Ihr geistiges Alter entspricht…

Im Fernsehen ist mir mehrfach die Werbung für ein elektronisches Quizteil aufgestoßen, das einem am Schluss verkündet: „Ihr geistiges Alter entspricht 25 Jahren“ oder: „Ihr geistiges Alter entspricht 45 Jahren“. Die Leute freuen sich dabei mehr, wenn das Alter jünger ist, und kucken bedröpselt, je älter es ist. Ich habe mal danach gesucht und festgestellt, dass das Spiel „Dr Kawashimas Gehirnjogging“ heißt und so funktioniert:

Basierend auf der Annahme, dass das Gehirn mit 20 Jahren die bestmögliche Reife erreicht hat und von da an kontinuierlich abbaut, wäre ein geistiges Alter von 20 die absolute Bestmarke, wobei Anfänger häufig in Rentnerregionen angesiedelt sind.

Gibt es für diese Annahme eigentlich irgendeine Grundlage? Und was soll bitteschön „Reife“ in diesem Zusammenhang bedeuten? (Kann man auch eine geringeres geistiges Alter als 20 haben? Soll es ja auch geben.)

Ich meine ja nur. Schließlich habe ich beruflich ja viel mit Leuten im Alter von 20 Jahren zu tun und… hm, wie sage ich es delikat…

2 Thoughts to “Ihr geistiges Alter entspricht…

  1. Es geht doch bei dieser Art Unterhaltung nicht um „Grundlagen“. Polemik ist das. Aber das kennen wir ja. Oder?

    Mehr denn je ist in diesen Zeiten „Schöner, jünger, reicher!“ das Motto der Stunde. Also. Wenn du überdurchschnittlich bist, dann hast du die „Reife“ eines 18-jährigen :-)

  2. Ich möchte, bittebitte, nicht das haben, was unter „Reife eines Zwanzigjährigen“ zu verstehen ist. Das habe ich alle Tage und
    kann es manchmal, nein oft, nein fast immer, nicht so sehr würdigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.