Der Regierungssprecher twittert

In einer anderen Ecke des Internets ist das schon fast durch, aber ich weiß nicht, wie sehr sich das herumgesprochen hat. Der Regierungssprecher twittert (als Regierungssprecher und im Auftrag der Regierung), schon eine Zeitlang, und die Hauptstadtkorrespondenten haben das herausgefunden.

Müssen wir das auch noch lesen/ist das nötig/ist das denn zuverlässig/haben wir noch nie gehabt – im Video wirkt alles noch ein bisschen peinlicher als in der Textfassung:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

(Via Indiskretion Ehrensache, dort auch mehr dazu.)

4 Antworten auf „Der Regierungssprecher twittert“

  1. In der Mitte ziemlich genau bei 10 Minuten wird meiner Ansicht nach ziemlich klar, wo das Problem einiger der Journalisten/Agenturen liegt: Da ist die altbekannte Angst, die Informationshoheit zu verlieren, wenn die Infos direkt an die Bürger gehen.

  2. Ja, dabei sollte das doch kein Problem sein. Als Zusammensteller und Bewerter brauchen genügen Leute (darunter ich) Journalisten weiter; dass parallel Informationen auch direkt fließen können, schadet doch gar nicht mal.

  3. Gestern bei #RegSprecher gesehen: #Kanzlerin telefonierte mit japan. PM Kan, ließ sich über Lage in AKW #Fukushima berichten. Kan will dt. Angebot von Spezialrobotern prüfen.

    Wusste gar nicht, dass wir Spezialroboter haben, die befugt und qualifiziert sind, irgendwelche Angebote im Namen der Regierung zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.