12 Thoughts to “Live Bloggen vom Symposium

  1. Ah was, das da auf dem Foto sind garantiert alles Statisten: Lehrer wissen doch nicht mal, wie man Internet schreibt.
    (Gleich mal ein bisschen rumflamen, damit sie das auch lernen.)

  2. Hui… alle im Anzug mit Krawatte oder (ähnlich beengend) einem Rollkragenpulli… vielleicht sollte ich mir doch ’nen anderen Job suchen… ;-)

  3. Die Applerechner wurden vom Fraunhofer-Institut gestellt. Aber die anwesenden Lehrer waren durchaus dem ganzen aufgeschlossen – vielleicht kommen die nichtaufgeschlossenen niht zu so einer Veranstaltung, weil der Freizeitwert zu gering ist…Die waren schon in Ordnung, die Lehrer. Und endlich hab ich mal Herrn Rau kennengelernt, von denen es noch mehr braucht in Deutschlands Schulen!

  4. Hallo! Ich mag an dieser Stelle nur danke sagen für die viele Arbeit, die sich Herr Rau, Thomas Wanhoff und Frau Bauer mit dem Workshop gemacht haben. Alle drei haben die Zeit wärend des Workshops wie im Fluge vergehen lassen – vielleicht sollten wir nächstes Jahr mehr Zeit einräumen.

    Leider kam ich während des Symposiums nicht zum Live-Bloggen. Ich glaube ich bin mindestens 30 kilometer hin und hergerannt, bis gegen 20:00 Uhr dann alle zufrieden waren. Es freut mich, dass das offene WLAN solchen Anklang gefunden hat. Wir haben hierfür mit unseren Administratoren ziemlich diskutiert. (Von wegen Lehrer bräuchten nicht zu surfen …) Nein jetzt aber ernst: bei uns gibt es dies schon länger und ich finde das Konzept ganz gut! Auch wenn es für uns als solche die dort arbeiten heisst, dass wir per WLAN nie richtig in unserem Netz sind, sondern uns erst kompliziert per VPN einloggen müssen. Aber wenn dafür Gäste keine großen Probleme haben ist das um so besser.

    Der Link, den ich hinter meinem Namen versteckt habe ist der „offizielle“ BLOG zur Veranstaltung, der weitere Infos und Präsentationen sowie irgendwann die Vorträge als Audiofile beinhalten soll. Man darf hier auch mitdiskutieren, wenn man was zum Thema beitragen möchte.

    Liebe Grüße
    Andreas Auwärter

  5. Ja, die Apple- und anderen Rechner waren vom FIT, aber es war schön zu sehen, dass die Leute auch mit fremden Laptops klarkommen. In meiner Welt ist das nicht immer so. Der kleine links unten im Bild ist übrigens meiner, über den schreibe ich auch noch mal.

    Mehr Zeit für die Workshops wäre schön…. aber irgendwo muss man sie halt hernehmen. Die Workshops waren so vielleicht praxisorientiert, aber praktisch werkeln konnten die Teilnehmer nur wenig.
    WLAN wird an unserer Schule in den nächstens Jahren vielleicht/ vermutlich/ hoffentlich auch ein Thema werden. Wenn das mal keine Probleme mit den Gefährlichen Strahlen gibt. (Und so ein Smartboard wollen wir auch für den Computerraum.)
    Danke für den Blog-Link… ich versuche, keine Debatte zu „Der Blog/Das Blog“ zu entfachen… :-)

    Auch liebe Grüße, es hat Spaß gemacht. Das Gelände selber und Schloss Birlinghoven waren toll, so stelle ich mir das vor. Einige der Vorträge habe ich gehört; für mich ist die Praxis spannender. Und der Kontakt zu Thomas Wanhoff und Elisabeth Bauer hat mich auf viele neue Ideen gebracht.

  6. Mea Culpa! Ich lerne es wahrscheinlich nie. Mir geht DER BLOG immer besser über die Tasten als DAS BLOG – aehem. Ich werde die Änderungen baldmöglichst vornehmen. (Uffz mal auf die Suche gehen dach dem Fehlerteufel)

  7. Um Gottes WIllen, nein, nein! Ich glaube, die Der-Blog-Fraktion ist weit größer, ich halte hier nur wacker und aufrecht die Das-Blog-Fahne hoch.

  8. Nee nee nee! Die „das Blog“-Fraktion ist größer… (vermeine ich zumindest aus meiner täglichen Blog-Lektüre ersehen zu können…)

    ;-)

  9. Kennt Ihr schon die Neue Technik der Rechtschreibkorrektur? Das „Google Quoting“ — Einfach Artikel und Hauptwort in das Suchformular eingeben und die Anführungzeichen nicht vergessen. Das gibt in den meisten Fällen eindeutige Ergebnisse! Oder zumindest sachdienliche Hinweise ;-).

  10. nochmal zu den workshop-teilnehmern: die herren in anzug&krawatte waren höchstwahrscheinlich keine lehrer, sondern leute aus der schulverwaltung oder von firmen, die mit schule zu tun haben (wie z.b. der leiter der FWU, der hier aber nicht im bild zu sehen ist).
    die anwesenden lehrer zeichneten sich durch legerere kleidung aus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.