Diese Woche: Elternabend, Blade Runner, Abendbrot (rot)

Am Montag war ein kleines Treffen mit interessierten Parteien aus der Schule und dem Sachaufwandsträger: diese ganze Mediencurriculum erfordert ja auch Ausstattung, und für die ist immer noch der Sachaufwandsträger zuständig – nur dass es jetzt zusätzliche Fördermittel von Bund und Land gibt. Aber es bleibt dennoch Gesprächsbedarf. Dienstag war… weiß ich nicht mehr, das ist so lange her. Ich hangle mich gerade von Tag zu Tag: Prüfung erstellen, Prüfung korrigieren, Prüfung zurückgeben. Man ist gut, wenn man immer höchstens zwei gleichzeitig zu korrigierende Klassensätze zu Hause hat. Mittwoch vormittag kennt unter 14 Schülern und Schülerinnen in der Q12 – …

Yikes! Grusliges Podcastverhalten, Lovecraft BBC 4

Ein ganz kleines bisschen habe ich mich schon erschreckt. Aber dazu muss ich ausholen. Es gibt einen Kurzroman von H. P. Lovecraft, The Case of Charles Dexter Ward. Nichts für Lovecraft-Einsteiger. Es geht darin um den merkwürdigen Fall des Charles Dexter Ward, der sich im Jahr 1928 – so die Rahmenhandlung – in einer psychiatrischen Anstalt befindet. Sein Arzt recherchiert, wie es dazu gekommen ist, und findet immer mehr über den Fall heraus, zu weiten Teilen mittels Aufzeichnungen von Ward und anderen Personen. Die BBC hat daraus eine tolle Hörspielreihe gemacht. Die Geschichte ist dabei in die Gegenwart versetzt und …

Neue Oberstufe in Bayern; Süßigkeiten aus Weißrussland

1. Die neue Oberstufe Bayern stellt ja gerade wieder von acht- auf neunjähriges Gymnasium zurück, mit mittlerem Schulabschluss nach der 10. Jahrgangsstufe, Oberstufenreife nach der 11. Jahrgangsstufe. Die soll wohl eine Art Festigungs-/Wiederholungs-/Orientierungsstufe sein, die man wohl nicht getrost, aber doch möglichst glimpflich überspringen können soll – das ist auch das Feigenblatt für das Abitur im eigenen Tempo, damit niemand sagen können soll, das mit dem achtjährigen Gymnasium sei keine gute Idee gewesen. Gestern sind erste Eckdaten für die Jahrgangsstufen 12–13 veröffentlicht worden: Eine Rückkehr zu zwei Leistungskursen gibt es nicht, allerdings wählt jeder Schüler und jede Schüler ein Fach …

Zweierlei Hybris (aber die eine ist besser als die andere)

Welche Gründe gibt es dafür, dass wir etwas für wahr halten? Deutlicher, wenn auch weniger korrekt: Woher wissen wir, was wahr ist? Leonhard Euler erklärt 1761 im 115. seiner Briefe an eine deutsche Prinzessin (an die sechzehnjährige Friederike Charlotte von Brandenburg-Schwedt) zu dieser Frage, dass es dafür drei Gründe gibt: Wir haben es mit eigenen Augen gesehen. Die Logik sagt uns, dass es stimmt. Man hat es uns glaubwürdig versichert. Euler betont, dass man sich bei allen diesen drei Anlässen täuschen kann: Man macht sich oft selber etwas vor und kann seinen Sinnen nicht trauen; man sitzt Fehlschlüssen auf; oder …

Blogparade “zeitgemäßes Lernen”, und Kram

1. Blogparade Bob Blume ruft zu einer Blogparade auf, Thema “Was ist zeitgemäßes Lernen?” Das ist tasächlich kein Thema, mit dem ich mich bisher groß beschäftigt habe. Entstanden ist dieser Begriff, wenn ich mich richtig erinnere, auf Twitter: Da sprach man vorher von “digitaler Bildung” und sah darin Revolutionäres, bis auffiel, dass es ja gar nicht um Computer gehen sollte, und so sagte man ab dann “zeitgemäße Bildung” oder “zeitgemäßes Lernen”. Aber ein bisschen ist das immer noch ein Euphemismus für “mit Computern”. Gemeint ist tatsächlich wohl etwas mit mehr eigenverantwortlichen Schülern und Schülerinnen, aktiveren, selbstbestimmteren. Und, optional, ohne Schulfächer, …

