Twitterfundsachen zu Schulthemen, hauptsächlich

Nicht viel Neues aus der Schule, deshalb ein paar Fundsachen von Twitter:

Das wusste ich nicht. Ich habe mal halbherzig mit einem Plugin gespielt, um die Schulhomepage etwas barrierefreier zu machen, es dann wieder aufgegeben. Vielleicht kommt etwas Offizielles, ohnehin braucht die Seite mal eine Runderneuerung. Ohne Pandemie hätte ich mir das für die Sommerferienvorgenommen, oder es jedenfalls vorgehabt, jetzt brauche ich Erholung und das muss noch ein Jahr warten.


Auf Instagram bei einem Account meiner Schule gefunden: Zumindest bei der H5P-Aktivität “Quiz” steht die Lösung im Quellcode. Ich soll es zwar nicht weitersagen, aber es hat ja wohl ohnehin keine Lehrkraft etwas dagegen, wenn die Schüler und Schülerinnen das nutzen wollen:


Auf Twitter folgt mir seit ein paar Tagen 1 Mensch, der nur mir folgt, von niemandem gefolgt wird und noch überhaupt nichts getwittert hat. Und ich habe Fragen.


Nicht bei Twitter, aber es könnte ja bei Twitter sein: Ein kurzer Video, wie man zum Schuljahresende das Material aus den Klassenkursen sichert.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Selber ist mir ja jede Form von textlicher Erklärung ungemein lieber als Videos, aber manche mögen halt die Filme lieber, oder behaupten das zumindest. Außerdem nutze ich die Gelegenheit zum Experimentieren mit Film – das ist wie bei Mind Maps oder zeichnerischen Unterrichtsskizzen, die finde ich ästhetisch ungemein ansprechend, aber für mich völlig unbrauchbar zum Lernen.


Gar nicht auf Twitter, und auch noch nicht auf der Schulhomepage, sondern nur in der Aula, “weil das da mehr Menschen sehen”: Unsere SMV hat eine Umfrage zur Pandemiezeit zu Hause gemacht. Über ein Drittel der Schüler und Schülerinnen haben sich beteiligt, als Online-Umfrage via Mebis haben sich vermutlich eher die beteiligt, die weniger Probleme mit Mebis und Online haben. Interessant: Der Unterricht zu Hause schneidet insgesamt etwas schlechter ab als der Präsenzunterricht, aber es gibt auch viele, die ihn viel oder etwas besser finden. Bei Mittel- und Oberstufe gibt es eine bimodale Verteilung: Wenige Schüler:innen sagten “gleich gut”, mehr sagten “viel/etwas besser” und (noch) mehr “viel/etwas schlechter”.

2 Antworten auf „Twitterfundsachen zu Schulthemen, hauptsächlich“

  1. » Auf Twitter folgt mir seit ein paar Tagen 1 Mensch, der nur mir folgt, von niemandem gefolgt wird und noch überhaupt nichts getwittert hat. Und ich habe Fragen.

    Evtl. einfach nur ein Bot.
    Oder ein Zweitaccount von jemandem der Ihnen folgen will, um nichts zu verpassen das Sie schreiben, aber anderseits auch nicht zeigen will dass er/sie Ihnen folgt.

    Gruß
    Aginor

  2. Für einen Bot braucht man nur dann einen Account, wenn man etwas posten will, und das ist noch nicht passiert. Aber ja, so was wird es sein.
    Gerade überprüft: Das Profilbild kennt Google sonst nur aus einem Schweizer Drogenforum. Hmja.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.