A Midsummer Night’s Dream (mit Schülern)

Vor einem Jahr habe ich nur mit der Möglichkeit gespielt, jetzt ist es fertig.

Die Schüler haben eine 600-Zeilen-Fassung vom Sommernachtstraum geübt und gelesen. Das geschah zum Großteil zu Hause; ich hatte ihnen allerdings den Text von mir selber gelesen auf CD gegeben, zum Üben und Kontrollieren. Dann habe ich die Schüler aufgenommen und alles zusammengeschnitten. Dann habe ich mit einigen Schülern die Videoaufnahmen gemacht; geschnitten habe wiederum ich.
Herausgekommen sind 35 Minuten Shakespeare. Das Experiment war löblich und hat zu wertvollen Erkenntnissen geführt – allen voran dem, dass das so nicht wirklich geht.

Das Papiertheater ist zum Abfilmen nicht geeignet. Wenn mehrere Papierfiguren auf der Bühne sind, wird nicht klar, wer spricht. Und man kann auch nicht ständig nur die sprechende Figur in Nahaufnahme zeigen, da stört es dann nämlich um so mehr, dass es keine Mimik und keine Lippenbewegung gibt. (Ein bisschen Gestik haben die tapferen Puppenspieler den Figuren allerdings entlocken können.)
Das führt alles auch dazu, dass die 35 Minuten Stück etwas mühsam anzuschauen sind.
Nein, nächstes Mal gleich eine Hörspielfassung oder Kasperltheater (ernsthaft). Und kürzer. Aber machbar ist so ein Trickfilm auf jeden Fall.

Die Schüler haben sich aber große Mühe gegeben und ihre Arbeit toll gemacht. Großes Lob! Viele haben geübt, bei manchen habe ich den eigenen Tonfall wiedergehört. Sicher hat nicht jeder jede Zeile verstanden, das hört man auch gelegentlich. Aber sie kennen die Handlung jetzt, zum Teil besser als ich. Ich kann mir nie merken, wer zusammengehört, und was der Unterschied zwischen Hermia und Helena ist, und musste mich gelegentlich von Schülern verbessern lassen.
(Etwa die Hälfte der Klasse hat mitgemacht, alles Freiwillige.)

Zum Anschauen habe ich hier einen kurzen Clip in internetkleiner Auflösung. Hintergrund: Hermia ist mit Lysander (das Pärchen in Blau) in einen Wald geflohen, damit sie nicht Demetrius heiraten muss, obwohl ihr Vater Egeus das befiehlt. Demetrius ist mit der ihn liebenden Helena (das Pärchen in Rot) eifersüchtig hinterher. Nach einer Nacht im Zauberwald haben sich die Pärchen gefunden, und als Fürst Theseus mit seiner Braut Hyppolita am nächsten Morgen im Wald erscheint, ist die Freude groß, Egeus wird überstimmt und eine Dreifachhochzeit wird anberaumt.
Und am Schluss taucht noch der entzauberte Bottom auf, der einen ganz merkwürdigen Traum hatte – Puck hatte ihn verzaubert. Lange Geschichte.

Herunterladen: 2,13 MB, DivX, 2 Minuten
Herunterladen: 4,95 MB, Mpeg1, 2 Minuten

Das ganze Stück gibt’s auf einer DVD mit Menü und Hintergrundmusik.

Tagged: Tags

6 Thoughts to “A Midsummer Night’s Dream (mit Schülern)

  1. Finde ich gut! Auch wenn 35 Minuten sich vielleicht ein wenig ziehen könnten… ;-)

    Wie habt Ihr denn die Figuren erstellt? Die sehen richtig gut aus. Man könnte ja auch eine Scherenschnitt-Version machen. Ist zwar nur schwarz-weiß, bietet dafür aber mehr Dynamik, weil man die Figuren bewegen kann.

  2. Die Figuren kamen mit der Bühne mit. Man könnte natürlich auch eigene zeichnen, ebenso wie einen eigenen Hintergrund. Oder einscannen/kopieren. Die Vorlage war ein viktorianisches Kinderspielzeug, da dürften die Figuren auch ursprünglich herkommen.

  3. Aus Erfahrungen kann man ja nur lernen und die Hauptsache ist immer noch, den Schülern hat es Spaß gemacht. Sie haben wahrscheinlich mehr dabei gelernt als man auf den ersten Blick denkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.