Schüler-Wiki

Hier geht’s zum Wiki dreier meiner Klassen [Link gelöscht], das diese im Informatik-Unterricht gemeinsam angelegt haben. (Zu Hause durften sie natürlich auch daran arbeiten.) Ich habe gefragt, ob ich’s vorzeigen darf. Abnahme und Notenvergabe kommt erst noch; ich weiß noch nicht, wie genau sich die Schüler an die Vorgaben gehalten haben. Das Zeug wächst so schnell, dass man als Lehrer kaum Überblick behalten kann. Immerhin, was ich sehe, ist zum allergrößten Teil selbst produziert; der Tonfall ist freundlich; die Rechtschreibung noch verbesserungswürdig – aber sie wird auch immer weider verbessert.

Gerade das Urheberrecht ist ein Problem. Zwei Titelbilder von Büchern oder Plattencover pro Seite habe ich erlaubt, sofern die Bilder nicht zu groß sind; bereits das ist allerdings wohl schon eine Grauzone. Sicher weiß man das ja nie. Andere Bilder stammen aus der Wikipedia; und für ein Fußball-Bild hat ein Schüler extra beim Verein angerufen. Dort habe man ihm gesagt, er dürfe; man sehe sich solche Seiten aber immer regelmäßig an, auf dass kein Schindluder mit den Bildern getrieben werde. Da konnte ich doch nicht auf einer schriftlichen Erlaubnis des Vereins bestehen.

Entstanden ist das Wiki im Informatikunterricht; nächstes Jahr mache ich das wieder so ähnlich (wenn auch nicht unbedingt mit MediaWiki mit MediaWiki oder einer anderen Wiki-Software), werde aber mehr auf die Vorbereitung und Projektplanung achten. So haben die Schüler zuerst nur in Kleingruppen gearbeitet und erst nachträglich ihre Seiten verlinkt. Ich denke, auf diese Vernetzung sollte ich bereits vorher achten. Aber für den Anfang ist das schon ganz okay so.

Tagged: Tags

21 Thoughts to “Schüler-Wiki

  1. Sind deine Erfahrungen mit MediaWiki nicht so gut? – Ich nutze für mein Schülerwiki ja seit einiger Zeit PmWiki und dachte immer, MediaWiki sei das Nonplusultra.

  2. Ach so, nein, das klang oben zu streng, wie ich gerade gesehen habe. Ich habe nur ganz wenige Wikis ausprobiert und bin mit MediaWiki zufrieden, auch wenn ich die Möglichkeiten zum allergrößten Teil gar nicht nutze. Vielleicht schaue ich mir andere Wikis auch an, und kann dann wirklich vergleichen. MediaWiki hat auf jeden Fall den Vorteil, dass sich die Schüler dann auch gleich ein bisschen bei der Wikipedia auskennen.

  3. Eine etwas größere Bandbreite beim Alter der Rauwikidianer wäre für den Inhalt vielleicht positiv. Aber das Projekt überhaupt ist aus der Sicht eines rel. frischen Ex-Schülers eine großartige Sache.

    Ich weiß nicht ob du sie bereits darauf hingewiesen hast, aber die Seitennamen könnten etwas mehr Struktur vertragen und genauer sein, das erleichtert die Benutzung eines Wiki sehr.
    PS: Dieses Relativpronomen geht mir langsam auf die Nerven ;)
    Entweder machst du neue Fragen, oder schaust dir mal SpamKarma 2 an. Funktioniert bei uns einwandfrei.

  4. Ich will aber nicht. Mit Verlaub, das ist meine Seite; freundliche Vorschläge nehme ich natürlich entgegen. :-) Als Kompromiss habe ich die Relativpronomen-Frage herausgenommen und Spam-Karma auf meine to-look-at-Liste gesetzt. Okay?

    Das Wiki ist halt ein Projekt der 7. Klasse, da lässt sich erst mal mit dem Alter nichts machen. Jetzt muss ich mich allerdings fragen, was ich mit dem Wiki mache. Sollen die Schüler freiwillig weiter arbeiten können? Ohne Thema (fraglich), mit Thema (welches)? Soll ich nach und nach ein SchulWiki anlegen? Dann sind sicher auch ältere Schüler dabei.

    Struktur bei den Bezeichnungen: Sehe ich auch so; ich habe nicht sehr darauf geachtet und werde das beim nächsten Mal mehr tun, wie ich ohnehin beim nächsten Mal mehr Struktur haben will, auch wenn das bei einem Wiki etwas schwer fällt. Ich nehme mal an, ich werde mit zentralen Artikeln arbeiten, die als Ankerpunkte dienen können.

