Letzte Eichhörnchen vor dem Schulanfang

Wieder mal Blick aus dem heimischen Fenster. Wir rätseln noch, was die Eichhörnchen da so knabbern, weil der Baum, von dem sie sich bedienen, so gar nicht nach Walnuss aussieht. Wird aber wohl eine Art Walnussbaum sein.

Nachtrag: Na gut, eines habe ich doch noch, das das Eichhörnchen in all seiner wilden Kühnheit zeigt.

Tagged: Tags

5 Thoughts to “Letzte Eichhörnchen vor dem Schulanfang

  1. Kleiner Blick auf die Ohren, ganz klar, es ist (noch) Sommer. Thomas, du sagst bestimmt „Oachkatzl“, oder?

    Herzlicher Gruß vom heimischen Schreibtisch,
    Frau Weh

  2. Oachkatzl, nein. Ich wohne zwar in München, aber wie so viele hier komme ich anderswoher. Aus Bayerisch-Schwaben, mitten an der Dialektgrenze zwischen Bairisch und Schwäbisch, und da vond schwäbischen Seite. Mein Eichhörnchenist eher generisch Süddeutsch,dialektalmüssteich eher Oi- als Oa- sagen.
    Grüße zurück
    Thomas

  3. Nein, die war es doch nicht. Ich bin heute morgen mal unter den Baum gegangen um nachzuschauen. Da liegen jede Menge braune Walnussschalen, so wie man sie kennt, und daneben nicht ganz so viele Reste ihrer grünen Hülle. Ich stand gerade darunter, als ein Eichhörnchen oben an einer Nuss schabte und Stückchen auf mich herunterrieseln ließ.

    Lange habe ich allerdings nach Früchten am Baum gesucht und keine gefunden, also auch ein Eichhörnchenlager nicht ausgeschlossen. (Gibt es so etwas wirklich?) Aber dann habe ich doch eine Frucht gesehen:

    Walnuss, tatsächlich, wenn auch an einem schmächtigen Baum.

  4. Yes, eindeutig eine Walnuss! Im Dummy-Magazin #30 gab’s mal einen schönen Artikel über behinderte Eichhörnchen in Eckernförde, fällt mir dazu ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.