Audiokommentare

Wollte nur mal sagen: Ab jetzt sind auch Audiokommentare möglich. Unter jedem Beitrag ist ein Icon, auf das man klicken kann. Man braucht nur ein angeschlossenes Mikro am Rechner, keinerlei Software (außer Java), keinerlei Download. Man kann sich aufnehmen, es sich anhören, dann nochmal versuchen, dann nochmal, und dann schließlich zusammen mit einem Textkommentar absenden.

Dann höre ich euch auch mal, also zumindest die Mutigeren, jedenfalls die mit Mikrophon.

Die Länge der Kommentare ist vorerst auf eine halbe Minute begrenzt. So ganz zufrieden bin ich noch nicht; der Service läuft über das Plugin podPress und damit bei http://www.mobatalk.com. (Evoca ist eine Alternative dazu.) Die Kommentare liegen auf derem Server, ich kann sie nicht archivieren, und wenn ich das Plugin später entferne, sind auch die Audiokommentare weg – oder zumindest im Web verschollen.

Nein, ich hätte das alles lieber auf dem eigenen Server, aber so ein Plugin gibt’s wohl noch nicht. Vielleicht doch mal Loudblog installieren.

Tagged: Tags

23 Thoughts to “Audiokommentare

  1. Ja, hat geklappt. (Also, das mit meinem Kommentar.) Was man an Firefox/IE alles einstellen muss, damit es klappt, weiß ich nicht. Flash muss auf jeden Fall installiert sein, denke ich. Schade. E-Dur, die Tonart der griffbereiten Mundharmonika… also, genau genommen ist es eine A-Dur-Harmonika, mit dem man häufig in E-Dur spielt.

  2. Also wirklich: so habe ich mir deine Stimme vorgestellt. – Naja, was sind schon 22 Jahre ;-)
    Schöne Idee mit dem Plugin. Jetzt muss ich mir nur noch ein Mikrofon besorgen.

  3. Ein Tipp, wenn Sie die Audiokommentare speichern oder an anderer Stelle verlinken wollen:

    1. In die Ansicht des Quelltext Ihres Blogs wechseln
    2. Nach der Zeichenfolge MP3 suchen
    3. Die betreffenden Stellen ab dem HTTP… bis zum …MP3 kopieren
    4. Die Ersatzzeichen wieder durch Doppelpunkt und Slash ersetzen
    Schon haben Sie den Ablageort auf dem Mobatalkserver und können verlinken oder speichern.

    Die Zeilen habe ich dann noch mal für Sie als Kommentar gesprochen

    Beispiele dazu: ein Kommentar vom Blog konrad-rennert.de
    http://podpress.mobatalk.com/voicefiles/miha/352_10_55_42_437.mp3

    und die MP3-Datei zu Ihrem Kommentar
    http://podpress.mobatalk.com/voicefiles/miha/352_11_16_13_890.mp3

    http://Fwww.herr-rau.de/wordpress/archiv/audio/352_11_59_49_250.mp3

    Der Inhalt ist nicht verfügbar.
    Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

  4. :-) zur Aussprache meines Kürzels: So wie die zweite Silbe von „Feinripp“ ;-)
    Und die Stimme kommt schon noch – ich muss mich nur erst entscheiden, ob ich mir so ein schickes USB-Desktop-Microphone von Logitech kaufe oder gleich ein Headset.

  5. So, also – es ist das Logitech-Mikro geworden. Die Aufnehmerei hab ich schon im Griff, allerdings ist da leider kein Windschutz dabei – mein Arbeitszimmer ist zwar relativ windfrei (wenn auch nicht sturmfrei), aber wenn ich Plosive unbedacht ausspreche, weht’s ganz kräftig ins Mikro. Mal sehen, ob ich mich da ordentlich konzentrieren kann …
    [Aufnahme nun gesprochen]
    Diese dreißig Sekunden sind ja schon sehr kurz ;-) Da blieb fürs Musikalische gar kein Platz. Eigentlich wollte ich den Anfang dieses zum Überdruss bekannten (aber dadurch leicht erkennbaren) Menuetts von Boccherini pfeifen …
    Schöne Grüße
    Peter (a.k.a. rip)

  6. Nanu? Mein Audio Comment wird nicht angezeigt … ich habe nach der Aufnahme auf „Attach audio“ geklickt und gewartet, bis das Plugin von 0 bis 100 % hochgezählt hatte, dann kam die Meldung, dass der Upload funktioniert habe, und dann hab ich auf „Kommentar senden“ geklickt. -> ?
    Oder musst du die Audiokommentare erst freischalten?

  7. Nächster Versuch.

    (Hat geklappt, ist aber trotzdem zur Zeit ausgeschaltet, da podPress mir die Umlaute im Feed kaputt macht.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.