  5. Bitte nicht falsch verstehen, das ;) war auf das gesamte PS bezogen. Natürlich würde ich nie von jemandem verlangen etwas zu ändern, schließlich sind alle privaten Internetseiten freiwillige Angebote, und niemand zwingt mich zum Kommentieren.
    Das sollte nur eine nette Verpackung für den Hinweis auf Spamkarma sein, wir haben als der Spam losging auch die Fragen benutzt, die sind 100 mal besser als solche Bilder.
    Mehr Fragen sind natürlich viel Arbeit, machen das ganze aber interessanter :)

    PS: Außerdem bin ich mit meinem Mittelmäßigen NRW-Abi einfach zu blöd für die Fragen ;(

  6. Also, die Fragen sind erstmal abgestell. Spam Karma scheint gut zu laufen. Ich war beim originalen Spam Karma mal unschuldig auf eine Blacklist gekommen, sowas vergibt man nicht so schnell :-) Also jedenfalls danke für den Tipp mit SK2.

    Bei Gelegenheit lasse ich mir dann vielleicht auch wieder neue Fragen einfallen. Wenn’s jahreszeitlich vielleicht gerade passt.

  7. Klasse Seite! Tolle Idee…

    Bzgl. wie soll es weitergehen: Ich würde es nicht unbedingt lange weitergehen lassen – ggf. nur als read-only-Version. Es sei denn, dass du ein Folgeprojekt auf den selben Wiki aufbauen möchtest.
    Begründung: Die Summe aus Teilprojekten führt zur Verzettelung und du wirst irgendwann keine Zeit oder Lust mehr haben, noch ein weiteres anzufangen. Letztlich bist du ja doch verantwortlich und musst alles durchsehen und gegen Spam schützen.
    Was sagen denn die SchülerInnen zu der Idee des Weiterpflegens?

    PS: @erpel: ist das NRW-Abi berüchtigt oder bekommt man seine Klugheitsbescheinigung nur, wenn man ein mehr als mittelmäßiges Abi hat? Ab welchem Schnitt darf man denn mitreden… wäre für mich eine wichtige Insiderinformation, denn ich habe auch ein NRW-Abi.

  8. Eben: Im nächsten Jahr gibt es mit den nächsten Klassen wohl ein Folgeprojekt. Baue ich auf dem aktuellen auf bzw. lege ich das kommende so an, dass darauf aufgebaut werden kann – mit mehr Struktur drin und mehr Systematik bei den Bezeichnungen – oder bleibt jeder Jahrgang für sich?

    Soll die Oberstufe ein Grundwissens-Wiki anlegen? Nachteil: Dann serviert man ihnen alles auf dem Silbertablett, statt sie selber in Bücher schauen zu lassen. Andererseits: Zum Erstellen der Einträge müssen sie sehr wohl in Bücher schauen.

    Am liebsten ist mir nächstes Jahr die Möglichkeit echt gemeinschaftlicher Erstellung der Seiten und gegenseitiger Benotung durch die Schüler. Die können das, auch wenn sie gleich davor Angst haben, dass jemand da ungerecht urteilt. Und Probleme gibt das nur, wenn dadurch ein Verwaltungsakt wie das Nichtvorrücken entsteht. Damit rechne ich nicht.

  9. Zum NRW-Abi:
    Ich habe ne Zeitlang mal von Eltern/Verwandten/Bekannten gehört, dass man mit nem NRW-Abi z.b. an ner Uni in Bayern schlechte Karten hat, weil die Anforderungen geringer, das „Zertifikat“ also weniger wert ist quasi. Ich weiß nicht ob das so in der Form wahr ist.

    Mein Schnitt ist 3,1 das ist vielleicht nicht mehr ganz in der Mitte (Wenn man von 1 bis 4, also den „noch geschafft“ Notenrahmen heranzieht) aber für die Menge an Arbeit die ich da reingesteckt habe bin ich durch aus zufrieden. (Soll heißen ich bin stinkfaul gewesen)

  10. @Herr Rau: „Soll die Oberstufe ein Grundwissens-Wiki anlegen? Nachteil: Dann serviert man ihnen alles auf dem Silbertablett, statt sie selber in Bücher schauen zu lassen.“
    Letztlich führst du hier eine Mediendiskussion: Der sinnvolle Austausch von Inhalten sollte doch eher unterstützt statt behindert werden. Oder willst du auch Kopierer verbieten, damit die Schüler sich Mitschriften anderer abschreiben müssen?
    Habe gestern noch darüber nachgedacht: Wenn man die Zugänglichkeit von Wissen vereinfacht, kann man das Niveau anheben – aus volkswirtschaftlicher Sicht durchaus reizvoll, kommt aber der Selektionsfunktion der Schule nicht unbedingt nach.
    Eine Frage bleibt: Kann man mit Hilfe eines Wikis besser oder schlechter lernen als mit Büchern? Das bleibt wohl eine Frage es Umgangs mit dem Medium. Reiner Konsum macht in beiden Fällen nicht klug, kann aber zumindest Fehler vermeiden (ich vermisse z.B. eine FAQ Abteilung in Mathebüchern).
    Das Erstellen eines Wikis entspricht der Konzeption eines guten Spickzettels, gegen den gar nichts zu sagen ist, solange man ihn *VOR* der Klausur aufisst.

