Manchmal kommen sie wieder

Manchmal kommen verlorene Dinge aber auch wieder zurück: Hat mir mein kleiner Bruder zu Weihnachten geschenkt:

Der Joystick sieht so ähnlich aus wie der gute alte Competition Pro und kommt mit zwei Cinch-Anschlüssen: Einer für den Ton, einer für das Bild. Damit kann man den Joystick (batteriebetrieben) an jeden Fernseher anschließen und die 30 integrierten Commodore-64-Spiele spielen: Impossible Mission, Impossible Mission 2, Pitstop, Pitstop 2, Winter Games, Summer Games, Jumpman Junior, Gateway to Apshai und eben noch viele mehr.

Klar kann man sich auch einen C64-Emulator für den PC besorgen und die Spiele dort spielen. Aber mit diesem Joystick habe ich eine Lage wiederentdeckt, an die sich mein Körper sofort erinnerte: Auf dem Bauch liegend, kurz vor einem Monitor, die Hände an einem Joystick, den Oberkörper halb aufgerichtet. Gibt sehr gute Rückenmuskulatur, habe ich mir von Frau Rau sagen lassen.

Und mein kleiner Bruder hat mir gleich mal bei Winter Games/Biathlon demonstriert, dass er dort immer noch der Meister ist.

(Zur Zeit vergriffen, gibt’s aber sicher irgendwo im Fach- oder Versandhandel. Stammt von einer Firma “the toy lobster company”.)

20 Antworten auf „Manchmal kommen sie wieder“

  1. Sei bloß vorsichtig, mein Bruder hat sich damals eine Sehnenscheidenentzündung geholt, mit dem dämlichen Hin-und-Her-Geruckel beim Decathlon der Olympischen Spiele. Hat das Ding auch dieses Ping Pong Tennis mit den zwei Strichen und dem Würfel, der hin und her schwebt? Ich habe meine Maschine in Erlangen auf dem Flohmarkt im Studium verkauft. Mein Bruder hat sein Teil… ein Atari glaube ich, für die Kinder seiner Lebensgefährtin mal rausgeholt und am kleinen Fernseher gespielt (hat dann auch 2 Stunden Spaß gemacht). Da die Kids PC und GameCube haben, war aber auf Dauer nicht viel Enthusiasmust da.

    Ändere mal ab und zu die Körperlage ^^.

  2. Der C64 macht auch für mehr als 2h Spaß!
    Z.B. ist M.U.L.E. noch immer eines meiner Lieblingsspiele. Und Wizard of War ist der einzige “Ego-Shooter”, den meine Frau mit mir spielt. Von den 3d-Dingern wird ihr immer schlecht ;-)
    Und mit einem Kollegen habe ich neulich ein paar Stunden Castle of Dr. Creep gespielt. Ich warte immer noch auf ein PC-Remake.
    Schade finde ich, dass man bei den C64-Komplett-Joysticks keinen zweiten anschließen kann (oder?), sonst hätte ich mir den bestimmt auch schon zugelegt (mangels kleinem Bruder und meine großen Schwestern kommen nicht auf so tolle Ideen). Aber was ist Pitstop II ohne das obligatorische Anfangsabdrängmanöver, bei denen beiden Spielern erst mal ein Reifen platzt?
    Und Summer Games alleine? Nacheinander? Na ja…

    Ein seltsames Gefühl, dass unsere PCs wohl auch in mittelferner Zukunft batteriebetrieben (oder solarbetrieben) als Andenken an gute alte Zeiten herhalten müssen…

    Ps: Um mal zwei Blogs, die ich gerne mag zu verlinken:
    http://d‑frag.de/blog/2005/08/29/mule

  3. *seufz*
    Der gute alte Competition Pro. Wieviele davon schon bei diversen Summer-. Winter‑, oder Californiagames ihr Leben ausgehaucht haben. Kennt eigentlich jemand “Olympics of Ugh”? Das war so ’ne Steinzeitolympiade – superlustig…

  4. na, der competition pro war ja wohl ne richtig haltbare geschichte … ich glaube, ich habe nie einen kaputtbekommen. aber ich erinnere mich sentimental daran, dass der quickshot pro (so hieß er glaub ich?) bei sportspielen ganz arg ätzend war, weil er unten keine feuertaste hatte: http://www.clive.nl/images/24226.jpg

  5. @tagessau: Das stimmt, aber es gab eine besondere Technik: man konnte ihn auf einem Buch befestigen und dann das Buch rütteln, um schnell vorwärts zu kommen. Das schonte die Unterarme ;-)

    @Hokey “Olympics of Ugh” muss ich mir dringend mal ansehen, kenne ich nicht. Ich kenne nur UGH das Spiel. Mein Kürzel habe ich auch seit der Zeit.

    Übrigens kann man mit dem CCS64 über Internet 64er Spiele mit alten Weggefährten, die inzwischen ganz woanders wohnen, zocken (erfordert aber originelle Portfreigaben).

  6. Ha! Die Namensgleichheit habe ich ganz übersehen! Es hieß, wie ich gerade sehe “Ugh Olympics” und war wirklich spaßig. Disziplinen: Frauenweitwurf, Säbelzahntigerrennen, Dino-Hochsprung, Gegenseitig-mit-Knüppeln-Verkloppen, Feueranzünden.

