Typographie in Deutsch und Informatik (nur so als Einstieg)

Schriftarten der Klasse 6a

Informatik in meiner 6. Klasse findet nicht immer statt; nachmittags sind oft Konferenzen. Immerhin habe ich die Klasse parallel in Deutsch, so dass ich wenigstens die Namen der Schüler und Schülerinnen kenne. Im Deutschunterricht lasse ich sie am Rechner schreiben, im Informatikunterricht nehme ich als Beispiele Texte aus dem Deutschunterricht. Gestern ging es um die Klasse ABSATZ bei Textverarbeitungssystemn und deren Attribute; davor wiederholten wir die lange zurückliegende Klasse ZEICHEN und deren Attribute – darunter zum Beispiel die gewählte Schriftart. Und dass solche Schriften entworfen werden und 10.000 Euro kosten (habe ich mal so geraten, hängt sicher von vielen Dingen … Continue reading „Typographie in Deutsch und Informatik (nur so als Einstieg)“

In der sächsischen Schweiz

Landschaft:: Ausblick nach Böhmen

Eigentlich wollte ich über das Pflichtfach Informatik schreiben, aber das habe ich schon vor Jahren getan und es hat sich nicht viel geändert: Vier Bundesländer haben es in der einen oder anderen Form (neu: auch Österreich und Schweiz), die anderen eiern noch herum. Was gegen das Pflichtfach Informatik spricht: Es kostet Geld. Was gegen ein Pflichtfach Informatik vorgebracht wird: Das braucht doch keiner; Medienkunde ist aber auch wichtig; die Inhalte kann man auch ohne ein Fach vermitteln; Fächer an sich sind überholt. Das erste ist falsch, das dritte auch, das zweite nicht (aber irrelevant), das vierte ist interessant – und … Continue reading „In der sächsischen Schweiz“

Vom Objektdiagramm zum Klassendiagramm

Diagramm Superhelden-Beziehungen

(Quelle: Webhostingbuzz) Erstelle aus diesem Objektdiagramm das entsprechende Klassendiagramm. Einsatz: heute in 9. Klasse, Thema Datenbanken, Datenbankentwurf, Beziehungen zwischen Objekten beziehungsweise Klassen. Neuen Fachausdruck gelernt: „lore“ (englisch). Bei mir heißt das ja noch „canon“. Ich konnte das Diagramm sachgerecht kommentieren.

Erzeuger-Verbraucher-Videos

Kurzer Rückblick vorweg: Anstrengender Dezember; schönes Wichteln mit der 10. Klasse (Geschenke gab’s erst dann, wenn man gesagt hat, was man Gutes oder Schönes getan hat, auf das man stolz sein kann, wobei Noten nicht zählen – gar nicht so einfach für manche Leute, mich eingeschlossen); besonders gefreut hat mich auch ein gebastelter Stern aus meiner 6. Klasse. Danach Familienfeiern allüberall, viel gegessen. Geschenke machen kann ich nicht, oder mache ich mir nicht genug Mühe damit. Wieder mal ein paar Videos erstellt, diesmal für die 12. Klasse Informatik, Synchronisierung von Threads in Java. Ein Threads ist ein Programm, das gleichzeitig … Continue reading „Erzeuger-Verbraucher-Videos“

Informatikunterricht in Klasse 6

Heute sehr gerne Informatik in der 6. Klasse gegeben. Das ist nicht immer so. Wenn man gerade damit angeben will, dann hat Bayern in der 6. und 7. Jahrgangsstufe ein Pflichtfach Informatik (und darüber hinaus im naturwissenschaftlich-technologischen Zweig in 9 und 10, ab der aktuellen Reform auch in den anderen Zweigen). Tatsächlich gibt es in 6 und 7 aber das Fach Natur und Technik, mit jeweils einer Stunde Informatik darin, losgelöst von Biologie oder Physik, die jeweils den größeren Anteil des Fachs ausmachen. De facto ist das also ein einstündiges Fach Informatik, das lediglich aus kosmetischen Gründen nicht so heißt. … Continue reading „Informatikunterricht in Klasse 6“

