Wochenendreif

Kopfweh, Korrekturen, Fachsitzung, Strohwitwer, Waschmaschine kaputt. Zeit fürs Wochenende.

3 Antworten auf „Wochenendreif“

  1. Irgendwoher kenn ich das…ohne den Lehrer-Gimmicks versteht sich.
    Dieses Gefühl der Wochenendreife scheint sich mit rasenter Geschwindigkeit auszubreiten. Ich muss zugeben, ebenfalls von ihm befallen zu sein.

    Wirklich, wirklich tragisch. :)

  2. Stimmt.
    Hausaufgaben, Projekte, die sowieso immer mit Referaten verbunden sind, anstehende Klausuren, für die man lernen sollte (Betonung auf sollte), Foren und Websites, die verwaltet werden müssen, und zu guter Letzt: Weiße Wände anstarren.

    Sitzungen sollte es wohl auch geben, jedenfalls wäre das wahrscheinlich der Traum des durchschnittlichen Lehrerfortbildung-Planers – Schüler treffen sich am Wochenende und tüfteln an der heißgeliebten Gruppenarbeit weiter.
    Hm…vielleicht doch lieber weiße Wände anstarren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.