Sport und Spiel

Weil wir gerade über Sportunterricht diskutieren:

Viele Brettspiele, bei denen es einen eindeutigen Gewinner gibt, spielt man nicht zu zweit, sondern zu dritt bis siebt. In diesen Spielen muss man mit anderen verhandeln, Partnerschaften eingehen – gerne auch nach dem Motto: „Alle auf einen“, wenn der gerade führt. Manche Spiele haben auch von vornherein asymmetrische Ausgangsbedingungen.

Anders ist es bei allen Wettkampfsportarten und -spielen, die ich kenne. Dort stehen sich immer genau zwei Mannschaften oder einzelne Spieler gegenüber. (Gewiss spielt es strategisch eine Rolle, wer bei einem Turnier wann gegen wen spielt – aber eine nur kleine und wenig beeinflussbare Rolle, die in der Regel nicht Teil des Spiels ist. Bei Leichtathletik kämpft jeder für sich, wobei die anderen Teilnehmer nur indirekt eine allerdings wohl große Rolle spielen.)

Meine Frage: Gibt es irgendwelche Sportarten, bei denen z.B. vier Parteien spielen, wobei am Schluss eine davon der Gewinner ist? Gibt es Sportarten oder -spiele, bei denen ähnliches zeitweiliges Zusammenarbeiten nötig ist wie bei Brettspielen?

Tagged: Tags

13 Thoughts to “Sport und Spiel

  1. Ich bin mir nicht sicher ob das als Sportart noch durchgeht,
    aber Gotcha wäre ein gutes Beispiel dafür.

  2. Wir haben irgendwann in Sport mal Fußball mit 4 Mannschaften gespielt, geht aber nur in ner Halle.
    In jede Ecke kommt eine Bank, welche das Tor darstellt und es wird mit 2 Bällen gespielt. Ist nicht ganz ungefährlich und kompliziert zu zählen aber es macht irre Spaß.
    Leider ist die Kommunikation etwas eingeschränkt so dass es mit dem Absprechen von Taktiken schwer ist.

  3. Radrennen! Die Einzelsiege von Indurain (ohje, oute ich mich als alter Knacker?:D) und Armstrong wären ohne die Leistung der Mannschaft dahinter nicht denkbar.

  4. Ich habe hier überhaupt nichts zu kommentieren, bin nur von Frau Kaltmamsell auf Ihren fabelhaften Spamfilter gestoßen worden, und weiß natürlich die Antwort auf „Heißt es „seperat“ oder „separat“?“… SO geht Pisa!

  5. Hallo typ.o! Man könnte das noch ausbauen und missbrauchen und den Zugang beschränken, wenn man wollte. Das Zauberwort der magischen Tür aus dem Hobbit. Der beste Kanzler bisher. Die größte kleine fotogene Errungenschaft aus Plastik.

  6. Gotcha zählt prinzipiell schon (nicht dass man das in der Schule spielen könnte). Aber das wird wohl jeder gegen jeden oder in zwei Mannschaften gespielt, nehme ich an.
    Das Fußballspiel zu viert klingt aber gut (Schach hat ja auch als Spiel für vier Spieler angefangen), das Radfahren ist guter Teamsport, aber ohne Allianzen.
    Im Leherforum ist den Leuten auch noch Boccia/Boule eingefallen, wenn man das als Sport durchgehen lässt.

  7. bei der kaltmammsell von ihrem „turing-test“ gelesen, und neugierig geworden. mal sehn…

  8. Ich nehme gerne Vorschläge entgegen. Zu oberlehrerhaft will ich ja auch nicht sein, bislang habe ich nur vier oder fünf Fragen gestellt. Und nachdem man einmal eine Frage richtig beantwortet hat, kriegt man dafür ein Plätzchen und darf nicht mehr mitspielen. Mehr dazu in einem eigenen Beitrag. Obwohl’s natürlich schöner ist, hier zu kommentieren.

  9. Es gibt da ein nettes Spiel, welches ich öfters spielen lasse. Es nennt sich „Schätze rauben“ und funktioniert generell nur, wenn die Schüler strategisch vorgehen und Absprachen treffen. Einzelkämpfertum führt dabei zwangsläufig zur Niederlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.