Abschlussball Tanzkurs 2012

An meiner Schule findet jedes Jahr ein Tanzkurs für die 8. Klassen statt, Teilnahme freiwillig, etwa zwei Drittel machen meist mit, dieses Jahr gab es zum ersten Mal wohl ernsthaft Probleme mit Jungenmangel. Es mangelt auch immer an Lehrern, die zum Abschlussball mitgehen – aber gut, am Tag zuvor war Abifeier, das hat vielen schon gereicht. (Leider habe ich vergessen, Kollege Z. daran zu erinnern. Der ist zwar, denke ich, kein großer Tänzer, macht dafür aber jederzeit Schabernacke mit.) Und so hatte ich allein mit Frau Rau einen schönen Abend. Vom Bahnhof aus spazierten wir an einem schönen sommerlichen Spätnachmittag eine halbe Stunde zum Veranstaltungsort, links Getreidefelder, rechts, uh, Getreidefelder mit anderem Getreide. Weizen und Roggen? Dann tanzten wir und unterhielten uns, und spazierten am Schluss, weil’s grad so schön war, durch die nach einem Regenschauer auf angenehme Temperatur gebrachte Sommernacht zurück. Glühwürmchen gesehen.

Tagged: Tags

10 Thoughts to “Abschlussball Tanzkurs 2012

  1. Das klingt wirklich nach einem schönen Abend. =)
    Bei uns an der Schule gab es nie Tanzkurse. Schade eigentlich, ich hätte gerne einen besucht.
    Aber eigentlich hat man es als Lehrer ja echt gut oder? Jedes Jahr wieder eine Abschlussfeier. =D

  2. Ja, das ist schon gut. Letztes Jahr war das einzige Mal, an dem ich gar nicht zum Abschlussball konnte.

    Allerdings relativiert die Wiederkehr den Blick etwa auf Abifeiern: Schüler der aktuellen Generation sind davon überzeugt, dass ihre Abifeier unglaublich wichtig und einmalig ist, und wer selbst schon mal andere erlebt hat, und Jahr um Jahr eine neue mitkriegt, der sieht das ein bisschen anders. Aber die Strukturierung des Jahres durch solche Feste ist schon schön.

  3. „Schüler der aktuellen Generation sind davon überzeugt, dass ihre Abifeier unglaublich wichtig und einmalig ist“ – Stimmt. Blöd nur, dass unsere diesjährige gleichzeitig mit dem EM-Viertelfinalspiel ger-gre stattfand und die Wichtigkeit zumindest in Augen der Verwandtschaft relativiert wurde ;)

  4. Finde ich prima, Herr Rau, dass Sie mit Frau Rau einen Abend lang tanzten. Würde ich auch machen; leider gibt es bei uns keine Tanzkurse.

  5. Das mit dem Fußball kenne ich, Db. Habe schon Abifeier erlebt, die unterbrochen wurde für eine halbe Stunde Fußballschauen. Da merkt man, wo halt doch die Prioritäten sind.

    Bei uns gibt es die Tanzkurse auch nur, Jürgen, weil ich die die immer organisiere. Vielleicht nur, weil ich Gelegenheiten zum Tanzen suche…

  6. Organisieren würde ich sie auch, Herr Rau. Aber Du weißt wahrscheinlich, dass wir 80% Migrationshintergrund unter den SchülerInnen haben, fast alle türkischer Nationalität. Das hat was für sich, aber leider keine Tanzkurse.

  7. Oh, Glühwürmchen! Das ist soo schön, die zu sehen. Hatte bisher erst einmal das Vergnügen, scheint die Käferchen hier oben im Norden nicht zu geben :-/
    So nen Tanzkurz hört sich spaßig an, ich hatte nur Standardtanz als Sportkurs im letzten Halbjahr vorm Abi, aber davon weiß ich auch nichts mehr …

  8. Okay, Jürgen, stimmt. Ich würde mich freuen, mal in andere Schulen und Schularten reinzuschnuppern. Hat eben auch alles etwas für sich, und das würde ich gerne kennenlernen.

    Glühwürmchen gibt’s auch in Nördlingen, Anikó, beim Karlshof, zwischen Ruine Niederhaus und der Ruine Hochhaus. Lange Geschichte, da habe ich mich früher öfter herumgetrieben und die besten Erinnerungen. Tanzkurs im Sportunterricht stelle ich mir eigentlich auch machbar und sinnvoll vor, aber die Sportlehrer an meiner Schule kann ich mir nicht dazu vorstellen.

  9. Nur um der exakten Geschichtsschreibung willen: Bei der Unterbrechung der Abiturfeier seinerzeit handelte es sich nicht um eine halbe Stunde, sondern um ein volles WM-Viertelfinalspiel mit Verlängerung und anschließendem Elfmeterschießen, gegen Argentinien glaub‘ ich, – alles zusammen eine Verlängerung der ohnehin marathonartigen Abiturfeiern jener verflossenen Ära um deutlich mehr als zwei Stunden. Das Büffet wurde gegen 11 Uhr abends eröffnet. Mahlzeit.

  10. Bei uns gab es damals auch einen Abtanzball an der Schule – allerdings in der neunten Klasse. Ich weiß bis heute nicht genau, wie das Ganze organisiert wurde… Ich glaube, die Schulen (Ja, mehrere gleichzeitig) schmissen in den 9. Klassen die Informationsblätterchen herum und der Rest – von Tanzstunde bis Abtanzball – wurde an die bekannteste Tanzschule in der Stadt abgeschoben. Teilnahme war auf dem Papier freiwillig, aber wer nicht mitmachte, musste sich dumme Sprüche von den Mitschülern anhören. Es gab 3 verschiedene Abtanzbälle, weil es zu viele Schüler gab und abgesehen von Eltern, Großeltern und Schülern sah man auch niemanden. Die Freunde waren meistens im anderen Tanzkurz. Lehrer waren förmlich ausgestorben. War nicht so schön… Mir gefällt der hier geschilderte Abschlussball besser – auch wenn die Lehrerschaft auch dort vom Aussterben bedroht zu sein scheint :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.