Lovecraft und Wodehouse

Teil I: Lovecraft Wir gratulieren zur Gemeinfreiheit im Jahr 2008: Edith Wharton, J.M. Barrie (der von Peter Pan) und H. P. Lovecraft. Ah, Lovecraft! Meine LK-Facharbeit damals ging um “The Influence Of Edgar Allan Poe On Howard Phillips Lovecraft”. Immer noch stolz bin ich auf die Formulierung: “the Red Death crashing Prince Prospero’s party”. (Es ging um die Poe-Geschichte “The Masque of the Red Death”.) Einen sehr schönen Überblick zu Lovecraft gibt Wikipedia. Die Kurzfassung für diejenigen, die Lovecraft nicht kennen: Seine Horror-Kurzgeschichten aus den 1920er und 1930er Jahren sind stilprägendes Vorbild für Generationen von Autoren nach ihm. Ein typisches …

Warum ich P.G. Wodehouse liebe

Nach dem ersten Satz des Buches gleich eine Pause machen müssen vor Lachen: Into the face of the young man who sat on the terrace of the Hotel Magnifique at Cannes there had crept a look of furtive shame, the shifty, hangdog look which announces that an Englishman is about to talk French. (The Luck of the Bodkins)