Rollenspielen 2019 (mit merkwürdigen Hotelcodes)

Wie in den letzten Jahren (siehe Eintrag von 2018) war in der Herbstferienwoche beim Rollenspielen. Zu Beginn der Kampagne waren die Spieler so um die vierzig, jetzt sind sie schon fünfzig oder deutlich darüber. Aber Schlafsack und Couch wie die Jungen; lediglich die Chipsfutterei ist weniger geworden in letzter Zeit, und wir spielen nur noch zwei Tage (drei Nächte) statt drei. Ein wenig ist mir peinlich, dass ich spätestens um zehn Uhr für eine Stunde, sagen wir mal, eher ein wenig einnicke; diesmal ging es einen Tick besser als sonst. Die Geschichte war spannend: Ausnahmsweise ging es nicht weiter um …

Semesterbeginn 2019, Schulwoche

Am Dienstagmorgen laufen gewesen – Zombies, Run!, kleine Runde, das übliche. Danach waren die Praktikanten an der Schule. Schultag okay, abends dann Leserunde, Buch besprechen. Der Tag fühlte sich voll an; wenn ich morgens laufen war, habe ich den ganzen Tag über das Gefühl, schon ganz viel gemacht zu haben. Am Mittwoch erst Schule, teils gut, teils nicht. Nun ja. Mit der Deutsch-Q12 Satzschlusszeichen geübt: Wir machen eh gerade Parabeln und Kafka, und sie kriegten eine Datei mit einer Version von “Eine kaiserliche Botschaft”, in der ich alle Satzzeichen durch Kommas ersetzt hatte. Das muissten sie dann wieder rückgängig machen …

Türkischer Honig (auf der Auer Dult)

Kurzer Nachtrag zum Wochenende: Gestern habe ich auf der Auer Dult türkischen Honig gekriegt, und anscheinend habe ich noch nie über den geschrieben. Also: In Bayern versteht man unter türkischem Honig ursprünglich, also in meiner Kindheit, ein klebriges gelbrosa Zuckerprodukt. Heute wird oft das als türkischre Honig bezeichnet, was meist korrekt an den Ständen als “türkischer Nougat” oder “weißer Nougat” bezeichnet wird: Das sind abgepackte Blöcke aus einer relativ weichen Eiweiß- und Zucker-Masse, gerne mit Nüssen, Mandeln, Früchten darin. Bayerischer türkischer Honig dagegen besteht zwar ebenfalls aus Eiweiß und Zucker (oder Glucosesirup?), ist aber viel klebriger und vor allem fester. …

Historische Lehrpläne (Bayern)

Das waren die Lehrpläne am bayerischen Gymnasium, die ich miterlebt habe: Fettgedruckt in der rechten Spalte heißt: Abiturjahrgang. Im Schuljahr 2024/25 gibt es gar keinen*, im Jahr 2010/11 gab es zwei davon. Die mit x markierten Zellen am Anfang sind meine eigene Schulzeit; die fett und kursiv markierten Zellen in den Jahren 1995–1998 sind meine Referendariatszeit und die Jahrgangsstufen, die ich da unterrichtete – zum Teil eben wohl noch nach dem alten curricularen Lehrplan meiner Jugend. *Nachtrag: Auf Twitter bin ich auf den Schulversuch “Mittelstufe Plus” hingewiesen worden, den es 2015/16 und 2016/17 gab. Die Schüler und Schülerinnen, die daran …

Wandertag 2019 & kleinere Rants

Ich bin kein Freund von Wandertagen. Klar, man könnte… aber man tut nicht: ich bin kein Freund von real existierenden Wandertagen. – Bis vor fünfzehn Jahren etwa waren zwei Wandertage pro Schuljahr verpflichtend vorgeschrieben. Dann hat man das den Schulen selbst überlassen. Seit fünfzehn Jahren gibt es zwei Wandertage an meiner Schule. Meine Englischklasse habe ich dann 9 Tage nicht gesehen, gerade am Anfang des Schuljahres ist das etwas blöd. Aber wir waren im Zoo, und das war schon schön. Ich habe meiner 7. Klasse Aufgaben gestellt, letztlich eine aktualisierte Kurzversion meiner Zookärtchen von 2004 – neue Bilder, neue Tiere. …