    Hört sich blöde an, war aber ein Spaß für die ganze Familie… (gibts heute gar nicht mehr oder? Früher hingen Mami und Papi mit am Computer, um die Gold-Medaille zu holen und heute hockt man “alleine” vor hochgezüchteten Mega-Computern…schade eigentlich.)

  7. Man sollte mal eine Sammlung “Computerspiele mit Spaß für die ganze Familie” anlegen.

    Ein paar gibt es noch: Hier ein paar Beispiele:
    – Mashed: Autorennen mit 4 Teilnehmern. Man muss den anderen aus dem Bildschirm fahren.
    – Crazy Machines: Viel Spaß für alle, auch wenn es gar nicht auf Multiplayer angelegt ist.
    – ggf. Worms oder Lemmings, auch wenn die langsam in die Jahre kommen.
    – “Liquid War” oder Tron-Varianten

    Ansonsten muss ich als Brettspielefan ja auch darauf verweisen, dass so ein schönes abendfüllendes Brettspiel ein netter Ersatz für den virtuellen Frauenweitwurf sein kann.

  8. auf’m Foto läuft grad mission impossible, oder?

    Naja, damals gabs ja den Glaubenskrieg zwischen C64 (Spielern) und Amstrad/Schneider CPC (Leute, die einen Computer auch nutzten wollten/konnten. Und trotzdem auch damit spielen konnten)… *g*

  9. @Sven: “Impossible Mission” hieß das Spiel, obwohl jeder ständig “Mission Impossible” sagt. Gestern Nacht habe ich wieder gespielt, nur kurz nach den letzten Korrekturen für den Tag. Hat dann doch wieder über eien Stunde gedauert, und gelöst habe ich die dämlichen Puzzles wieder nicht. Glaubenskriege habe ich nicht mitgekriegt… ich war gefestigt in meinem Wissen um den C64 – der ja auch nicht der einzige Rechner im Hause war.

    @ugh: Brettspiele, keine Frage. So schön wie in manchen (einigermaßen regelmäßigen) Spielerunden habe ich nie gespielt.
    Stimmt, zwei Joysticks gehen leider nicht. Schade. Ich hatte schon vergessen, wie toll das war, gemeinsam zu spielen.
    Dr Creep… einfach klasse. Für den CCS64 gibt’s ja alles, und ich muss sagen: Die 64er-Spiele waren kreativ und zahlreich und vielfältig und spannend. (Nebenbei: Was ich da Englisch gelernt habe bei den Adventures. Im Studium beim Diktatschein wurde ich gefragt, ob ich nicht doch den Text vorher gekannt hätte. Weil ich “grille” richtig geschrieben hatte. Ich weiß es noch wie heute, wie ich im Adventure “open grille” und “move grille” und so weiter probiert habe.)

    @tagessau: Auch der Competition Pro hat bei uns nie lang gehalten. Drei Söhne, zwei davon spielten Summer‑, Winter- und andere Wackelgames.

  10. Wir hatten zuerst den Schneider CPC464 (mit Datasette hihi…) und später den C64. Richtige Glaubenskriege habe ich erst später mit den Atari-Usern ausgefochten. (Amiga forever!)

    “Unser” zwei-Joystick-Spiel war damals “BubbleBobble”. Um da zum Endgegner zu kommen, musste man *richtig* Teamgeist zeigen, sonst war ein schnelles Ende vorprogrammiert. Hach ja… da wird einem richtig nostalgisch ums Herz…

  11. Ist da auch “Archon II” drauf?
    Mein absolutes Lieblingsspiel auf dem C64 (wenn es auch gegenüber “Last Ninja 2” u.ä. grafisch etwas verblasst).

    Dann würde ich mir das Ding (gibts bei Amazon) sofort zulegen.

  12. Archon II ist nicht drauf. Aber für den PC-Emulator gibt’s das schon, dann auch zu zweit spielbar. Obwohl das vor dem Fernseher schon besser ist.

  13. apropos Familienspiele – gibt’s heute auch noch:
    Bei SuperMario Tennis und SuperMario Autorennen sitzt bei uns auch die ganze Familie zwar nicht vor dem Computer aber vor’m Nintendo. Klar, es fehlt die Nostalgie. Aber Spaß macht’s trotzdem. (Wir hatten mal früher so ein Teil, in das man Spielemodule einstecken konnte. Muss wohl so eine Art Urahn von Nintendo und Co. sein. Kennt das noch jemand? Ich weiß bloß nicht mehr, wie das hieß. Da gab’s ein supertolles Pinguinspiel.…)

  14. aaaah. Ich hätte meinen C64 nie verkaufen dürfen! Ich bereue es noch heute… Und ja, einen solchen Joystick hatte ich auch…

  15. Hey,

    ich suche händeringend nach der PC-Version des Castle of doctor Creep Spiels, wer kann mir sagen ob, wie und wo ich ein solches Game bekommen kann.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ralf Jacobs

  16. Hallo leute.
    ich bin zufällig auf die seite gekommen habe mir sachen von c 64 runtergeladen.
    meine frage kann man die spiele nicht ohne joystik spiele ?

    Mfg

  17. Hallo Fruko.

    Wenn Du einen Emulator benutzt, wird der Joystick durch die Tastatur simuliert. Du musst dann in der Hilfe oder auf der Homepage mal gucken, welche Tasten was simulieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.