Morgen Staatsexamen

Nachdem ich vorgestern, gestern und heute nochmal auf dem amtlichen Schreiben nachgeschaut habe, um sicher zu gehen, dass ich nicht plötzlich blöd geworden bin: Doch doch, morgen früh muss ich zum Staatsexamen Informatik (Lehramt vertieft).

Mit der Einführung des neuen Lehrplans für das G9 wurde nämlich auch das Pflichtfach Informatik eingeführt. Als Teilnehmer am Schulversuch „Europäisches Gymnasium III“ gab es das Fach an unserer Schule bereits zuvor als Pflichtfach. (Das EGy III hatte manche Vorteile und manche Nachteile. Es ist insofern ein gescheitertes Experiment, als keine Erkenntnisse daraus gewonnen und umgesetzt wurden.)*

Nur gab es noch keine Informatiklehrer, und es gibt auch jetzt nicht genügend. Das Studienfach ist nicht sehr attraktiv, und ohnehin dauert es Jahre, bis die ersten Studenten damit durch sind. Also gab es ein Programm, mit dem man in zwei Jahren Fernstudium mit Anwesenheitstagen (im ersten Jahr monatlich, im zweiten wöchentlich) die Lehrbefähigung erwerben kann.

Dazu gehört aber auch das Staatsexamen – zwei schriftliche, drei mündliche Prüfungen. Meine letzten derartigen Examina sind genau 10 Jahre her. Schon damals hatte ich mich danach gefreut: Nie wieder Prüfungen! Das hat dann gleich mehrfach nicht gestimmt. (Nach dem Abitur habe ich das nicht gedacht, das war ruhig und gelassen, viel harmloser als Universität oder Führerschein.)

Ich weiß noch nicht, ob ich mich damit brüsten soll, wie wenig ich in den letzten Wochen gelernt habe („Ach weißt du, wenn man’s einmal kapiert hat, braucht man sich’s eigentlich gar nicht nochmal anschauen“), oder um Mitleid und Schrecken buhlen soll mit anschaulichen Schilderungen klaglosen Leidens („Jeden Tag um sieben Uhr aufgestanden, Formeln angeschaut, bis einem der Kopf raucht“).
Die Wahrheit liegt wohl, wie so oft, jenseits der Mitte.

Ein bisschen aufgeregt bin ich aber wirklich.

*Im noch neueren G8 braucht man nicht ganz so viele Informatiklehrer, da das Fach in weniger Klassenstufen unterrichtet wird, und das teilweise einstündig, obwohl es das offiziell nicht mehr geben darf. Möglich macht das das zweistündige Fach „Natur und Technik“, mit einer Zeugnisnote, aber zwei Lehrern – einem in Biologie, einem in Informatik.

4 Antworten auf „Morgen Staatsexamen“

  1. Viel Erfolg!
    Sie haben sich ja viel vorgenommen, so an einem Tag.

    (Bei mir gab es das damals nur als Kurs nebenher, über 3 Jahre weg. So habe ich aber kein Staatsexamen, nur eine Lehrbefugnis.In Niedersachen musste man damals eine Abschlußarbeit schreiben, in Rheinland Pfalz gibt es eine mündliche Prüfung. Trotzdem fehlen Leute, wir sind nur zwei an der Schule)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.