gut. An einem Tag regnete es durchgehend, aber ohne zu schütten, es war warm, und ein durchaus angenehmer Wander-Tag. An diesem Tag war der Weg auch zivil;… Read More »

Gedanken beim Lesen eines Sprachlernbuchs von 1975

By | 21.8.2017

Spanisch in 30 Lektionen: Jede Lektion beginnt mit einem kurzen, dialogreichen spanischen Erzähltext, den ich mit meinen mageren, aber durchaus mal vorhanden gewesenen spanischen Grundkenntnissen zu verstehen versuche. Das ist anstrengend und befriedigend. Die banalsten Geschichten werden unglaublich spannend: Diese Anita! Was die immer erlebt! Das letzte Mal hat sie im Unterricht aufgepasst und wusste die richtige Antwort, und der Mitstudent nicht. Ich bin schon gespannt auf ihr nächstes Abenteuer, ganz stolz, diesem vorherigen zu folgen in der Lage gewesen zu sein. Ich fühle mich dabei auch ein bisschen wie Indiana Jones, wenn er antike Tafeln übersetzt, so mit dem… Read More »

Abistreich 2017

By | 28.6.2017

Gestern wieder Abistreich. Das Übliche, glimpflich Das Abimotto ist „Vom Stein zum Weisen“, und gespielt wurde Quidditch, die vier Häuser gegeneinander – die Lehrer waren Syltherin, die Utnerstufe Hufflepuff, wenn ich mich richtig erinnere. Quidditch: Mit Hockeschlägern als Besen zwischen den Beinen, und sonst handballartig. Ich hab mich ein bisschen dazugelegt und zugeschaut, obwohl mich Sport nicht interessiert. Es gab wenig Zuschauer, der Rest verlief sich; für die meisten Schülerinnen und Schüler ist das einfach ein halber Tag unterrichtsfrei mit Anwesenheitspflicht. Eine sehr gute Idee gab es allerdings: Ein Flur war voller Papiermüll. Und zwar voll der Arbeitsblätter und Hefteinträge… Read More »

Wochenende; Beziehungen; Löffelpusten

By | 25.6.2017

Am Samstag bin ich von Ismaning nach Freising gewandert, 25 Kilometer, immer an der Isar entlang. Schönes Wetter, aber die Strecke war mir etwas zu wenig abwechslungsreich. Am Sonntag dann ordentliche Generalversammlung des Kartoffelkombinats. Dazwischen Aufsätze korrigieren. — Ich bin jetzt knapp fünfundzwanzig Jahre mit Frau Rau zusammen. Wer sie kennt, weiß, dass sie manchmal etwas schwierig sein kann; sie wäre die erste, die das zugibt. Ich bin nicht sehr schwierig, aber ich habe auch meine Marotten. Zum Beispiel wenn es ums Reisen geht. Reisen macht mich nervös; das war nicht immer so, ist aber seit fünfzehn Jahren mehr und… Read More »

Frau Rau fragt, warum ich gerade nicht blogge

By | 9.6.2017

Midlife Crisis? Vielleicht ein bisschen. Aber eher ist es die Arbeit: In den zwei Wochen vor den Pfingstferien war ein Großteil des Abiturs, und ich war Zweitprüfer in Deutsch (schriftlich) und Zweitprüfer in Englisch (mündlich), das waren allein vier Nachmittage an mündlichen Prüfungen. Den Unterricht habe ich da schon so ordentlich absolviert, aber nichts gemacht, auf das ich besonders stolz wäre. Nett war allerdings die 9. Klasse Deutsch, die gerade eine Schulaufgabe geschrieben hatte und bei denen die Lektürearbeit erst nach den Pfingstferien beginnen würde. Also waren ein paar Stunden zu überbrücken; und das Wetter war schön, die Schülerinnen und… Read More »

Anlässlich einer Zugfahrt an einem Spieltag der Bundesliga

By | 19.5.2017

Einen mir bekannten Sportlehrer habe ich gefragt, wie denn der Sportunterricht, oder die Sportlehrer, oder zumindest er, zu singenden und Bier trinkenden Fußballsfans im Zug stehen. Die Kurzfassung: Gehört halt dazu. Und Bier trinken in Zügen sei („inzwischen“) ja ohnehin verboten, also sei das kein Problem mehr. Ich habe das Gefühl, er hat es sich da zu einfach gemacht. Wenn er gesagt hätte, dass es eh keine Rolle spielt, was Lehrer machen, und dass sich die Gesellschaft nicht durch Schule ändern lässt – einverstanden, sehe ich genauso. Aber trotzdem sollten Sportlehrer klar machen, dass man sich so nicht verhält, auch… Read More »

Finde den Fehler

By | 19.5.2017

Ich gliedere meine Deutschaufsätze IMMER so, wie es hier beschrieben wird. Trotzdem liegen meine Noten immer zwischen 4-6 Punkte! Was lernen wir daraus? Deutsch ist und bleibt ein Fach, in dem die Noten davon abhängen, welchen Lehrer du hast und wie sehr er dich mag! Basta! (Aus einem alten Kommentar beim Lehrerfreund.)