Liebes Internet, ich habe ein Wort für dich!

Nachdem ich im Lawblog gelesen habe, dass der Begriff “Wanderhure” jetzt doch als Wortmarke akzeptiert worden ist und damit rechtlich einen geschützten Status erhalten hat, habe ich ein Wort gegoogelt, an dass ich bei diesem Wanderhure-Film immer denken musste. Und siehste: Null Treffer! Selbst mit deaktiviertem “Safe Search”.

Das heißt, wenn ich das jetzt ins Web schreibe, ist das der erste und bisher einzige Treffer für dieses Wort. Und zwar geht es um die berüchtigte Wandernuttenplage. Die kenne ich aus einer Nummer der Lach- und Schießgesellschaft (was sich ein Kabarett ist) von 1985. Im Sketch “Diplomatentest” müssen Kandidaten politisch knifflige Fragen gewünscht tendenziös beantworten. Unter anderem geht es um die Sowjetunion und Chile, und den Russen wird dabei alles mögliche Böse in die Schuhe geschoben:

Durch die Erfindung der bolschewistischen Pille brach in ganz Südamerika die Gummiindustrie zusammen. Es kam daraufhin zu einer enormen Wandernuttenplage.

Jochen Busse spricht das Wort so wunderbar gedehnt und dramatisiert aus, dass man es nicht vergessen kann, wenn man es mal gehört hat.

(Inzwischen: Exakt 1 Treffer.)

Eine Antwort auf „Liebes Internet, ich habe ein Wort für dich!“

  1. Heißt das, “Wanderhure” geht nicht mehr bei Scrabble, da ein Markenname?
    (Hiermit verkünde ich meinen neuen Ehrgeiz, das Wort “Wandernuttenplage” irgendwann bei Scrabble zu legen. Egal, wie.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.