    @NRW abi
    „Ich habe ne Zeitlang mal von Eltern/Verwandten/Bekannten gehört, dass man mit nem NRW-Abi z.b. an ner Uni in Bayern schlechte Karten hat, weil die Anforderungen geringer, das “Zertifikat” also weniger wert ist quasi.“
    -> Willkommen im Bildungsföderalismus. Da ein Lehrer in Bayern 2 Fächer benötigt und in quasi ganz sonst Deutschland 2 ist auch Staatsexamen quasi nur 15/16tel wert, während bayrische Lehrer ganz Deutschland beglücken dürfen.
    Andererseits hatte NRW mal das Besondungsniveau für Neueinsteiger Sek II gesenkt und musste zusehen, wie attraktiv auf einmal die Nachbarbundesländer waren… (galt auch für mich, ich hatte über den Daumen gepeilt, dass ich in meinem Dienstleben auf ein halbes Haus verzichten würde, wenn ich nicht umziehen würde).
    Also: Bildungsmonopol mit alleiniger Marktmacht des Bundes oder -oligopol mit der Konsequenz, dass Bildungsabschlüsse nicht ganz kompatibel sind?

  11. Korrektur-Korrektur: Auch in Bayern sind es 2 Fächer. (Bei Musik und Kunst reicht sogar eines). Trotzdem stimmt das, das in Bayern die Abschlüsse anderer Bundesländer teilweise mit Malus anerkannt werden.

    „Wenn man die Zugänglichkeit von Wissen vereinfacht, kann man das Niveau anheben.“
    Man kann, vermutlich. Aber da ist das Problem, dass durch Fernsehvielfalt und WWW nicht nur Wissen zugänglicher wird, sondern auch jede Menge Blödsinn.
    Wenn das, was zugänglich ist, wirklich Wissen ist, gut – aber ich will ja auch Urteilsfähigkeit. Und ich glaube, vielleicht fälschlich, dass man beim Lesen von Büchern eher verschiedene Quellen benutzt als im WWW oder in der Wikipedia.

    „Reiner Konsum macht in beiden Fällen nicht klug.“
    Sehe ich auch so, klar.

  12. Komisch, eine Referendarskollegin konnte sich in Bayern nur an einer Privatschule bewerben. Lag das dann ggf. daran, dass nur gewisse Fächerkombinationen zugelassen sind (ich dachte immer 3 Fächer… aber das war dann wohl ein Irrtum)…

    Aber Herr Rau, nun nemm nir doch mal ein Argument, das dagegen spricht, das Silbertablett mit Oberstufenwissen anlegen zu lassen. Die Alternative wären doch entsprchende Bücher, an denen die Schüler nicht einmal selbst mitgewirkt haben geschweige denn unverständliche Stellen verständlicher machen könnten. Ich sehe daran nur Vorteile… nur Mut zum Silbertablett!

  13. Ja, nur gewisse Fächerkombinationen sind erlaubt. Allerdings haben wir auch jemand aus einem anderen Bundesland mit der Kombination Deutsch-Musik bei uns, was sonst gar nicht geht.

    Wiki-Möglichkeit zum Eintrag „Metapher“: Die Schüler könnten nach und nach metaphorische Liedtitel sammeln und als Beispiele eintragen. „Lipstick Sunset“ von John Hiatt. Obwohl, vielleicht gibt’s da gar nicht so viele. „Telegraph Road“ von den Dire Straits ist metonymisch. Hm…

    @genevaInformation: Danke schön.

  14. Ich habe eben dein Wiki zur Klavierlehrerin entdeckt. Ich bin beeindruckt vom Projekt und von den Texten der Schüler. Danke!

  15. zum Thema Wiki-Engine bzw. MediaWiki noch eine Anmerkung: Ich bin in einer grossen (> 2000 Mitarbeiter) IT-Firma beschäftigt und versuche dort gerade Wikis zu etablieren – nicht ganz einfach. Es wird wohl auf MediaWiki rauslaufen. Aber zur Motivation der Mitarbeiter (bzw. in Ihrem Fall Schüler) habe ich eine Anregung. Man kann ein Wiki-to-go verschenken (für MemoryStick o.ä.), siehe http://www.TiddlyWiki.com. Ist fast schon kein Wiki mehr, dafür aber ein persönlicher Zwitter zwischen Wiki und Blog. Bei uns kam diese Aktion gut an …

    Ich werde das jetzt auch für/mit meinem Sohn zusammen auf die Belange von Schülern trimmen und kann es bei Interesse zur Verfügung stellen.

    Es gibt auch eingedeutschte Varianten davon: (http://tiddlywiki.byzero.de/ bzw. ) http://www.karadeniz.de/tiddlywiki/ und ein deutsches „Handbuch“ http://www.tiddlywikihandbuch.de/tiddlywikihandbuch.html

    Könnte mir vorstellen, daß es bei Informatik-kundigen Schülern der oberen Klassen auch das Interesse an Javascript weckt …

  16. Danke schön. Ich habe mir Tiddlywiki bislang nie so gründlich angesehen. Sieht gut für Notizen aus – ich halte meine mit Mediawiki fest, suche aber nach einer einfacheren Lösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.