Streber und stolz darauf

Schüler, die gute Leistungen bringen, haben es manchmal schwer. Bei den Mitschülern ist das oft nicht anerkannt, vor allem natürlich bei denen, die selber keine guten Leistungen erbringen wollen. Deswegen hatte ich mal diesen Button entworfen und an Schüler verteilt, die einen haben wollten. Zweihundert Stück waren es damals, glaube ich, jedenfalls lief eine Woche lang ein großer Teil der Schüler damit herum. Dann hat sich auch das wieder gelegt. Gebracht hat es vielleicht nicht viel, aber mir Spaß gemacht.

DK Eyewitness Classics

Im englischen Verlag Dorling Kindersley erscheinen die Eyewitness Classics: Illustrierte, kommentierte und glossierte Kinder- und Jugendfassungen von Abenteuergeschichten der Weltliteratur: Zum Beispiel Dracula, Dr. Jekyll und Mr. Hyde, Die drei Musketiere. Auf Deutsch sind einige dieser Bände bei Gerstenberg als Visuelle Bibliothek: Klassiker für Kinder erschienen. Die Seiten sehen etwa so aus: Und die Ränder sind mit Anmerkungen und Illustrationen versehen: So etwas würde ich gerne mal mit Schülern machen. Gibt’s keine nicht zu langen Novellen, die man mit Schülern aufbereiten könnte? Zeichnungen machen stelle ich mir noch leicht vor, schwieriger ist es sicher, die Randglossen zu schreiben: dazu müssten … Continue reading „DK Eyewitness Classics“

Spannend wie ein Krimi: Die Lehrerkonferenz

Oder eigentlich überhaupt nicht spannend wie ein Krimi. Spannend wie ein Fußballspiel: Es geht nicht um die Aufdeckung des Geheimnisses am Schluss, es geht nicht um die Abenteuer eines Helden, sondern es ist ein Hin und Her von verschiedenen Themen, Strömungen, Ideen, Vorschlägen, Stimmungen. Vielleicht auch nicht spannend wie ein Fußballspiel: Dafür wechseln die Mannschaften und Parteien und Koalitionen zu rasch. Kleine Höhepunkte die Abstimmungen: Farbe bekennen. Und vor allem: Dinge entscheiden, die für die Zukunft der Schule und aller Schüler an ihr wichtig sind. Die Lehrer nehmen das sehr ernst. Allerdings entscheidet man unter Druck: dem der Zeit und … Continue reading „Spannend wie ein Krimi: Die Lehrerkonferenz“

Ganz schön heiß hier

Ich hab mich lang nicht mehr so gefreut: Letzte Woche war die Abschlussparty des Tanzkurses der Klasse 8d im Brucker Tanzstudio in der Hasenheide. Und es war toll. In der Mitte eine große Tanzfläche, Parkett; darüber bunte Lichter. An einem Ende davon die Schüler: Fesch. Am anderen die Eltern: Auch fesch. Ich hätte doch den grauen Anzug und das rote Hemd nehmen sollen, denn mit dem S-Bahn-zerknitterten hellen Leinenanzug war ich eindeutig underdressed – und das mir, wo ich mich so gern aufbrezl. Getroffen haben sich die Parteien in der Mitte des Saales, und das war das Schöne: Eltern tanzten … Continue reading „Ganz schön heiß hier“

Graf Rasso liest: Aufkleber-Album

Eine 7. Klasse hat mit mir ein Klebebilder-Sammelalbum erstellt. Dazu einigten wir uns auf 28 Jugendbücher, klassische und neue, und die Schüler schrieben knappe Inhaltsangaben dazu. Vor allem machten sie aber wunderschöne Bilder – die es, eingescannt und verkleinert, jetzt als Klebebilder gibt. Für 2 Euro kann man das leere Album kaufen und hat dafür Anspruch auf alle 35 Aufkleber (zu manchen Büchern gibt es mehr als einen). Den Aufkleber kriegt man aber erst, wenn man das Buch gelesen hat. Hier kann man sich die Klebebilder mal anschauen: [vorheriges Bild] [nächstes Bild] Bislang haben schon vier oder fünf aus der … Continue reading „Graf Rasso liest: Aufkleber-Album“

Echte Zeugnisse

Herunterladen als rtf-Dokument So ein Zeugnis wollte ich schon immer mal herausgeben. Und das nicht nur aus Ärger, sondern auch als Belohnung. Vielleicht gerate ich ja mal an eine Klasse, in der ich mich das traue. Die dürfen sich dann auch gerne an Zeugnissen für Lehrer versuchen.

Den Dom bitte etwas nach rechts

Das Dienstmannwesen in Florenz muss blühen. Leute in schmucken Uniformen mit blauen Käppis stehen an jeder Straßenecke und warten auf deutsche Schülergruppen, ihnen Kultur hinterher zu tragen. 2003 lassen sich meine Schüler „auf eine Stadtführung ein, die uns […] auch die blutrünstige Medusa näherbrachte.“ Kurz darauf: „Eine kurze Führung durch die Synagoge von Firenze brachte uns das Judentum ein Stückchen näher.“ 2004 – vermutlich wurde schon wieder gestreikt in Italien – packen die Schüler selbst mit an: „[Durch Referate] brachten wir uns gegenseitig Kulturstätten wie den berühmten Dom oder die Uffizien näher.“ Kann man denn in Florenz nichts anderes machen … Continue reading „Den Dom bitte etwas nach rechts“

Gelesene Bücher

Das sind die letzten 256 Bücher, die ich gelesen habe; chronologisch aufsteigend angeordnet: Unten steht also das zuletzt gelesene Buch. Die x-Achse stellt die zeitliche Folge dar, ganz rechts ist Ende März 2004. Man sieht deutlich, dass etwa zum letzten Drittel der Datenmenge ein Knick ist: Ab da bin ich wohl deutlich weniger zum Lesen gekommen.