Tag Archives: Blogs

Liebster Award 2015

Von: | 21.4.2015

Barbara Kettl-Römer vom Blog Die Briefprofis hat mich für einen Liebster Award nominiert. Vielen Dank dafür. Der hat eine bunte Geschichte (hier kann man sie nachlesen) und ist so ein bisschen der Kettenbrief unter den Blogs, mit dem die weniger bekannten Blogs einander ein wenig unterstützen. Das mit diesen elf Fragen, das habe ich schon mal gemacht, 2013. Deswegen schreibe ich zwar unten die Regeln auf, nominiere aber keine weiteren Blogger. Irgendwer muss ja aufhören, sonst würde sich das ja exponentiell weiterverbreiten. Aber ich freue mich immer, wenn jemand von mir etwas geschrieben haben möchte. Nehme auch Aufträge entgegen. Wie… Weiter lesen »

Lehrerblogschau 2014, kleine Fortsetzung

Von: | 6.3.2014
quartett_kreidefressen

(Was es mit den Lehrerblogs 2014 auf sich hat, steht in diesem ersten Blogeintrag.) Der letzte Blogeintrag zum Thema hat mir so viel Vergnügen bereitet, dass ein weiterer mir etwas unnötig vorkommt. Allerdings möchte ich inhaltlich noch einige Sachen ergänzen, so dass ich das hier nachhole. Eigentlich geht es in meiner kleinen Bloggerwelt ja schon wieder um ganz andere spannende Sachen. Aber ich will das hier noch abschließen und noch ein paar Blogs vorstellen. Alte Lieblingsblogs und neue, die gerade jetzt erst nach vorne gerückt sind. Ohne genaue Reihenfolger, einfach um zu zeigen, wie bunt die Lehrerbloggerwelt ist, in der… Weiter lesen »

Lehrerblogs 2014

Von: | 2.3.2014
quartett_voll

Fontanefan Walte Böhme findet, dass es viele gute Lehrerblogs gibt, und dass die kaum einer kennt. Um das zu ändern hat er dazu aufgerufen, Reklame für Lehrerblogs zu machen. Dazu bietet er an eine Vorschlagsliste für Lehrerblogs, eine Wikiseite bei der Zentrale für Unterrichtsmedien, und dann auch die Wahl zum Lehrerblog 2014. (Mehr dazu unter dem verlinkten Artikel.) Und man soll auf dem eigenen Blog Blogs vorstellen, die einem gefallen. Dazu habe ich mir ein Bloggerquartett ausgedacht. Am schwierigsten waren die Kriterien. Die Häufigkeit der Beiträge und das Anfangsjahr lagen nahe, sind ja sehr quartetttypisch. „Fokussierung“ bedeutet, wie sehr das… Weiter lesen »

So, so, so. Ich habe also zu viel Zeit.

Von: | 3.7.2012

Gestern war der Tag der Informatiklehrerinnen und -lehrer an der LMU. Lief okay, nicht spektakulär, aber das befürchtete Chaos ist ausgeblieben. Ich bin ja ein großer Befürchter, jedenfalls immer bei ersten Malen. Dabei habe ich auch von einer Fachbetreuertagung Informatik gehört, auf der kürzlich mein Name gefallen ist. Im Sinne von: „Da ist dieser eine Informatiklehrer, der anscheinend zu viel Zeit hat und immer was ins Internet schreibt.“ Ho-hum. Zum einen muss man da sehen, dass nicht alle Leute wissen, was ein Blog ist. Im Vergleich zu den vielen, vielen größeren und bekannteren Blogs, die es so gibt, schreibe ich… Weiter lesen »

Ein Herz für Blogger

Von: | 15.11.2011

Das Blog rckrz hat schon vor einiger Zeit mal beklagt, dass es zu wenig Aktionen gibt, in denen andere Blogs empfohlen werden. (Fußnote: Blogs mit merk- und leicht aussprechbaren Namen/Rollennamen lassen sich leichter empfehlen. Rckrz war mal an meiner Schule, dadurch bin ich auf das Blog gestoßen.) Deshalb hier ein paar Empfehlungen, meinem aktuellen Feedreader entnommen. ♥ Was lese ich denn außerdem noch zur Zeit? Ein schönes Informatiklehrerblog ist Lehrzeit von Ingo Bartling. Informationen zum Thema, Hoffnungen auf Ukulelespiel, und regelmäßig kleine Programmieraufgaben. Wenn das weiter so regelmäßig geschieht: großer Respekt! Da kommt dann später das OER-Material her. ♥ Frau… Weiter lesen »

Ich und das Internet

Von: | 8.9.2010

Jens Scholz blickt auf 10 Jahre Blog zurück, und das macht mich auch ganz erinnerlich. Dieses Blog gibt es seit 2004, ein erstes Blog hatte ich im Herbst 2003. Den ersten Gästebucheintrag (also fast schon Web 2.0) hatte meine erste Webseite 1998, die Webseite gibt es seit 1996. Im Internet bin ich seit 1994 oder 1995. Das weiß ich noch, weil ich kurz nach meiner technischen Einführung an der Uni – ein Hinterzimmer mit einer kleinen Gruppe von Interessierten, ganz unspektakulär – mein erstes Buch über das Internet kaufte, Der Internet Navigator von Paul Gilster (deutsche Ausgabe 1994). In diesem… Weiter lesen »

Internetgenerationen

Von: | 3.8.2010

Über juhudo im Spiegel gefunden: Null Blog. Dort steht, was ich schon seit Jahren sage: die jungen Leute benutzen das Internet rege, aber sie bloggen nicht und machen auch sonst nicht mit, Mitmachweb hin oder her. Ganz genauso wie alle anderen Leute übrigens auch. Es gibt keine digitale Generation, die sich außer in einem ganz trivialen Sinn von einer vorhergehenden unterscheidet. Da ändert auch die „kleine Industrie von Autoren, Beratern und findigen Therapeuten“ nichts, die stets betont, „der herkömmliche Unterricht erreiche diese Jugend gar nicht mehr.“ Überhaupt, das mit den digital natives und digital immigrants. Diese Begriffe führte Marc Prensky… Weiter lesen »