12 Thoughts to “Wo bin ich?

  1. Da habe ich heute schon ein Eis gegessen… und wohne in der Pension direkt darüber, zusammen mit fünfzehn anderen Deutschlehrern.

  2. im Mekka der Deutschlehrer :-)
    Steht Goethes Gartenhausdoublette noch? Ich war schon mind. 10 Jahre nicht mehr dort, fällt mir da so ein…
    :-) Dirk

  3. Wenn ich die URL des Fotos bei Google Images einfüge als Suchgrundlage, so erhalte ich als ersten Treffer „Goethes Wohnhaus – Wikipedia“.

  4. Die Goggles-App von Google macht das auch: Bild knipsen und Objekt identifizieren lassen. Klappt recht gut, bei Gebäudenund Buchtitelbildern. Und ja,wir sind in Weimar, externe schulinterne Lehrerfortbildung mit selbstgedrucktenFortbildungsbescheinigungen. Gartenhaus steht noch, war aber zu – wir waren heute zu früh dran. Volles Programm.

  5. Nein, ich meinte die KOPIE des Gartenhauses. Aber wikipedia ist mal wieder klüger:
    „Eine Kopie des Gartenhauses entstand 1999 im Rahmen der Aktivitäten Weimars als Kulturhauptstadt Europas. Diese Kopie wurde auch im Jahr 2000 auf der Expo in Hannover gezeigt – sie steht seit 2002 in Bad Sulza/Thüringen.“
    Viel Spaß, und genießt mal ne richtig gute Bratwurst!

  6. Ah, danke. Ich habe mir das Gartenhaus dann auch ganz genau angeschaut, ob da irgendetwas von Nachbau steht. War aber doch das Original, wo er selber gewirket.

    Bratwurst gegessen: ja, mehrfach, auch auf Marktplatz. Waren ansonsten zweimal weg, beide Male nicht so überzeugend. Schütze sagt mir aber nichts. (Verzeihung, Stefan, Kommentar war aus irgendeinem Grund beim Spam gelandet.)

  7. Wo wart ihr denn beim Ausgehen? Die „Schütze“ ist der Studentenclub in Weimar (http://www.schuetzengasse.de/), welcher ein relativ breit gefächertes Programm bietet.
    Kompliment für die schöne Zusammenfassung im letzten Beitrag, scheint wirklich eine feine Exkursion gewesen zu sein.

  8. Ausgehen: in Wirtschaft, die ich jetzt nicht raussuchen möchte, und im Residenz-Café. Dort war das Essen gut (Soljanka bzw. Leber), hat aber beide Male lange gedauert – und nur beim ersten Mal waren wir eine große Gruppe.

    Studentenclub… so reifere Herren und jüngere Damen wie bei uns, da passen wir doch gar nicht mehr rein..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.