Technischer Schnickschnack

Zwei schöne Neuerungen in den Klassenzimmern: An der Decke hängen zwei große Lautsprecher, und an der Mediensäule kann man per Cinch-Stecker alle möglichen Audioquellen anschließen. Der Lautstärkeregler ist auch gleich in der Wand. Und die Tonqualität, die Tonqualität! Hmmmmmm! Ich bin ein begeisterter Lehrer, in diesem Fall vor allem Englischlehrer. Hörverstehensübungen endlich so, wie sie sein sollten.

Etwas blasser, aber für den alltäglichen Gebrauch sehr praktisch, sind die höhenverstellbaren Rollpulte, die in jedem Klassenzimmer stehen. Ich weiß nicht, wer sie bestellt hat, ich weiß auch nicht, ob jeder Lehrer schon mit ihnen gespielt hat. Und sie sind auch kein Ersatz für ein ordentliches Stehpult. Aber bis dahin sind sie praktisch: Vorrollen, ausfahren, Material drauflegen. Verbessert den Lehrer- oder Schülervortrag – wenn man sich denn für einen Vortrag entscheidet. Auf dem Pult sitze ich, glaube ich, selten; öfter allerdings auf dem Stuhl hinter dem Pult. Auch nicht gut. Jetzt mit dem Rollpult sowieso nicht mehr.

(Ich sage dann jeweils Bescheid, wenn die ersten Geräte nicht mehr funktionieren.)

7 Antworten auf „Technischer Schnickschnack“

  1. Mediensäule…. hmm… hört sich guuut an. Noch wichtiger fände ich Beamer, damit ich jederzeit Karten und Bilder in hervorragender Qualität und in Farbe zur Anwendung bringen kann, aber man kann nicht alles haben. ;-)

  2. NEID!!!
    Sag mal, da hinten der Computer steht einfach so im Raum herum? Wir hatten das auch mal – die Folge waren permanent gelockerte Stecker (wie witzig!), Mäuse ohne Kugeln (damals noch) und sogar PCs ohne Festplatte. Nein, wir sind keine Brennpunktschule. Halte uns auf dem Laufenden, wie das bei euch klappt.
    Viele Grüße
    :-) Dirk

  3. Der Computer steht einfach so da, ja. Bislang verhalten sich die Schüler auch sehr gut, was die Sauberkeit der Klassenzimmer betrifft (und die technische Ausrüstung auch). Und, Hokey, der Computer ist natürlich mit dem Beamer verbunden… auch per Cinch, da kann man also auch noch alles mögliche sonst ranhängen.

  4. Mmmpf… *stumm vor Neid*

    Bei uns haben mal Witzbolde im Computerraum offensichtlich während einer besonders gut beaufsichtigten Stunde eine Tastatur mit dem Buchstaben „A“ gefüllt. Die Informatiklehrer haben getobt und mühsam die korrekten Tasten wieder zugeordnet, aber ich muss zugeben, dass ich es irgendwie auch witzig fand. Ansonsten habe ich oft den Eindruck, dass Computer im Klassenraum nur eine Albibi-Demonstrationsfunktion haben. Was soll man mit einem Computer regelmäßig sinnvoll anstellen (wenn er nicht zufällig mit dem Beamer verbunden ist)?

  5. „Ansonsten habe ich oft den Eindruck, dass Computer im Klassenraum nur eine Albibi-Demonstrationsfunktion haben. Was soll man mit einem Computer regelmäßig sinnvoll anstellen (wenn er nicht zufällig mit dem Beamer verbunden ist)?“

    Exakt meine Meinung und auch meine Erfahrung – bei uns steht seit einem Jahr auch je ein PC im Klassenzimmer, ohne Beameranbindung, etc.

  6. aus diesem Pult ist aber mit fast keinem Aufwand ein renderpult gemacht:
    eine decke ueberwerfen und ein mittelmaesig begabter Heimwerke aus ein paar brettern und einer lampe einen kasten gezimmert der natuerlich 2 schraubklemmen braucht zum fest machen..

    und dann kann man reden ( also wenn man wie ich hoffe die raeder feststellen kann ;-)

    S

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.