Englische Münzen

In den Sommerferien habe ich wieder viel Papier in Ordner abgelegt, aber noch mehr Papier aus Ordnern entfernt und zum Altpapier gebracht. Es wird also weniger. Entsorgt habe ich diesmal vieles aus meiner Universitätszeit; beim Durchsuchen bin ich aber auch auf Interessantes gestoßen, etwa eine handschriftliche angefertige Liste der früher gültigen englischen Münzen.

Bis 1971 gab es im Vereinigten Königreich Pfund, Shilling und Pence. 1971 wurde der Shilling abgeschafft und das Dezimalsystem eingeführt – bis dahin war ein Pfund 20 Shilling, und der Shilling 12 Pence; das Pfund entsprach also 240 Pence. Wenn man heute gebrauchte englische Taschenbücher von vor 1971 kauft, sieht man noch die alten Preise, etwa 2’6 – also 2 Shilling und 6 Pence, als0 2 1/2 Shilling, also 1/8 Pfund.

In den Jahrhunderten zuvor gab es noch mehr Münzen; häufig stößt man beim Lesen von Literatur aus dieser Zeit auf die alten Bezeichnungen, bei Jane Austen wie bei Sherlock Holmes. Hier ein Überblick.
Es gelten folgende Abkürzungen: £ = Pfund, s.= shilling, d.= penny oder pence (vom lateinischen denarius/denarii – daher kommt auch die deutsche Abkürzung für Pfennig mit dem Sütterlin-Buchstaben d). Mit d. oder penny/pence ist hier immer der alte Penny vor dem Dezimalsystem gemeint; die Abkürzung für den Penny heute ist p.

Alte englische Münzen:

1/4 d.   farthing
1/2 d.   ha’penny ausgesprochen mit Betonung auf der ersten, langen Silbe [ei]
1 d.   penny
2 d.   tuppence/twopence ausgesprochen mit kurzen a-Laut auf der ersten Silbe, wie in but
3 d.   thruppence/threepence ausgesprochen mit kurzen a-Laut auf der ersten Silbe, wie in but
6 d.   sixpence umgangssprachlich auch tanner genannt
1 s.   shilling = 12 d., also 1/20 £; umgangssprachlich auch bob genannt
2 s.   florin es gab wohl mehrere verschiedene Münzen dieses Namens
2 s. 6 d.   half-a-crown so geschrieben: 2’6; auch: half-crown
5 s.   crown
10 s.   half-sovereign
1 £   sovereign
1 £ 1s.   guinea ausgesprochen zweisilbig mit zwei kurzen i; als Münze schon 1813 abgeschafft, aber später noch als Synonym für 21 s.

Die Münze zu 3 d. heißt auch thrupenny bit/threepenny bit – ausgesprochen zwei- oder dreisilbig, mit kurzem a oder schwa.
Ein ha’p’orth war soviel, wie ein halber Penny wert ist – etwa als Mengenangabe beim Einkaufen. Ausgesprochen wie man’s schreibt, also zweisilbig mit Betonung auf der ersten Silbe; die erste Silbe lang [ei], die zweite kurz, also mit schwa.
Die guinea gibt es zwar seit 1813 nicht mehr, sie wird aber immer noch in bestimmten Zusammenhängen als Synonym für 21 s. (1.05 £) verwendet, etwa bei Arzthonoraren. Ich kann mich dunkel erinnern, dass feine Leute früher mit guineas statt mit sovereigns/Pfundmünzen gezahlt haben – die zusätzlichen Schillinge waren quasi der Wir-können’s-uns-leisten-Zuschlag. Das waren noch Zeiten! Ich weiß aber nicht mehr, wann das war und ob das überhaupt stimmt. Online steht’s das alles bestimmt irgendwo.

Die Münzen waren aus Kupfer, Kupfernickel, Bronze, Silber oder Gold. Vielleicht später mal mehr dazu – oder jemand hilft mir mit weiteren EInzelheiten doer weist mich auf Fehler hin, ich bin nämlich kein Fachmann.

Nachtrag: Auf der Suche nach dem half-sovereign bin ich auf folgende Seite mit Münzfotos gestoßen: Da kann man sie alle, alle ansehen, viel genauer, als ich sie oben genannt habe.

Tagged: Tags

2 Thoughts to “Englische Münzen

  1. Hallo,

    ich finde die Seite toll, bin beim alten Münzen sortieren die mir Grand Dad hinterlassen
    hat besitze ein paar solcher Relikte, bin stolz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.