G.K. Chesterton, The Flying Inn

Vor fünfzehn Jahren habe ich das Buch mal auf Deutsch gelesen, jetzt wollte ich es auf Englisch lesen, konnte mich aber nicht wirklich aufraffen. Wie gut, dass es Librivox gibt – vorgelesene Bücher zum Herunterladen, von Liebhabern für Liebhaber, alle in der public domain. Die Qualität wechselt, vieles ist aber absolut brauchbar. Nur leider gab es The Flying Inn dort noch nicht, beziehungsweise nur als laufendes Projekt, wobei die einzelnen Kapitel nach und nach von verschiedenen Sprechern gelesen werden. Also habe ich angeklickt “Bitte benachrichtigen, wenn vollständig” und nicht mehr darüber nachgedacht. Letzte Woche kam dann die Nachricht, und seit …

Chesterton, The Club of Queer Trades (und weitere Godgames)

Aus Gründen wiedergelesen: G.K. Chesterton, The Club of Queer Trades Sechs Kurzgeschichten, lose zusammenhängend. Chestertons erste Kriminalgeschichten, nur dass es eben keine sind. Und das, obwohl Sherlock Holmes das Vorbild ist. In der ersten Geschichte wird die Verwandschaft mit Sherlock Holmes noch explizit geleugnet, genauer: dessen Interesse an Fakten und die eindeutigen Schlussfolgerungen, die er daraus ziehen kann. Dennoch ist die Atmosphäre und die Struktur die gleiche wie bei Arthur Conan Doyle. In der zweiten Geschichte zum Beispiel verfolgen Basil Grant (der wie Holmes meist einen Wissensvorsprung hat) und der weniger durchblickende Gully zwei nächtliche Droschkenfahrer: Before I could count …

G.K. Chesterton, The Coloured Lands

Weil Chesterton jetzt gemeinfrei ist und ich diesen Text von ihm online nirgendwo gefunden habe, habe ich ihn mit meinen neu erworbenen Zehnfingerkenntnissen abgetippt. (Wieder eine interessante Erfahrung: Alliterationen entdeckt man sofort. Und welches ist wohl das längste Wort, das man mit einem Finger schreibt? Deutsch: zum, nun, Englisch: hun, loo, nun – gibt es auch vierbuchstabige? Nachtrag: Englisch: ceded, deeded. Welches ist die längste Buchstabenfolgen, die Teil eines Wortes ist? Englisch: humm-er, unnum-bered?) Anyway, hier meine Chesterton-Lieblingsgeschichte: The coloured lands Once upon a time there was a little boy whose name was Tommy. As a matter of fact his …