Sich verabschieden und nicht nur verabschiedet werden

Maik Riecken hat vor einiger Zeit über die Rituale geschrieben, die an seiner Schule das Schuljahresende prägen. Die gibt es bei uns auch. Ein wichtiges ist das Zusammensitzen ganz am Ende, in der Schule, draußen, wenn das Wetter schön ist; mit Pizza oder Schweinebraten und Nachtisch und solchen Sachen. Davor dann die Verabschiedung der Kollegen, die in den Ruhestand gehen, der Referendare, die zurück an die Stammschule gehen, der Umzieher und Erziehungsurlauber.

Dieses Jahr haben sich zwei langjährige scheidende Kollegen eine eigene Abschiedsfeier gegönnt, sich und uns. Der Musiklehrer trommelte alle Leute zusammen, die mit ihm mal Musik gemacht haben und machten; der Deutschlehrer las für uns ausgesuchte Stellen vor. (Und das viel besser, als ich das könnte. Warum können die Deutschlehrer dieser Generation so viel besser lesen als ich? Die Übung mit dn Kindern?)

Das Motto war: sich verabschieden und nicht nur verabschiedet werden. Eine rundum schöne Veranstaltung.

Tagged: Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.