Wunschberuf Lehrer

Ich kriege immer wieder mal Anfragen, ob ich nicht über die eine oder andere neue Seite etwas schreiben würde. Auf die unseriösen (etwa Linktauschvorschläge) antworte ich gar nicht, auf die anderen meistens schon, wenn ich es nicht zu lange aufschiebe; gelegentlich schreibe ich dann auch tatsächlich etwas darüber. Selten wird mir ein Produkt zum Testen angeboten, noch seltener gehe ich auf solche Vorschläge ein. (Aber immerhin habe ich schon seit einiger Zeit zwei Produkte herumliegen, die mich interessiert haben, und über die ich schreiben will.)

Mein Problem ist, dass ich zumindest inzwischen nicht mehr nur eine Seite vorstelle, sondern – weil mir sonst der Mehrwert fehlt – gleich Gedanken darüber mache oder eine Geschichte dazu erzähle. Und bis mir die Gedanken kommen oder die Geschichte einfällt, ruht auch der Blogeintrag.

Jedenfalls jetzt kurz ein Verweis auf Wunschberuf Lehrer. Die Seite stammt von der Agentur CARE-LINE Bildungsprojekte, die auf anderen Seite Unterrichtsmaterial für Grundschule und Sekundarstufe 1 anbietet. Das sind schön gestaltete pdf-Dossiers zu bestimmten Themen, herausgegeben zum Beispiel von der Volkswagen AG, „Mobil im Klimaschutz“. Natürlich misstraut man als Lehrer solchem Material. Bei Schulbüchern, so gern man auf sie schimpft, weiß man in der Regel, wer sie produziert hat, und was das für Leute sind. Open Educational Resources mag man auch (unter diesem Namen oder einem anderen), also freies Material von Lehrern für Lehrer. Aber natürlich können auch andere Interessengruppen Material erstellen und Schulen anbieten – als Lehrer darf man ja verwenden, was man will, und digitales Material lässt sich ohne großen Aufwand an jeden Schüler verteilen. Nur Bücher, die man kaufen muss, müssen eigens zugelassen sein.

„Mobil im Klimaschutz“: So richtig beurteilen kann ich das nicht. Klar wird zuerst darauf hingewiesen, dass CO2 erst mal ein ganz natürliches und nützliches Gas ist; im Moment ist es ja eher negativ belegt. Dass Handy und Internet zusammen mehr CO2 produzieren als der Flugverkehr, wird erwähnt – illustriert am Beispiel von Second Life statt Facebook. Der Tenor danach ist: wir brauchen schadstoffärmere Autos, keine Rede von: weniger Autos, weniger Individualverkehr. Aber darüber redet ja auch in der Politik kaum einer. Emissionshandel wird vorgestellt als Win-win-Situation für alle Beteiligten.

„Kau dich schlau“: Herausgegeben von Wrigley’s, mit Erklärungen dazu, wieso Kaugummikauen im Unterricht sinnvoll ist, und wie man einen Projekttag zum Thema machen kann. Bei allen getesten Dateien ist das Kopieren in die Zwischenablage unter Acrobat Reader übrigens ausgeschaltet. Wir können über die Gründe nur spekulieren. Umgehen lässt sich das ohnehin leicht.

Für meine Fächer und meinen Unterricht ist nichts dabei, aber das kenne ich auch von anderen Seiten so. Insgesamt wird es Zeit, dass wir uns überlegen, in welcher Art wir uns wünschen, dass die Industrie uns mit Bildungsmaterial unterstützt. Grundsätzlich darf die das ja schon.

Wunschberuf Lehrer hat eine andere Zielgruppe, nämlich Lehramtsstudierende und Junglehrer. Tipps und Tricks, auch für die Versicherung. Etwas optimistich der Anfang: „Ihr Referendariat und damit Ihre Ernennung zum Beamten auf Widerruf steht unmittelbar bevor oder hat gerade stattgefunden? Aufgrund des bundesweit hohen Bedarfs an jungen Lehrern werden Sie dann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in den nächsten Jahren zum Beamten auf Probe und dann auf Lebenszeit ernannt.“ Das scheint mir sehr von Fach und Land und Jahr abzuhängen. Für Einsteiger ist die Seite eine Möglichkeit, einen Überblick zu gewinnen und sich zu informieren, für Referendare ist man wohl besser mit spezialisierten Büchern bedient, Schulrecht von Günther Hoegg, die Englisch-Fundgrube von Clarke/Preedy. Dafür gibt die Seite nicht genug Text her, keine langen Texte, keine Analysen und nicht genug Konkretes, und für meine Schulart ohnehin nur wenig.

— Andere Seite, eigentlich ganz vergleichbar: die neue offizielle kultusministerielle Seite zur gymnasialen Oberstufe. Auch hier nur kurze Texte. Hat denen jemand weisgemacht, dass der Mensch im Internet keine langen Texte liest, oder gibt es einfach nicht viel zu sagen? Dafür viel Querverlinkung innerhalb der Seite, um eine Fülle an Material zu suggerieren.

Alle Seiten natürlich ohne jene natürliche Feedbackform, die wir Kommentarfunktion nennen.

8 Antworten auf „Wunschberuf Lehrer“

  1. Die Kaugummi-Kauen-macht-schlau-Studie war übrigens fachlich sehr schlampig und wurde von einigen Psychologen äußerst angegriffen. Ein Beweis für diese witzige These steht also immer noch aus.

  2. > Andere Seite, eigentlich ganz vergleichbar: die neue offizielle kultusministerielle Seite zur gymnasialen Oberstufe.

    Und so realistisch (z.B. im Logo links oben): Vier Schüler und alle melden sich. ;-)

  3. Eine „Kaugummi-Kauen-macht-schlau“-Studie, die von einer Kaugummifirma gesponsert wird…das macht mich schon mißtraurisch, bevor ich überhaupt weiterles. Mal ehrlich, verwendet diese Unterrichtsmaterialien irgendwer?

  4. >Mal ehrlich, verwendet diese Unterrichtsmaterialien irgendwer?

    Kaum. Für meine Schulart und Fächer eh nicht. Für Bio/Chemie/Geologie gibt’s tatsächlich Material, über dessen Brauchbarkeit ich nur spekulieren kann. Haupthinderungsgrund: dass es so etwas gibt, dürften nicht alle Lehrer wissen.

  5. Wir bekamen das Kaugummi-Material damals auch geschickt und verwenden es für den Biounterricht nicht, weil bei uns an der Schule Kaugummiverbot herrscht (zu oft musste er unt den Tischen weggekratzt werden) und wir auch nicht eingesehen haben, weshalb wir für die Kaugummiindustrie Werbung machen sollen.

  6. Das Unterrichtsmaterial für Geologie ist ausgezeichnet. Leider konnte sich bei uns aus verschiedenen Gründen kaum jemand dazu durchringen, diese Geographiekurs-Alternative in der aktuellen Oberstufe zu wählen. (Was der Bauer nicht kennt,…!)Den Geologiekurs gab es theoretisch bereits im G9, er kam aber vermutlich bayernweit eher selten zustande, eher im nördlichen Bayern oder im unmittelbaren Alpenraum, da die Geologie dort vielfältiger ist. Hätte ich einen Geologie-Kurs würde ich mich schon mit dem bereits heruntergeladenen Material befassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.