Lehrerblog 2009 – die Endausscheidung

Osterferien, immer noch.

Die Teilnehmer der Endausscheidung stehen fest, und ich bin auch dabei. Ich schreibe erst jetzt etwas dazu, weil ich die letzte Woche im Urlaub war, es tatsächlich sogar noch bin und zum ersten Mal seit Tagen ins Internet kommen. Fotos kommen vielleicht noch. (Neuen Vogel kennengelernt: Die Seeschwalbe.)

Wenn ich eine Woche lang nicht in meinen Feedreader schaue, dann wird der aber rasant voll. Dabei habe ich schon vor meinem Urlaub viel gelesen, auf das ich noch reagieren möchte.

Der Schwellenpädagoge schreibt sehr interessant, dass er gar nicht so glücklich über den Wettbewerbscharakter ist, den so eine Art Abstimmung immer hat. Apanat wünscht sich mehr über Schülerblogs. Das von ihm angesprochene kleine Problem kenne ich: Meine als “Schüler” verschlagworteten abonnierten Blogs muss ich regelmäßig aktualisieren, weil die jungen Leute alle schneller aus der Schule herauskommen, als man meint. Viele davon lese ich immer noch, inzwischen halt als normale Blogs geführt. Aber ja, ich freue mich auch sehr, von Schüler aus der Schule zu lesen.

Über die Nominierung freue ich mich natürlich sehr, vermisse leider ein paar sehr geschätzte Blogs, aber das ist nun mal so bei Abstimmungen. Schön am Web ist ja, dass so oder so genug Platz für alle da ist. Vielleicht mehr Gedanken dazu, wenn ich wieder zu Hause und im Web bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.