Eine kleine Programmieraufgabe…

Benutzeroberfläche Inselspiel

…die sich als aufwändiger und lehrreicher herausgestellt hat, als ich dachte. Es begann damit, dass ein Kollege mir von dem Computerspiel erzählte, das ihn gerade beschäftigte: Als Schiffbrüchiger auf einer Insel sammelt man unter anderem Gegenstände ein und erntet Pflanzen, jagt Tiere und arbeitet mit Werkzeugen. Zum Beispiel kann man mit einem Messer und einer Kokosnuss man Trinkwasser erzeugen (wobei die Kokosnuss verbraucht wird), und mit einem Schwein und einem Messer erzeugt man Haut und Fleisch, und aus der Haut kann man Leder machen, und aus dem Leder Riemen, und so weiter. Ha, dachte ich mir, das ist nett, das … Continue reading „Eine kleine Programmieraufgabe…“

Der Java-Klassendiagramm-Implementierungs-Aufgaben-Generator

Benutzeroberfläche Programm

Nachtrag: aktualisierte Fassung des Programms ist am Ende des Beitrags Das mit dem Verstehen ist ja schön und gut, aber bei Sprachen – Programmiersprachen wie anderen – reicht es nicht, wenn man die grammatischen Kategorien kennt, man muss die Sprache auch anwenden können. In Bayern lernen die Schüler in Informatik in der 10. Klasse Gymnasium (im naturwissenschaftlich-technologischen Zweig) die Grundprinzipien es objektorientierten Modellierens und Programmierens. Mit den Prinzipien haben sie auch wenig Schwierigkeiten; Klassendiagramme kriegen sie einigermaßen hin – aber das Umsetzen der Diagramme in Programmcode macht vielen mehr Probleme. Also habe ich mir vorgenommen, im nächsten Durchgang mehr zu … Continue reading „Der Java-Klassendiagramm-Implementierungs-Aufgaben-Generator“

Computer: Kurze Umfrage in der Unterstufe

Diagramm zu Computer-Affinität

In Zukunft möchte ich das am Anfang und am Ende jeden Jahres machen: Wie fit fühlen sich die Schülerinnen und Schüler im Umgang mit dem Computer; wie fit wollen sie sich eigentlich damit fühlen? Rot sind die Jungen, schwarz die Mädchen, übrigens. Nicht alle SuS waren da; inbesondere zwei sehr computeraffine Schülerinnen fehlten. Wer’s nicht lesen kann: Die horizontale Achse gibt an, wie gut man mit dem Computer ist, die vertikale, wie viel einem überhaupt daran liegt. Es fällt auf, dass die Jungs im Quadranten recht oben sind, die Mädchen nicht. Kümmern müssen wir uns vor allem um die Mädchen … Continue reading „Computer: Kurze Umfrage in der Unterstufe“

Wilde Woche, weiterhin (und Thomas Pynchon, Lot 49)

Bogenschützen beim Schießen

Montag Nachmittags Fachsitzung Englisch, Informationen zum LehrplanPLUS. Fazit: Für Englisch keine Änderungen, das Fach war eh schon kompetenzorientiert. Es gilt weiterhin der SBR (spezielle bayerische Referenzrahmen für Sprachen), der an den GER (gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen) angelehnt ist, aber zusätzliche Stufen kennt – hier der Blogeintrag zur Faustregel, anhand derer man sich merken kann, in welchen Jahrgangsstufen A1, A1+, A2, A2+ und so weiter erreicht sein sollen. Englischunterricht scheint mir inzwischen weitgehend reduziert zu sein auf ein: Englisch verstehen und sprechen und lesen können. Vielleicht ist das auch okay. In meiner Studienzeit wurde in der Fachdidaktik thematisiert, warum am … Continue reading „Wilde Woche, weiterhin (und Thomas Pynchon, Lot 49)“

Kinect mit Scratch

Screenshot Scratch mit Kinectsteuerung

Auf dem ILTB 2017 in Passau habe ich auch einen Vortrag darüber gehört, was man mit einer Kinect machen kann. Das ist ein Zubehör der Xbox-Spielekonsole: Eine Kamera, die auf den Fernseher gestellt wird und die menschlichen Spieler davor erkennt, so dass man die Spiele mit Gesten und Bewegugn steuern kann. (Das geht mit einer Infrarotkamera, die erkennen lässt, wie nah die erfassten Bildpunkte an der Kamera sind. Aus dem so entstandenen 3D-Bild wird errechnet, wo sich Kopf, Arme, Hände, Augen und so weiter von einer je nach Kinect-Modell unterschiedlichen Anzahl von Personen befinden.) Bisher wusste ich nur, dass man … Continue reading „Kinect mit Scratch“