Das Schüler-Blog

Das Blog meines Deutsch-LKs ist im Lehrerfreund vorgestellt worden. Dabei wird meine innovative Idee gelobt, aber nur wenig darauf eingegangen, wie sehr ich dann doch manche Schüler dazu anhalten muss, Beiträge zu schreiben – klar, das sieht man nicht. Trotzdem geht die tatsächliche Leistung, was das Blog betrifft, nicht von mir aus, sondern allein von den Schülern. Die verfassen die Texte und machen damit die sichtbare Hauptarbeit. Ich weiß noch nicht mal genau, was ich damit erreichen will – mein Hauptanliegen ist wohl, die Schüler in eine wie auch immer geartete Öffentlichkeit zu zwingen. Damit sie nicht nur für den Lehrer schreiben, damit sie sorgfältiger schreiben, damit sie lernen, was öffentlicher Diskurs ist.

Da trifft sich der Beitrag im Lehrerfreund sehr gut. Die Besucherzahlen sind gestern in die Höhe geschnellt, ich hoffe, ein paar davon bleiben häufigere Leser.
Und bei dieser meiner eigenen Seite hier gibt es auch viel mehr Besucher (auch wegen Lehrer-Online). Herzlich willkommen! Auch hier hoffe ich, dass einige Leute bleiben werden. Natürlich sind Besucherzahlen überhaupt nicht wichtig. Außer ein bisschen.

2 Antworten auf „Das Schüler-Blog“

  1. Hallo,
    ich finde das großartig, dass die Schüler bloggen (müssen), da die Resultate dann nachhaltiger sind, als sie nur für den Lehrer zu schreiben. Wir machen es bei Referaten von Studierenden teilweise ähnlich, dass wir sie in einem wiki sammeln und sie so auch anderen zur Verfügung stehen.

    Auch bei meinen Kindern war es erst dann möglich, sie zum schreiben zu bringen, als eine kleine Öffentlichkeit (http://jannaundfinn.edublogs.org) mitgelesen hat und “nicht nur der doofe Vater, der immer alle zu blöden Dingen zwingt”. Jetzt gefällt es Ihnen, dass Freunde, der Opa und auch Fremde lesen, was sie schreiben.

    Viele Grüße, Jan

  2. Hallo,

    auch ich finde das eine super Idee! Schüler selbst aktiv werden lassen, sie zur Verantwortung ziehen und ihnen klar machen, was es bedeutet, seine Meinung zu äußern und dann auch dazu zu stehen!
    Es sollte viel mehr solcher Initiativen geben.
    Ich selbst habe auch angefangen, ein Blog mit meinen Schüler zu schreiben, allerdings tun sich viele schwer, weil ihnen “nichts einfällt” oder sie “keinen Computer zu Hause” haben. Und ja, leider sind die Arbeitspläte in der Schule veraltet und unbrauchbar! Da sollte man dann vielleicht mal anfangen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.