Wochenende: Zugfahren, Bücherkonto, Karaoke

Im Zug, zu zweit mit viel Weihnachtsballast unterwegs, junge Frau räumt freundlich den Viererplatz, den sie allein belegt. (Ohnehin Unsitte.) Ich zu Frau Rau: „Warte, die junge Dame bietet uns ihren Platz an.“
Später: Habe ich mich als alten Sack geoutet dadurch, dass ich „junge Dame“ gesagt habe? Frau Rau: „Du bist ein alter Sack.“

Dem Neffe Nr. 2 (sechs Jahre) sein Bücherkonto eröffnet. Funktionieren tut das so: in der Buchhandlung unserer Wahl darf der junge Mensch jeden Monat bis zu einer bestimmten Summe Bücher einkaufen. Ein teures oder mehrere billigere, wie er will. Damit geht er zur Kasse (die ersten Male sicher mit den Eltern), sagt seinen Namen, kriegt die Bücher, und die Rechnung kriege dann ich jeden Monat per Post.

Beim älteren Neffen Nr. 1 musste man das Prinzip erst noch erklären, inzwischen war das schon fast zu einfach. „Ah ja, Sie wollen ein Bücherkonto eröffnen. Für wen soll’s denn sein?“ Adresse angeben, fertig.

Die Idee habe ich von Bücherfreundin Tanja.

(Ich weiß schon, ich gehöre bestimmt zu den ersten, die an die Wand gestellt werden, wenn die Web-2.0-Revolution kommt. Das nächste Mal kriegt er einen Providervertrag oder einen Kindle, versprochen.)

Davor die Karaoke-DVD ausprobiert, die das Christkind einem Neffen gebracht hat. Zu viert ABBA gesungen. Die Kinder singen besser als ich, aber nicht lauter.

4 Thoughts to “Wochenende: Zugfahren, Bücherkonto, Karaoke

  1. Finde ich eine herrliche Idee. Heutzutage lesen die Kinder eh viel zu wenig. Seh ich leider viel zu oft, dass lieber mal die Playstation, der fernseher oder das Nitendo angeworfen wird, als das man den Kinder Lust aufs Lesen macht. Feine Idee.

  2. Ich find die Idee klasse, wenn man weiß, das dies auch genutzt wird.

    Meine angeheirateten Neffen wären wohl eher genervt. Die kriegen zwar Amazon Gutscheine von mir, aber bis jetzt hat sich keiner ein Buch gekauft. Meine Nichte wird vielleicht mal Spaß an so was haben, mit ihren Bilderbüchern beschäftigt sie sich wohl gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.