Tänze von früher

Gumnaan (1965):

Der Tiger von Eschnapur (1958):

Das indische Grabmal (1958):

Zu den letzten beiden Ausschnitten: „Der Tiger von Eschnapur“ und „Das indische Grabmal“ kenne ich seit früher Kindheit; sie haben sich nicht wirklich gut gehalten. Eine Mischung aus James Bond, Indiana Jones und dem Wirtshaus im Spessart. Ganz viel Korken im Gesicht und völlig humorlos. Unvergessbar aber die zombieartigen Leprakranken in ihrem unterirdischen Verlies – grüne Hautfarbe, unartikuliert, Kleidung in Fetzen, ausgestreckte Arme, langsame Bewegungen (Video).

— Neben den Filmen von 1959 gibt es auch Fassungen von 1938 (mit La Jana, Theo Lingen und Gisela Schlüter) und 1921, auch jeweils als Zweiteiler. Die Version von 1938 habe ich als Teenager mal im Fernsehen gesehen; auf Youtube findet man zumindest den ersten Teil, und der erste Teil von 1958 ist im Internet Archive.

2 Thoughts to “Tänze von früher

  1. Um Himmels Willen! Die hatte ich ganz vergessen, und in dieser Fülle sind sie geradezu Besorgnis erregend.

    Größtenteils harmlos im Vergleich damit sind die Tanzszenen aus Buck Rogers:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.