Eine provokante Anspielung auf die Niederlage der Römer 107 v. Chr.! (Arbeitsblätter von Kollegen 1)

Aus einer Kopie aus einem Lateinbuch, gefunden in einem Klassenzimmer, vom Vorgänger zurückgelassen.

50 (!) Jahre
mehrmals (!)
fraglos!
eine provokante Anspielung auf die Niederlage der Römer 107 v. Chr.!
indirekte Rede!

Das ist Aufregung, das ist Einsatz!!

6 Antworten auf „Eine provokante Anspielung auf die Niederlage der Römer 107 v. Chr.! (Arbeitsblätter von Kollegen 1)“

  1. Laut gelacht. Das Zurückgelassene [auch im Kopierer (!)] machte manche Anekdote her, aber ich feige Nuss klicke bei entsprechenden Einträgen lieber “privat” ;-)

  2. Ich find’s auch immer interessant, was man so an Artefakten von anderen Lehrern findet. Gerne auch an der Tafel. Gerade so ein echter Deutschlehrer muss natürlich zeigen, dass er von allem eine Ahnung hat. Aber an dem Lateinkommentar sind meine Kollegen ja unschuldig – und hier vorbei schaut eh kaum einer davon.

  3. Traurig, traurig, die letzte Bemerkung. Leider wahr. Bei mir kommen Lehrlinge (wir sagen Lernende*), Lehrmeister (wir sagen Ausbildungsverantwortliche*) und Berufskollegen aus dem Buchhandel vorbei. Aber Lehrer (wir sagen Lehrpersonen*): Kaum. “Ich lese nicht gern im Internet” – ist an sich legitim, aber Blogeinträge sind in aller Regel ziemlich kurz und sicher nicht anstrengender zu lesen als die Anzeigetafel in Bahnhöfen.

    *=neues Berufsbildungsgesetz, schweizerisch, geschlechtsneutral und recht brauchbar.

  4. Wichtiger ist natürlich schon der Kontakt im (echten) Lehrerzimmer. Aber ich halte es auch für wichtig, Dinge schriftlich festzuhalten – um sich gründlicher Gedanken zu machen, um auf die Gedanken zurückgreifen zu können, um sich weiter aus dem Fenster zu lehnen, in der Hoffnung, dass aus den vielen Plänen und Ideen, die man hat, auch mal etwas wird. Dafür gibt es zwar auch Papierordner, aber in die schaut man dann doch nur selten hinein. Hier sehe ich den Nutzen von WWW-basierten Foren oder Blogs. Und das dauert halt.
    Ob sich darüber hinaus das WWW als Ort des Kontakts zwischen Lehrern und Schülern herausbilden wird (du deutest das ja http://www.nja.ch/index.php?p=55 an), weiß ich nicht. Die Vorteile scheinen mir allerdings so wie dir offensichtlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.