Erzeuger-Verbraucher-Videos

Kurzer Rückblick vorweg: Anstrengender Dezember; schönes Wichteln mit der 10. Klasse (Geschenke gab’s erst dann, wenn man gesagt hat, was man Gutes oder Schönes getan hat, auf das man stolz sein kann, wobei Noten nicht zählen – gar nicht so einfach für manche Leute, mich eingeschlossen); besonders gefreut hat mich auch ein gebastelter Stern aus meiner 6. Klasse. Danach Familienfeiern allüberall, viel gegessen. Geschenke machen kann ich nicht, oder mache ich mir nicht genug Mühe damit.


Wieder mal ein paar Videos erstellt, diesmal für die 12. Klasse Informatik, Synchronisierung von Threads in Java. Ein Threads ist ein Programm, das gleichzeitig neben anderen solchen Programmen laufen kann, was sinnvoll ist, weil damit vieles schneller geht. Manchmal müssen die Threads sich aber noch absprechen.

Ich bin noch auf der Suche nach dem geeigneten Werkzeug zum Erstellen solcher Videos. Open Source soll es sein. Zuerst habe ich wieder Pröäsentationssoftware genommen und abgefilmt, aber das gefällt mir nicht. Am liebsten wäre mir ein Programm, mit dem ich wie auf einem Schreibtisch Bildchen hin- und herschieben kann – das habe ich nur bei Smartboard-Software gefunden, und hier habe ich die offene Variante OpenBoard benutzt. Was mir noch fehlt, ist die Möglichkeit, mit einfachen Skripten zu bestimmen, was etwa bei einem Doppelklick auf ein Objekt geschehen soll – ersetzen der Grafik durch eine andere, vergrößérn, verkleinern, solche Sachen. Aber an sich mag ich das, so fast schon analog Objekte zu bewegen und das dann abzufilmen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Alle Videos:

Synchronisation mit Monitoren 1 (OpenBoard)
Synchronisation mit Monitoren 2 (OpenBoard)

Synchronisation mit Monitoren 1 (Impress)
Synchronisation mit Monitoren 2 (Impress)

Tagged: Tags

2 Thoughts to “Erzeuger-Verbraucher-Videos

  1. Gerne gelesen – und angesehen. Aber ich verstehe den Schluss nicht. Du sagst: „Und *das* bewirkt, dass die Toilette nur einmal betreten werden kann.“ Worauf bezieht sich das Demonstrativpronomen? Auf „synchronized“?
    (Daran sieht man vermutlich, dass ich von Java soviel verstehe wie vom Bergsteigen. Die Zeiten, in denen ich mich mit PL/I auskannte, sind auch schon lang her. Und auch das würde mir wahrscheinlich nicht weiterhelfen.)

  2. Ja, das Demonstrativpronomen sollte sich auf „synchronized“ beziehen, genauer: auf die Ergänzung dieses Schlüsselworts bei der Methode. Dadurch wird das Objekt, zu dem diese Methode gehört, zu einem Monitor.

    PL/I kurz recherchiert, das ist immer noch aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.