Riskantes Geschäft mit Primzahlen

Eine komische Sache um das Drucken von Postern mit der größten bekannten Primzahl: Jedes Jahr kommt ein neues heraus. Die jüngste größte Primzahl ist erst vor zwei Wochen gefunden worden (und zwar von einem deutschen Augenarzt); jetzt ist wieder ein neues Poster fällig. Ob man die abonnieren kann?

Tagged: Tags

2 Thoughts to “Riskantes Geschäft mit Primzahlen

  1. Inressant daran finde ich auch, wozu ein Augenarzt auch noch Zeit hat.
    Die Computertechnik wird er sicherlich steuerlich absetzen, merkwürdig alles .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.