Olbermann, Bush, Habeas corpus

Ich schreibe hier ja sonst nicht viel zum Zeitgeschehen. Aber der Kommentar “Beginning of the end of America” von Keith Olbermann ist sehr lesenswert. (Und für die Schule gut verwendbar. Immer mein erster Gedanke. Passt leider grad nicht zum Rest des Unterrichts.) Gestern hat George W. Bush den Military Commissions Act unterzeichnet – wer wen wann foltern darf, wie öffentlich Gerichtsverhandlungen sein müssen, wann habeas corpus nicht mehr gilt. Ist schon traurig, was da mit den USA geschieht. Kippen könnte das ganze allerhöchstens noch ein Bundesgerichtshof, aber das sieht nicht wahrscheinlich aus.

Aber da wird Gewaltenteilung und habeas corpus, so oller Kram, wie er halt im Lehrplan steht, prall mit Leben gefüllt.

3 Antworten auf „Olbermann, Bush, Habeas corpus“

  1. Umm off-topic question: are all your pictures supposed to say “Help Stop Bandwidth Theft by not doing it”??

    Dieses Pink Schwarze Flashen ist relative irritierend (mein Browser ist Firefox).

  2. Hallo Estara, entschuldige. Ich habe gestern meine .htaccess-Dateien geändert, eigentlich deshalb, um meine Hotlinking-Sperre (das absichtlich irritierende Bild) auszuschalten. Dabei habe ich wohl eine weiter .htaccess-Datei in einem Unterordner übersehen. Jetzt dürfte das weg sein, spätestens nach Cache-Löschen. Bitte sag mir, wenn das nicht so sein sollte. Liebe Grüße, Thomas

  3. Vielen Dank für den Hinweis, drucke gerade aus und nehme als Bettlektüre. Noch zwei Sachen, die für die Schule gut verwendbar sind – ich hab’s getestet:

    1. Darnstädts zwei SPIEGEL-Geschichten über die Nürnberger Prozesse, weil er sich dem Thema Völkerrecht wird Menschenrecht widmet – bis zur heutigen Zeit (im aktuellen SPIEGEL Nr. 43, falls nicht schon gelesen).

    2. Biermann – im weitesten Sinne – über Nahost und Konflikte:
    http://www.bissige-liberale.com/2006/10/20/biermann/

    (Weil ich deinen Tipp nun noch nicht gelesen haben, weiss ich gerade nicht, ob beide Empfehlungen passen, falls nicht, entschuldige bitte.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.