3 Thoughts to “Little Nemo

  1. Davon habe oder hatte ich zwei Sammelbänder… ich bin aber nicht sicher, ob ich sie zwischenzeitlich nicht verkauft oder verschenkt habe. In jedem Fall hätte man sich wünschen können, dass er ewig weiter macht … es war doch Winsor McCray or so was ähnliches? ^^

  2. Ja, Little Nemo (Link zur Wikipedia) von Winsor McCay war ein ganzseitiger Comicstrip, der von 1905-1913 in zwei Hearst-Zeitungen erschien. Seit erstem Januar 2005 ist Little Nemo in der public domain.
    Auf jeder Seite werden die fortlaufenden Abenteuer von Little Nemo im Schlummerland erzählt, und am Ende jeder Seite, rechts unten, wacht Nemo in seinem Bett auf. Die Abenteuer im Schlummerland sind bunt und surreal, die Zeichnungen wunderschön detailliert. Die Handreichungen Schriftlicher Sprachgebrauch im Deutschunterricht am Gymnasium, Band I: Unter und Mittelstufe, herausgegeben vom ISB zum vorletzten G9-Lehrplan, schlagen Little Nemo vor zu „Eine Traumgeschichte nach Bildvorlagen erzählen“ („Gestalterisches Schreiben auf den Jahrgangsstufen 5-10“). Überhaupt stehen da einige lustige Ideen und Illustrationen.

  3. Hätte ich der ISB gar nicht zugetraut… Übrigens die Frage mit „Wer hat vormittags recht und nachmittags frei?“ höre ich zu oft von Eltern und Schülern als Meinung um nicht etwas eine Grimasse zu schneiden. *seufz* Mein Fell ist noch nicht dick genug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.