Krazy Kat (& Ignatz)

Krazy Kat liebt Ignatz, die Maus. Ignatz liebt Krazy Kat nicht. Daraus macht man griechische Tragödien.

krazy1.gif

Ignatz’ Lebensinhalt ist es, mit einem Ziegelstein nach Krazy zu werfen. Mit einem richtigen, kantigen Ziegelstein. Krazy sieht jeden Ziegelstein als neuen Liebesbeweis von Ignatz.
Es wird immer griechischer.
(“Switt hot” heißt “Sweetheart”. Krazy spricht in eigenwilliger Rechtschreibung.)

krazy2.gif

Die dritte Kraft ist Officer Pupp. Er sorgt für Recht und Ordnung in Coconino County und steckt Ignatz oft nach, gelegentlich auch vor einem Ziegelstein (“love letters in ancient brick”) ins Gefängnis.

krazy3.gif

Diese Zusammenhänge überwältigen Krazy. Hier fasst er das fast dramentheoretisch zusammen. (Übersetzt: “It commenced so simple – and finished so intricate.”)

krazy4.gif

Krazy Kat lief als Zeitungs-Comic-Strip von 1910 bis 1944; er ist wohl das berühmteste und am meisten geachtete Comic seiner Art. Deshalb habe ich auch Zeit in ihn investiert und einen ganzen Sammelband gelesen: Erst danach, mit der Erinnerung daran, war ich nämlich begeistert. Ein acquired taste also; man muss sich daran gewöhnen. Deshalb fürchte ich, dass auch keiner, der Ignatz und Krazy noch nicht kennt, soviel Vergnügen aus diesen Bildern ziehen wird wie ich.

Um Krazy und Ignatz und Officer (auch: Offissa) Pupp herum gibt es viele eigenwillige Randfiguren: Zum Beispiel Joe Stork (“purveyor of progeny to prince and proletariat”), Don Kiyoti, Mock Duck. Drumherum sind Coconino County in Arizona und das Monument Valley, die Hintegründe sind voller Kakteen und Mesas, wechselnd von Bild zu Bild. (Auch wenn der Ort der Handlung nicht wechselt.)
Ich mag die Zeichnungen, die Charaktere (und damit die Handlung, den Fatalismus, den Humor) und vor allem die eigenwillige Sprache.

“Ignatz Mouse, possessor of obscure wealth… Don Kiyoti, Castilian nobleman of a most soapy nature… Sancho Pansy, his amanuensis…”

“The ocean is so innikwilly distribitted. Take Denva, Kollorado, and Tulsa, Okrahoma, they ain’t got no ocean a tall while Sem Francisco, Kellafornia, and Bostin, Messachoosit, has got more ocean than they can possibly use.”
(Krazy Kat, nicht James Joyce)

“You can’t make this day too dark for me, for the nonce I have no need of light, for the moment give me night.”

Eine Mischung aus Dialekt und Shakespeare und Melodrama.

Kaufen oder anschauen kann man das bei Amazon.


krazy0.gif

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.