Obacht: Klassenraumgesänge

Wo doch Weihnachten ist, und ich gerade mein Aufnahmegerät dabei hatte: So hört es sich an, wenn eine 6. Klasse neu gelernte englische Weihnachtslieder singt: The Twelve Days of Christmas

Advent, Advent

Schlimm wird es nur, wenn nicht nur die Kerzen, sondern der ganze Adventskranz brennt. Ruhig und diszipliniert verließen Schüler und Lehrer gestern morgen das Schulgebäude: Feueralarm. Der letzte Probealarm war erst wenige Wochen her, der Sicherheitsbeauftragte der Schule erklärte kurz im Lehrerzimmer: „Das ist keine Übung“, und einige Schüler und Lehrer sahen sogar das orange Licht der Flammen im Erdgeschoss. Die meisten bekamen allerdings gar nicht mit, dass der Adventskranz im Eingangsbereich zu brennen angefangen hatte, da sie über andere Treppen hinausgingen. Es roch nach Rauch, so dass allen klar war, dass es sich um einen echten Alarm handelte. Trotzdem …

Referatsanfänge

Deutsch, 8. Klasse, Buchvorstellung, die Schülerin eröffnet: In meinem Buch geht es  Okay um einen psychopathischen Serienkiller,  Ahm, hm, nicht so gut der vergewaltigte Frauen aufsucht  Oh-oh und sie in ihren Wohnungen ans Bett fesselt,  wenigstens schauen die Schüler noch ziemlich normal aus die Bäuche aufschlitzt,   was kommt denn noch die Gebärmutter rausnimmt  das reicht jetzt aber und sie dann mit einem Schnitt durch den Hals tötet.  aufhören bitte So erschreckend-übertrieben kann man das gar nicht schreiben, wie das gewirkt hat. Mein Gesicht mag immer bleicher geworden sein. (Na ja, nicht wirklich. Das Lustige daran habe ich schon auch …

Stundenverlauf

Hier zwei Stundenverläufe jeweils aus einer neunten Klasse, angefertigt von einem unterbeschäftigtem Schüler. Einer davon bin ich – ich weiß aber mehr, welcher; das ist schon ein paar Jahre her. Ich finde, beide sehen recht ordentlich aus. Das hat mich darauf gebracht, mein heutiges Laufverhalten zu überdenken. Meistens stehe ich nur vorne. Aber in sämtlichen Klassen (vom gar kleinen Leistungskurs Deutsch abgesehen) habe ich gar keine Möglichkeit mehr. Die Klassen sind nicht viel größer geworden, aber doch alle ein bisschen, und die neuen provisorischen Klassenzimmer sind kleiner als die alten – jedenfalls ist alles so vollgestellt, dass ich mir gar …

Einleitung und Schluss

Bei der letzten Deutsch-Klausur hatte ich meinen Schülern erlaubt, auf „Einleitung“ und „Schluss“ zu verzichten. Darüber waren sie erleichtert, da sie die Suche nach einer Einleitung bestimmt immer zehn Minuten kostet. Trotzdem hat fast jeder Schülertext eine Einleitung, und die meisten einen Schluss, auch wenn die Schüler das vielleicht gar nicht so wahrnehmen. Die Schüler wissen wirklich nicht, oder auch: wir Lehrer haben es ihnen nicht vermittelt, was eine Einleitung ist und wieso sie nötig ist. Wenn man die Schüler in Ruhe lässt, machen sie ganz von allein das, was sich gehört.

Ferienende III

Der fertige Stundenplan: Sieht nicht nach viel Arbeit aus, ist aber welche. Danach ist Unterricht wie Erholung.

Ferienende II (Stundenplan)

Gestern ein etwas lockerer Tag, erst gegen halb neun angefangen und schon um viertel nach zehn, abends natürlich, aufgehört. Eine Stunde Mittagspause: italienisch essen, Glas Wein, Espresso. Heute kommt der vierte solcher Tage in Folge. Als Beispiel für viele Probleme, die die Stundenplangestaltung mit sich bringt, will ich beschreiben, was es mit den Schienen auf der Kollegstufe auf sich hat. In der Kollegstufe gibt es keine Klassen mehr, sondern Kurse, in die Schüler mehr oder weniger unabhängig von den anderen Schülern gehen können. Manche dieser Kurse können gleichzeitig stattfinden: Zwei Kurse können gleichzeitig stattfinden, wenn es keinen Schüler gibt, der …

Ferienende

Für mich hören die Sommerferien eine Woche früher auf: Seit heute morgen sitzen wir zu dritt in der Schule und entwerfen den Stundenplan für das neue Schuljahr. Hier wird er prangen, wenn er fertig ist: Ursprünglich wollte ich das Geschehen live bloggen, und hatte schon ganz viel bitter-witzige Bemerkungen parat, aber jetzt bin ich doch zu fertig. Heute von 9 bis 23 Uhr an der Schule (Anfahrtszeiten nicht eingerechnet), morgen und übermorgen und überübermorgen und über überübermorgen auch wieder. Am Wochenende dann etwas weniger. Unsere verwendete Software hat ihre Tücken, ist aber flexibel. Wir sind sehr ehrgeizig und setzen Stunden …

Faustregel

Welches Wissen darf ich von meinen Schülern erwarten? Ich bin knapp zwanzig Jahre älter als meine Schüler in der Oberstufe. Wenn ich in ihrem Alter Bücher und Filme aus den 30er Jahren kannte, ist es nicht zuviel verlangt, wenn sie in diesem Alter Bücher und Filme aus den 50er Jahren kennen. Ist das nicht so? (Dass sie sich auch noch in dern 30er so gut auskennen wie ich mich damals – das wäre utopisch.)

Englisch-Niveau Ende 7. Klasse

Soviel können Schüler können. Die drei Beispiele stammen aus der 4. Schulaufgabe (von 5) in der 7. Klasse, Englisch als erste Fremdsprache. Die Autoren (zwei weiblich, einer männlich) sind sehr gut in Englisch, aber keine Englisch-Muttersprachler und haben auch sonst kein Englisch außerhalb der Schule gelernt, etwa durch englischsprachige Verwandte. Stoff: English G A3 (Ausgabe für Bayern), Unit 6. Die Schülerleistung lässt sich von außen natürlich nicht genau bewerten, da die Art der Vorbereitung in der Schule unbekannt bleibt. Die Leistungen sind sicher überdurchschnittlich, ich habe mir natürlich die besten drei herausgesucht – aber sie sind trotzdem ein Anhaltspunkt dafür, …