10 Antworten auf „Bin arbeiten“

  1. Verzeihung, ich wollte möglichst wortlos bleiben. Urheber: Frau Rau, von der ich erst kürzlich herausgefunden habe, dass sie heimlich Fotos von mir macht und aufhebt.

  2. Hallo Herr Rau,
    ich bin eine Schülerin aus Hamburg des 13ten Jahrgangs und stehe kurz vor dem Abitur. Ich bin schon länger fleißig am lernen und bin dabei durch Zufall auf die Internetseite ihres Deutsch Lks 2003–2005 gestoßen. Erst einmal ein großes Lob, dass ist echt ne tolle sache, so etwas hätte ich in meinem Deutsch Lk auch gerne (mein lehrer ist allerdings schon ziemlich alt und ich glaube nicht, dass der weiß wie sowas funtioniert).
    Nunja beim stöbern auf dieser seit habe ich eine Probe-Klausur zur lieben Iphigenie (https://www.herr-rau.de/mt_rau/archives/000089.php) entdeckt. Ich werde in meinem Abi über Iphgenie auf Tauris, Klassik und Geothe schreiben und ich habe mich gefragt ob sie zu dieser klausur vielleicht eine Muster-Lösung hätten und diese mir e‑mailen könnten. das wäre wirklich supi, mein leher weiß zwar viel über das thema, doch redet er so viel,man kann ihn kaum unterbrechen, er schweift an und dann kann man sowieso nicht mehr zuhören.….so, dass wir leider keine zeit mehr haben das zu wiederhohlen. Also falls sie soetwas haben wäre es echt nett!!! Ich will mich so gut wie möglich auf dieses Thema vorbereiten und hoffe, dass sie mir mit der Muster-Lösung weiter helfen können (natürlich bearbeite ich erst die aufgabe und benutze die LÖsung zur Kontrolle)
    Achja, das wäre nicht nur für mich gut, sondern auch für meine Lerngruppe, mit der ich natürlich alles teile…
    Mit freundlichen Grüßen
    Carlotta

  3. Moin Herr Rau,

    auch wenn das Interieur des Arbeitszimmers nicht mit dem aufgeräumten Layout des Blogs korrespondiert, muss ich doch meine Hochachtung vor der entspannten Arbeitshaltung aussprechen. Ist die patentiert? Ansonsten – weiter so!

    MfG,
    Mr.Shankly

    PS: Bei mir sieht es auch nicht ordentlicher aus…

  4. Das erinnert mich an mein Studium, als es bei der Beschreibung eines besonders schwierigen Falles immer hiess: “Entspannen Sie sich und legen Sie die Füße auf den Vordermann”.

  5. Carlotta, ich fürchte, ich kann Ihnen nicht helfen: Ich habe keine Musterlösung für das Thema. Vermutlich würde ich Ihnen auch keine schicken, wenn ich eine hätte, obwohl ich Ihr Anliegen verstehe und Lerngruppen für eine gute Idee halte. Aber das empfände ich zu sehr als Einmischen in den Unterricht anderer Lehrer. Glaube ich. Ich würde Ihnen aber Iphigenie-Links empfehlen, wenn ich welche hätte. Zu Nathan jede Menge, aber zu Iphigenie nichts.
    Trotzdem vielen Dank für das Lob. Viel Glück und Spaß beim Abitur.

    Nachtdenkliches: Was ist denn das für ein Studium? Fälle klingt so nach Jura.

  6. Sehr geehrter Herr Rau,

    ich möchte Ihnen meinen Respekt zu ihrer Seite mitteilen. Ich finde sie sehr anregend. Ich bin noch Studentin, heißt ich hoffe, dass ich in 1,5 Jahren auch endlich unterrichten darf. Doch bis dahin werde ich meine Ideen und Ergüsse noch auf meiner eigenen Homepage veröffentlichen. Vielleicht schauen Sie mal vorbei und lesen meine Beiträge. Ganz nebenbei bemerkt, dürfte ich Ihre Seite bei mir verlinken? Vielleicht können wir uns ja auch so mal über Unterrichtsideen und Unterrichtsgestaltung unterhalten bzw. austauschen.
    Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall noch viel Spaß mit Ihrem weblog und weiterhin kreative Einfälle.
    Liebe Grüße
    Melanie

  7. Danke für das Lob, Melanie. Ich habe Ihre Seite schon in meinen Feedreader gesteckt und werde fleißig mitlesen. Ich kriege sonst ja leider gar nicht mehr mit, was an der Universität gelehrt wird. Deshalb freue ich mich, auf diesem Weg wieder etwas Einblick zu kriegen.
    Die fantastischen Vier klingen schön. Lerngruppen oder Diskussionsgruppen habe ich leider erst in der Examensvorbereitung kennengelernt (aber davor viele Gespräche ín der Cafeteria oder beim Pokern); ich vermisse sie. Vermutlich haben wir alle zuviel Arbeit für Treffen.
    Verlinken dürfen Sie gerne, ich freue mich darüber.

  8. Aber Herr Rau!
    Sie bestätigen ja schon auf den ersten Blick übelste Lehrer- Vorurteile: Weiße Socken, Birkenstock Chaos im Arbeitszimmer ..
    Ob ich da genauer hinschauen möchte?
    Mehr Fotos?
    Kollegengrüße aus dem Süden
    TF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.