Internationaler Tag des Lehrers 2007

Der ist morgen, und fast hätte ich es wieder verpennt. Jetzt steht der Termin aber in meinem Google Calendar, nächstes Jahr wird früher daran gedacht. Was man damit machen kann, weiß ich nicht, aber nutzen könnte man den Tag schon. Hier die internationale Seite zum Tag, mit Material zum Herunterladen.

(Bevor ich darauf angesprochen werde: Einen Tag des Schülers habe ich im WWW und bei der Wikipedia-Liste solcher Tage nicht gefunden. Den Weltlehrertag der Unesco gibt es seit 1994.)

Lehrerschaft braucht Ermutigung (BLLV via TeachersNews)

Viele wissen, wie man Schule besser machen kann, die wenigsten wollen aber wirklich mit den Lehrern tauschen (VBE zum Weltlehrertag am 5. Oktober, via bildungsklick.de)

“Der Lehrerberuf muss für Männer wieder attraktiv werden” – “In den nächsten zwölf Jahren werden 300.000 neue Lehrer gebraucht.” (Deutscher Lehrerverband via bildungsklick.de)

Aktuelle Fakten zum Tag des Lehrers (Statistisches Bundesamt via bildungsklick.de)

9 Antworten auf „Internationaler Tag des Lehrers 2007“

  1. Lehrer haben am Internationalen Tag des Lehrers bekanntlich drei Wünsche frei. Ich wünsche mir folgende Sätze nicht mehr (mit-)hören zu müssen (auch nicht zufällig und auch nicht als “Spaß”).

    Ich hasse dich.
    Du bist ja behindert.
    Ich bring dich um.

  2. Danke für die guten Hinweise!
    Und ich find’s klasse, einen erwachsenen Herrn Rau zu sehen, auch noch sehr gut angezogen! So wird die Lehrerschaft endlich seriös repräsentiert. (Im Ernst!) Das paßt goldrichtig zu der Forderung, mit dem schlechten Lehrerbild vom gammeligen, ungepflegten weltfremden neurotischen Spinner aufzuräumen!

  3. Ein paar davon habe ich heute im Lehrerzimmer (in der Schule) aufgehängt, und einige von uns haben sich den Tag über immer wieder aufs herzlichste “Alles Gute” gewünscht. Immerhin ein Anfang.

    (Die Batterien waren leer, deshalb ist das Foto nicht vom schwarzen Brett in der Schule, sondern vom Schreibtisch zu Hause.)

    Nachtrag: Lisa Rosa, gute Idee, vielleicht treibe ich noch mehr solch Bilder auf. Zumindest zu festlichen Anlässen könnte man sein Blog und den Auftritt ja jeweils besonders fein machen.

  4. Hallo Thomas, der link zu dieser lehrerseite gestern war eine gute idee. ich habe zwei plakate ausgedruckt und in beide lehrerzimmer gehängt mit einer gratulation vom lehrerrat. Es haben sich einige kollegen gefreut…leider habe ich das mit den luftballons nicht aufgreifen können, denn ich hab es nicht geschafft.

    Also die neuen Fotos finde ich nett, die “alten” besonders.

    Zur kleiderordnung bin ich ja anders sozialisiert, ich habe kein bild im kopf vom gammeligen lehrer, im osten sind die nie angekommen bis 89.
    Ich allerdings möchte ‑an normalen tagen zumindest und im moment- nicht im kostümchen kommen müssen, dann doch zivil (sieht ganz normal aus). An besonderen Tagen brezel ich mich auch auf, zum Beispiel abi und so, das merken die anderen schüler dann auch.

    Naja, auf jeden fall einen schönen und angenehmen, ärferfreien weltlehrertag noch!!!

  5. zu:
    Viele wissen, wie man Schule besser machen kann, die wenigsten wollen aber wirklich mit den Lehrern tauschen (VBE zum Weltlehrertag am 5. Oktober, via bildungsklick.de)

    Auch wenn ich noch nicht lange Lehrer bin – eigentlich bin ichs ja noch nicht, unterrichte aber schon – kann ich das nachempfinden.
    Ich denke auch viel darüber nach, was “man” verändern müsste, damit Schule ein Ort der Freude und des sinnvollen “Zeitvertreibs” für die Schüler wird. Ideen gibt es viel.
    Nur mit der Umsetzung habe ich Probleme. Wer nicht Lehrer sein will, den kann ich verstehen. Trotzdem: ich möchte Lehrer sein (werden), aber besser als jetzt.
    Tag des Lehrers . hat es was gebracht oder ist das bloß nett gemeint?

  6. Gebracht hat der Tag des Lehrers in Bayern erst mal nichts, denke ich, trotz der Reden und Artikel in den Zeitungen, die es zum Tag tatsächlich gegeben hat.

    Aber immerhin wissen jetzt ein paar Lehrer mehr in meinem Kollegium, dass es diesen Tag gibt. Und vielleicht denken wir nächstes mal dan früher dran und nutzen den Tag dann für Öffentlichkeit.

    Und Luftballons im Lehrerzimmer sind nie falsch. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.