Schlagwort: Zusammenarbeit

Mailingliste für Informatiklehrer

Ich profitiere sehr von einer Englisch-Mailingliste, auf der ich bin (auch wenn ich wenig aktiv bin, da ich im vierten Jahr keine Englischklasse mehr habe). Dort gibt es regegn Austausch, eine Handvoll Mails am Tag, von denen ich manche lese, andere nicht. Manche enthalten Hinweise auf Neuigkeiten – Bücher, Fernsehsendungen, aktuelle Zeitungsartikel, auf didaktisches Material. Andere sind Fragen oder Antworten zu methodischen oder fachwissenschaftlichen Aspekten. Schön und praktisch, so etwas.

...mehr

Das digitale Schulbuch: Umsetzung mit Wiki

Auf diesen Seiten probiere ich aus, wie die Zusammenarbeit an einem digitalen Schulbuch mit Hilfe eines Wikis aussehen könnte. Das ist aber nur ein Modell und wird in dieser Form nicht eingesetzt werden.

Mein Grundgedanke ist der, dass ein Benutzer Material in Form einzelner Texte oder Arbeitsaufgaben oder Tafelbilder einstellen kann; dass derselbe oder andere Benutzer dann Kapitel erstellen, wobei sie auf das vorhandene Material zurückgreifen, statt es neu zu erstellen; und dass man sich aus den verschiedenen Kapiteln ganze Bücher zusammenstellen kann.

...mehr

Gemeinsam an einem digitalen Schulbuch arbeiten

Das wäre doch eine schöne Idee. Das Blog gleich8.de hat sich vor einem halben Jahr dazu Gedanken gemacht, ich krame das anlässlich des Schultrojaners wieder heraus.

1. EduBrowsen

Nehmen wir an, ich hätte eh schon schönes Arbeitsmaterial zu Hause, das ich gerne anderen zur Verfügung stellen würde. Stichprobe auf der Festplatte:

  1. Englische Hörverstehensaufgaben zu relativ freien Texten (NPR) und unfreien (Douglas Adams)
  2. Ein schönes Arbeitsblatt zur Metrik
  3. Ideen zu einer Krimi-Sequenz (unfrei, unfertig)
  4. Ein schönes Tafelbild zu einer nicht so oft gelesenen Novelle von Ludwig Tieck
  5. Texte und Material zu einer selten gelesenen Fouqué-Novelle
  6. Eine Präsentation zum Konstruktor in Informatik.

Das ist Material, das sich mit Schulbuchmaterial messen kann. (Was aber fehlt, und dazu später, ist die Einordnung in den Lehrplan und einen Lernprozess und andere Zusammenhänge.) Wenn ich das mit anderen teilen möchte, kann ich das Material in einem Blog veröffentlichen (2, 5, 6), einen Moodlekurs dazu erstellen und den zur Verfügung stellen (6), ich kann es auf einer Mailingliste anbieten (1). Ich könntes außerdem bei einer der vielen Portale für Unterrichtsmaterial einstellen, ein kleiner Überblick von OER Commons über Digitale Schule und ZUM-Wiki in diesem Blogeintrag. Ich kann bei Jan Klinges One-Note-Projekt mitmachen. (3) kann ich nicht teilen, da verwertungsrechtlich geschützt.

...mehr

Fundsachen

1. Lothar Bodingbauer verlinkt auf eine englische Seite, bei der man auf einem Stadtplan die Schulen der Nachbarschaft abklappern kann und gleich angezeigt kriegt, wie gut oder schlecht diese Schulen laut offiziellen Erhebungen sind – Lehrerqualität, Schülerzufriedenheit, Schülerleistungen in verschiedenen Fachgebieten, grobe Einschätzung des Einkommens der Eltern:

...mehr

Wenn ich die SMV wäre… dann wünschte ich mir eine Mailingliste.

Die Kommunikation zwischen Lehrern läuft meist im Lehrerzimmer über ein schwarzes Brett ab. Das ist einerseits viel zu klein, weil nicht alles Platz hat, was die Kollegen da so hinpinnen wollen, und andererseits viel zu groß, weil es viel Platz für das bietet, was Kollegen da so hinpinnen wollen. Wenn einen etwas davon interessiert, geht man zum Kopiergerät und macht eine Kopie davon.

...mehr

Facebook für Englischlehrer?

Vor einem Jahr wünschte ich mir Youtube für Unterrichtsmaterial, aber ich glaube, ich will meine Metapher ändern. Im Prinzip schwebte mir damals vor, dass Material aus verschiedenen Quellen über Feeds gesammelt und zentral weiterverarbeitet wird. Gedanken zur technischen Umsetzung habe ich mir in einem weiteren Eintrag gemacht. Und in einem letzten Eintrag zum Thema habe ich Seiten vorgestellt, die Unterrichtsmaterial für Lehrer auf diese oder andere Weise bündeln.

...mehr

LdL und Vernetzung im Web

Wer’s noch nicht gesehen hat: Christian Spannagel beschreibt in einem Blog-Eintrag, wie sich auf beeindruckende Weise in einem Seminar zur Didaktik der Informatik LdL (Lernen durch Lehren) und Web (Twitter, Wiki, Forum, Blog), Universitätsseminar und Schulklassen, Lehrer und Schüler mischen und ergänzen.

Dafür braucht man: Plattformen zum Austauschen, Kontakte, und die Fähigkeit, mit den Werkzeugen des Web umzugehen. (Und Inhalte, die man außerhalb des Webs erwirbt. Aber als Ort und Möglichkeit des Austausches ist das Web einzigartig.)

...mehr