Wichteln 2009

Die letzten Schultage waren ein bisschen anstrenged. Manche Klassen waren teilweise weg, Theaterbesuch, was an sich löblich ist, andererseits den Eindruck verstärkt, dass an den letzten Tagen ohnehin kein Unterricht mehr stattfindet. So hatten meine Schüler mehr als sonst keine Unterlagen dabei. Exen schreibe ich keine, Noten mache ich keine in dieser Zeit – aber planmäßigem Unterricht hätte ich schon gerne.

Die Ferien haben wir trotzdem alle verdient.

Am letzten Tag war nur Gottesdienst, gefolgt von zwei Stunden Klassleiterunterricht – das ist mir eigentlich auch zuviel; eine Stunde reicht. Echte Klassleitergeschäfte kann man an diesem Tag ohnehin nicht machen. Meine 6. Klasse hat gewichtelt, ich war auch dabei. Das Geschenk durfte höchstens 2 Euro kosten und musste für Mädchen und Jungen gleichermaßen geeignet sein. (Dieser Wunsch kam von den Schülern, anscheinend gab’s da mal Probleme.)* Nach dem Austeilen wurde trotzdem rege getauscht. Hier alle Päckchen auf einem Stapel:

So wurde verteilt: Eine Schülerin wählte ein Päckchen aus, eine andere zog einen Namen aus dem Hut.

*Vorschlag von Kollege Z.: Das Geschenk darf gar nichts kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.