Zucchinisalat

Zucchinisalat
(Bild: Frau Rau)

Das ist ein sehr leckerer kalter Zucchinisalat, der gerade in Blogs und Twitter kursiert und ursprünglich von Stevan Paul stammt und hier veröffentlicht wurde.

Zutaten für Zucchinisalat

  • Dazu ein Dressing herstellen aus:
    • 1 Schalotte
    • 1 Knoblauchzehe, mit dem Messerrücken oder sonstwie kleingemacht
    • 1 EL heller Essig
    • 2 TL Honig (flüssig)
    • 4 EL Olivenöl
    • Salz, Pfeffer.
  • eine gute Handvoll (gesalzene) Cashewkerne ohne Öl etwas anrösten
  • 2 kleine Zucchini der Länge nach fein hobeln
  • einen kleinen Bund Schnittlauch hacken
  • 30g Parmesan fein hobeln

Das alles mit dem Dressing mischen. Gibt zwei nicht allzu große Portionen und ist, wie gesagt, ausgesprochen lecker. Ähnlich erfrischend wie Wurstsalat.

Tagged: Tags

7 Thoughts to “Zucchinisalat

  1. Klasse.
    Das gibt es morgen bei Frau Hauptschulblues und mir.
    Ich freue mich immer, wenn Mitblogger auch mal etwas außer ihrem Herzensthema schreiben.
    Bei mir ist es halt die Musik …

  2. Freut mich! Ich habe beim letzten Mal überlegt, den Käse zu reiben, statt zu hobeln. Auch denkbar?
    Gerade eben gab es das Karottenpesto. Wir mussten nachsalzen, aber das muss man bei mir immer; das ganze Glas ging drauf für zwei hungrige Portionen.

  3. Ich stand heute Mittag mit einer Zucchini aus meiner Gemüsekiste in der Küche und ging in Gedanken meine FB-Freunde durch, bei wem ich nur das Rezept für den Zucchinisalat gelesen hatte, das ich ausprobieren wollte. Ohne Erfolg und ich verarbeitete die Zucchini anders. Späte stand ich im Garten und schaute meinem Gemüse beim Wachsen zu, bewunderte das Karottenkraut meiner beiden Karotten und bin so über das Karottenkrautpesto wieder zur richtigen Seite hier mit dem Zucchinisalat gelandet. Zum Glück habe ich noch eine zweite Zucchini, um den Salat demnächst auszuprobieren.

  4. Das freut mich. Ich habe den Salat inzwischen noch einmal gemacht und einen übrigen Pfirsich reingeschnitten, hat auch gut funktioniert. Wenn mir jetzt noch jemand einen Tipp für meine Rettich geben könnte… ich bin der einzige im Haus, der Rettich isst, gerne klassisch gesalzen in Scheiben, aber immer nur das… so viel Brezen und Obatzden kann ich doch gar nicht essen.

  5. Rettichsalat? Fein raspeln und mit einem sahnigen Dressing anrichten. Das nimmt die Schärfe, falls er zu scharf sein sollte. Geht aber auch ohne Sahne und schmeckt sehr fein.

  6. Ich habe das mit er Sahne ausprobiert, und das ist genau das, was ich suchte, eine Alternative zu den Radi-Scheiben. Die Hälfte eben, der Rest heute Abend, zum Kühlschrank-Leeressen. (Da hat sich so viel Kleinkram eingesammelt.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.