3 Antworten auf „Gleich zwei neue Wörter beim Bloglesen gelernt“

  1. Ich hätte noch “Korrigitis”. Schwere Krankheit, die insbesondere vor Weihnachten bzw. Notenschluss kleinere Teile eines Kollegiums außer Gefecht setzen kann.

  2. an meiner alten Schule fungierte die Korrigitis als “ich nehm mir Korrekturfrei” ;-), natürlich nur hinter vorgehaltener Hand

  3. Korrektose, die
    Wachkomaartiger Zustand, der nahezu ausschließlich Lehrkörper in sitzender Körperstellung befällt und ggf. mehrere Stunden andauert. In gebeugter Haltung verharrt der Patient regungslos, sein Blick ist starr, aber nicht fokussiert. Intermittierend kommt es zu ungerichteten, stark emotionalen Lautäußerungen.

    Klinische Beobachtungen führten zur Ermittlung isolierbarer Einzelursachen, die häufig auch zu Clusterung und Vergesellschaftung neigen. Dazu folgende Differenzierung:
    Graphologische K.
    Auslöser sind Schülertexte mit einem Schriftbild von überirdischer Gleichförmigkeit, so dass Einzelbuchstaben kaum mehr zu erkennen sind.
    Orthographische K.
    Der Zusammenhang zwischen orthographischer K. und der Frequenz von Rechtschreibfehlern ist evident. Seit einigen Jahren ist das gehäufte Auftreten von Sonderformen bei sogenannten LRS-Fällen zu beobachten.
    Semantische K.
    Ursache sind sinnfreie Wortfolgen, gerne auch über mehrere Seiten, in Schüleraufsätzen, deren pathologische Folgen sich aus den zahlreichen erfolglosen Versuchen ergeben, ihnen doch noch Sinn zuzuschreiben.

    Es besteht Ursache zur Annahme, dass praktisch jede Aufsatzschulaufgabe Auslöser für die K. sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.