Fröhliche und besinnliche Weihnachten zusammen!

Gestern nachmittag war ich ganz ohne Korrektur- und Vorbereitungsdruck. Auch die Geschenke für die Sekretärinnen waren gekauft und verpackt (das macht bei uns der Personalrat). Gestern nachmittag hing ich müde in den Seilen, will heißen auf der Couch vor dem Fernseher. Keine dringenden Arbeiten für den folgenden Tag. Eigentlich hatte ich ja schon mit fröhlichem jahreszeitlichem Werkeln beginnen wollen, aber das hat wohl warten müssen.

Heute war der letzte Schultag in diesem Jahr. Zuerst war ich mit den Schüler im Computerraum, habe sie sich bei einem Blog für die Klasse anmelden lassen, auf dem sie im Januar Material veröffentlichen sollen. Inzwischen können sie dort Fragen an mich stellen, Fragen zur Schule vor allem, die ich dann ausführlicher beantworten kann als in der Schule.
Danach gab es Plätzchen und eine Weihnachtsgeschichte. „Ich wünsche euch viele Geschenke und ich hoffe, ihr macht auch gute Geschenke. Macht euren Eltern doch das schönste Geschenk und schenkt ihnen: brave Kinder.“ Richtig gelacht hat keiner, aber wenigstens haben ein paar freundlich die Augen verdreht.

Auf dem Tisch im Lehrerzimmer lag ein Stapel kopierter Arbeitsblätter mit einem Weihnachtsdomino zum Ausschneiden: In zwanzig Sprachen stand da „Frohe Weihnachten“, die Lautschrift war darunter notiert, und man musste zuordnen, welche Botschaft zu welchem Land gehörte. Dank meine Bing-Crosby-Weihnachts-CD wusste ich schon, dass man „Mele Kalikimaka“ auf Hawaii sagt. Das singt Bing Crosby nämlich zusammen mit den Andrew Sisters.

Jetzt bin ich viel munterer, habe den ordentlichen Schreibtisch noch ordentlicher gemacht, ein bisschen Post erledigt, aufgeräumt. Für die Ferien habe ich tatsächlich nur wenig zu korrigieren. Dafür wird mein Januar grauslich. Aber ich habe mir viel andere Arbeit mitgenommen: Pläne. Weil ja im neuen Jahr alles besser wird. Immer noch.

In diesem Sinn erst einmal. Frohes Fest allesamt!

11 Thoughts to “Fröhliche und besinnliche Weihnachten zusammen!

  1. Gah, du bist so grauslich organisierit. Bei mir liegen noch zwei Schulaufgaben und 7 Exemplare einer Geschichte-Ex. Das ist für mich aber auch ziemlich organisiert ^^.

    Frohe Weihnachten, ein gesundes Neues Jahr und bis zur Fortbildung dann!

  2. Frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr! Viele Grüße natürlich auch an Frau Rau :)
    Christian

  3. Frohes Fest!

    (Bei mir liegen leider ein paar Korrekturstapel herum, aber ich hoffe ja immer, dass sich ein paar fleißige Wichtel darum kümmern.)

    philo

  4. Auch von uns ein schönes Weihnachten! Und dann wollt ich schon ewig was rübermailen zum Thema Gefangenendilemma (danke auch für die Erwähnung ;) ), ich denke 2008 werd ich das dann auch schaffen.

  5. Gratuliere zur Organisanz (nennt man das so? die Fähigkeit, die Dinge gut zu organisieren?).
    Ich habe gestern erst mit dem Aufräumen angefangen, aber immerhin schon ein Fünftel des Schreibtisches fast freigeräumt.
    Im Januar kann ich dir dann erzählen, wie schön es ist, wenig korrigieren zu müssen. Dafür hab ich in den Ferien eine LK-, eine GK-Schulaufgabe und einen Packen Übungsaufsätze hier. Aber das stört mich fast gar nicht. Ich bin heilfroh, dass ich die Ferien erreicht habe, ohne vorher wahnsinnig zu werden ;-)
    Ein frohes Fest und fürs neue Jahr alles Gute!
    Peter.

  6. Danke für die Grüße an alle! (Lisa, dein Spam-Filter hat meinen Kommentar leider gefressen.) Ich bin tatsächlich verhältnismäßig organisiert, habe dieses Jahr aufgrund einer grotesken Sammlung von Zusatzjobs trotz Vollzeit peinlich wenig Unterricht. Immerhin, eine LK-Klausur muss ich entwerfen; Dokumentvorlagen für Hinweise, Verweise, Maiwarnungen erstellen; Evaluationsauswertung fürs Web erstellen.

    Heute ist aber nur Christbaumschmücken und Gänsebraten dran.

  7. Maiwarnungen? Im Dezember/Januar???
    Oh Herr, wie organisiert kann man denn sein – oder ermöglicht einem Stundenplan – Personalrat – und noch so ein paar Jobs tatsächlich den ganz großen Blick nach Vorne?!?
    Ich bin einerseits nachhaltig erschüttert, andererseits aber natürlich auch neidisch ;-) Jedenfalls liegen bei mir natürlich stapelweise die Schulaufgaben NEBEN dem Schreibtisch (da auf ihm kein Platz ist…) Aber ich hoffe, der Gänsebraten war lecker.
    Schöne Ferien…

  8. Das mit den Maiwarnungen kann ich erklären…
    Zum einen bin ich für die Word-Dokumentvorlagen für die Notenkonferenzen zuständig – will heißen, ich weiß, was Dokumentvorlagen sind und wie man sie erstellt. Zum anderen gibt es auch eine Dokumentvorlage für Maiwarnungen. Zum letzten schließlich hat unsere Schule ein neues Logo. Das heiß, neu ist es inzwischen nicht mehr, aber so richtig verwendet wird es eben auch noch nicht. Also erneuere ich die Dokumentvorlage, und bringe auch die Verweise auf einen aktuellen Stand, unter anderem mit Logo.
    Einerseits ist das alles nur Kosmetik, andererseits sieht es professioneller aus. Und ich denke, mehr Professionalität kann nie schaden.

    Ich bastle gerade auch an einer Open-Office-Vorlage für die Präsentationssoftware. Im zweiten Halbjahr bringe ich nämlich fünf 6. Klassen den Umgang mit Präsentationen bei. Ich bin noch zwiegespalten: Soll ich die Schüler wie die letzten Jahre über frei wurschteln lassen, was die Layouts betrifft; soll ich ihnen ein oder zwei Dokumentvorlagen im Schul-Design anbieten, so dass sich die Schüler ganz auf den Inhalt konzentrieren können; oder soll ich die Schüler selber Layoutvorlagen erstellen oder zumindest anpassen lassen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.