Englischstunde vor Weihnachten (LK)

Statt Referat gab’s heute englischen Christmas Cake von einem Schüler, zusammen mit einer Vorstellung englischer Weihnachtsbräuche und einem gar nicht mal so leichten Quiz mit Weihnachtsfragen.

christmascake.jpg

Der Kuchen war lecker, auch wenn currants keine Johannisbeeren sind. Aber bei einem Kuchen, in den raisins, sultanas und currants hineinkommen, kann man schon mal zweifeln.
Was auf dem Bild wie Sahne aussieht, ist übrigens beinharte Zuckerkruste.

Den Rest der Stunde habe ich dann eine englische Pantomime gezeigt. Nein, das ist nicht das mit dem schweigenden Mann mit weißer Farbe im Gesicht. Hier ist der Wikipedia-Eintrag dazu, obwohl ich dem Anfang misstraue: „The performance of pantomime originates at its earliest in ancient Greece“. Das ist etwas zu weit gefasst für meinen Geschmack.

7 Antworten auf „Englischstunde vor Weihnachten (LK)“

  1. Warum sind currants denn keine Johannisbeeren? Ich weiß, man darf nicht alles glauben, was bei wikipedia steht, aber die englische wikipiedia schreibt sogar, dass redcurrants oft in Schleswig-Holstein für rote Grütze und allgemein in Deutschland für Kuchen mit Baiser verwendet werden. Das Foto dabei sieht mir auch sehr nach roten Johannisbeeren aus.

    Ich weiß aber, dass amerikanische blueberries etwas anderes sind als unsere deutschen Blaubeeren und dass cranberries wohl auch irgendwie anders sind.

  2. Red currants sind rote Johannisbeeren, currants sind Rosinen, zumindest in dem Rezept. (Den Unterschied zwischen Rosinen und Sultaninen konnte ich mir nie merken, falls es einen gibt.) Warum das so ist, weiß ich aber auch nicht.

  3. Ah, danke für die Info. Damit sagt google mir dann jetzt auch: „Sultanas are small raisins. They are seedless, sweet, pale golden in colour and come mainly from Turkey. Currants are dried, black, seedless grapes originally produced in Greece. They were known as ‚raisins of the sun‘.“ Wieder was gelernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.